Verein IGAG

Hier kann nun jeder fragen oder selbst was zum besten geben

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4369

Re: Verein IGAG

Beitragvon Rumpel » 1. Aug 2010 19:03

Hallo Wertz,

alternative Wohn- und Lebensprojekte sind kein Wunschkonzert und leben vom Engagement der Beteiligten. Ich habe noch nicht davon gehört das darüber in Presse und Rundfunk berichtet wurde, und wenn, dann nur negativ. Der Arbeitseinsatz in den von mir angesprochenen Projekten liegt weit höher über dem Arbeitsalltag eines 8 Stunden-Tages, wobei Arbeit und Freizeit nicht zu trennen sind. Der Wert bemisst sich an einer gewünschten Form von Lebensqualität und sollte weniger als politische Widerstandsform betrachtet werden. Widerstand gegen bestehende Wertkonformität ist demnach ein Abfallprodukt. Es ist nicht zu leugnen das diese Projkete entfernt gesehen, systemkonform sind. Sie sind in so fern systemkonform bis zum Zusammenbruch bestehender Verhältnisse, was unabwendbar ist. Der Projektstart ist für alle Interessierten HIER und JETZT !
Rumpel
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon chiemono » 1. Aug 2010 19:10

Also bevor ihr euch hier die Schädel einhaut, kommt lieber zurück auf sachlichen Boden.

Wir brauchen also einen Verein, ich glaub da spricht keiner dagegen. Was soll der offiziell tun, was inoffiziell und wie kommt Kohle rein?

Aus meinen Gehirnwindungen wird nach einem schönen Badetag mit 4 Bier wahrscheinlich nicht mehr viel rauskommen, aber ich versuch es mal:

Offizell sollte der Verein was tun, wogegen das Sstem nichts hat, denke ich. Das kann z.B. eine Gemeinschaft zur Erforschung alter Wildkräuter sein, eine Glaubensgemeinschaft, eine Verein zur Rettung des Planeten, oder was auch immer - unverfänglich eben - es soll keine Gefahr fürs herrschende System darstellen.

Inoffiziell sollte sich der Verein darum kümmern, dass willige Aussteiger würdig leben können. Es sollte also Unterkünfte geben, Anbaufläche, Wald, Wasser, ...

Die Kohle müsste wahrscheinlich aus Spenden kommen, was wiederum eine Glaubensgemeinschaft oder Ähnliches favorisieren würde. Denn Gelder für Wohnraum gibts wahrscheinlich nur bei fix-fertig ausgebauten Wohnungen - und wie soll das am Anfang gehen?
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Verein IGAG

Beitragvon Rumpel » 1. Aug 2010 19:26

Dann bau mal ne Satzung zusammen.

Die ökologische Komponente:

- Rückbau der Flurbereinigung von 52/53 auf Vereinsgelände auf Grundlage ökologischen Landbaus im Sinne permakultureller Belange
- Schutz austerbender Nutztierrassen und Nutzpflanzen ( Land-, und Obstbau )
-Nachhaltiger Landbau auf Grundlage geschlossener Stoffkreisläufe
- Entwicklung und dezentrale Verwendung von Energiepflanzen und sonstiger regenerativer Energiequellen.

Die soziale Komponente:

- Entwicklung nachhaltiger Wohnformen zu Vermeidung und Abwendung von Obdachlosigkeit für spezielle Zielgruppen
- Jugend - Erwachsenbildung, und Hilfe auf Grundlage der Vereinsmaxime

Fertig ist das Satzungsgerüst.....Was macht ihr immer für eine schwerfällige Scheiße ?
Rumpel
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon chiemono » 1. Aug 2010 19:33

Klingt ganz vernünftig. Wo soll das Geld herkommen? Ich glaub keiner von uns ist wirklich vermögend, außerdem soll das Projekt ja erweiterbar sein.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Verein IGAG

Beitragvon Rumpel » 1. Aug 2010 19:40

Ein Verein ist in erster Linie wichtig um als geschlossener Verhandlungspartner gegenüber der Ordnungsmacht auftreten zu können.

Wenn Geld dein maßstäbliches Problem ist, musst du weiter buckeln gehen und solltest dir über Alternativen dazu keine weiteren Gedanken machen. Spare, und kauf dir für 5000 € ein Schrottihaus mit 2000 qm Grund, und du kannst ganz doll ohne Verein leben....

Geld regiert die Welt, aber wir sind dabei die Perspektive zu wechseln !
Rumpel
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon chiemono » 1. Aug 2010 19:54

Das sehe ich völlig anders. Ich bin in einem FKK-Verein. Für mich ist wichtig, dass der Verein einige Hektar Grund hat, dass ein Gewässer da ist, dass es rundherum einen Zaun gibt, dass ich da einen Wohnwagen hinstellen kann, ...

Weitere Vorteile gerade bei alternativen Wohnformen wie Jurten, Bauwägen, Wohnwägen, ... sehe ich darin, dass alle Bewohner eine Adresse haben. Man kann zwar so die diversen Gebühren auch nicht umgehen, aber erheblich mindern.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Verein IGAG

Beitragvon Rumpel » 1. Aug 2010 20:16

Das müsst ihr dann für Euch klarmachen. Ich klinke mich hier aus weil ich nicht der Typ für Jägerzäune, Gartenzwerge und Wohnzimmerschränke in eicherustikal bin.
Ein Verein ist nicht Selbstzweck, sondern schützt den Einzelnen vor Übergriffen von außen wenn es darum geht erkämpfte Freiräume zu erhalten. Ein Verein im geplanten Sinne ist nur eine Rechtsform und kein Konstrukt im bekannten Sinne....FKK....YOGA....PISSMICHAN...GOLF...
Rumpel
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon chiemono » 2. Aug 2010 19:39

Rumpel, mit dir würde ich sowieso nichts Gemeinsames auf die Beine stellen wollen. Du bist mir zu rechthaberisch für ein Projekt in dem eine Gruppe gemeinsam klarkommen soll. Das klang nach den ersten Postings noch nicht so, wurde aber immer deutlicher.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Verein IGAG

Beitragvon wertz » 2. Aug 2010 20:19

chiemono hat geschrieben:Also bevor ihr euch hier die Schädel einhaut, kommt lieber zurück auf sachlichen Boden.




Hallo Chiemono ( + Rumpel ),

wie kommst du auf Schädeleinschlagen ? :-) . Ich wollte Rumpel in keiner Weise provozieren oder so, mich interessiert einfach was er projektmässig so macht, bzw. vorhat. Ich habe ein Flugblatt in Arbeit, dass werde ich hier demnächst mal einstellen, damit ihr euch ein Bild von meinen Zielen, Vorstellungen usw. machen könnt. Ehrlich gesagt würde es mich wundern, wenn wir einen gemeinsamen Nenner finden.
Das der angekündigte Text pathetisch/kitschig und schlecht formuliert sein wird, bräuchte ich ja eigentlich nicht extra zu erwähnen, Ihr kennt ja meinen Stil. Ich bin übrigens für jede Rechtschreib- und Grammatikkorrektur sehr dankbar ( habe kein Textvearbeitungsprog. mit Fehlerkorrekur auf meinem PC ).

Bis dahin
wertz
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Gabriela » 2. Aug 2010 20:30

Da die Vereinsgründung momentan eh im Eimer scheint:

Habe gestern auch mit blutendem Herzen die Diskussion hier verfolgt...Das "Schädeleinschlagen" bezog sich eventuell auf Tachy und Rumpel...

Rumpel, bezüglich Rechthaberei empfand ichs die ganze Zeit, wie chimi,...und wie immer, wenn ich einen Thread nur beobachte, lausche ich, wo wollte ich schon mal auf Teufel komm raus unbedingt rechtbehalten...die Oberhand behalten, statt demütig zu sein und sich zurückzunehmen, Einwände anderer wirklich anzuhören usw....
Gabriela
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Aussteigen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron