Verein IGAG

Hier kann nun jeder fragen oder selbst was zum besten geben

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4336

Re: Verein IGAG

Beitragvon wertz » 25. Aug 2010 20:19

Tachyon hat geschrieben:Die Nummer mit der falschen Bescheidenheit geht sowieso nach hinten los, wir leben in einer totalen Überflussgesellschaft, es besteht daher kein Grund sich künstlich zu beschränken, das Problem ist nur die maßlose Verschwendung, würde mans richtig organisieren könnte jeder in Luxus leben ohne die Umwelt zu belasten und ohne groß arbeiten zu müssen.
Das wäre nur anfangs und übergangsweise so ne Protestnummer indem man sich absichtlich dem Wohlstand enthält aber eine objektive Notwendigkeit gibt es da nicht direkt.


Hallo Tachyon,

in meinen Augen handelt es sich nicht um falsche, sondern um notwendige Bescheidenheit. Eine Gesellschaft die auf Ausbeutung jeder Art verzichten und die Umwelt schonen will, kann keine Überflussgesellschaft sein. Wenn die Grundbedürfnisse befriedigt wären, bliebe vielleicht noch ein bischen Kapazität für das ein oder andere kleine Luxusgut über ( ein analoges Telefon, ein kleines Motorrad, im besten Fall ein winziges, unschickes Auto ), und das war's dann.

Gruß
wertz
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Elbin » 27. Aug 2010 02:10

Augenkiste hat geschrieben:
Wir basteln uns ein Pulverfass.


Ja würde darauf hinauslaufen....

wertz hat geschrieben:
Ein paar Leute hier im Forum haben mal darüber nachgedacht, wie eine SB-ähnliche Organisation aussehen müßte, die ( im Gegensatz zum Original ) das Zeug hätte eine Massenbewegung zu werden.


Schwierig, weil zuviele verschiedene Interessen unter den Menschen wirken..
Elbin
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Augenkiste » 27. Aug 2010 03:11

Moin Elbin, noch wach !?

Im Grunde gibt es in Deutschland keinen Ausstieg, oder was man darunter auch immer verstehen möchte. Man muss Rahmenbedingungen des Staates, zumindest in Randbereichen akzeptieren.

Ein kompletter Ausstieg ist möglich, dann muss aber klar sein das dieser nur auf Zeit angelegt sein kann. Ich habe sehr viele Leute kennengelernt die es so gemacht haben, aber auch ihren Preis dafür bezahlt haben. Es werden viele nicht obdachlos weil sie obdachlos werden müssen, sondern weil sie es wollen. Ich habe Leute wie Öff kennengelernt die 7, 10, 15 Jahre draußen gelebt haben und durch Europa getingelt sind ohne typische Berber-Schnapsdrosseln zu sein wie man glaubt sie zu kennen. Das waren richtig nette und schlaue Burschen die es unerwartet aus der Freiheit geworfen hat. Einer ist von einem besoffenen Autofahrer überfahren worden und musste ins Krankenhaus, ein anderer wurde von Prolls verprügelt, verlor die Zähne und das Bewusstsein und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Noch nen anderer lernte eine Frau kennen und ist jetzt Vater geworden; auch so ne Art Unfall.

Alle von ihnen wurden zuvor von den Ordnungsbehörden im In- und Ausland schikaniert und gedemütigt, aber keiner von ihnen und andere fanden es je angemessen eine Art Weltrettungs-Ideologie aus ihrem Tun abzuleiten. Wozu auch ? Man lebt wie man lebt, nicht wie man leben möchte.

Öffi wird sich eines Tages auch einen Krankenhausaufenthalt von der Allgemeinheit schenken lassen müssen, so wie er sich den Unterhalt für sein Kind von der Allgemeinheit schenken lässt.

Aussteigen kann also nicht bedeuten in den Tag hineinzuleben im Wissen darum das ein soziales Netz im Notfall den Absturz dämpft.
Augenkiste
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Tachyon » 27. Aug 2010 14:35

Naja normale Aussteiger werden schikaniert und fertiggemacht aber Öffi ist ja etwas anderes, er ist eher ein Medienclown, eine Attraktion, somit erfüllt er eine Funktion in der Gesellschaft und wird daher teilweise geduldet, diesen Bonus haben die anderen Aussteiger nicht.
Tachyon
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Augenkiste » 27. Aug 2010 15:56

Tachyon hat geschrieben:Naja normale Aussteiger werden schikaniert und fertiggemacht aber Öffi ist ja etwas anderes, er ist eher ein Medienclown, eine Attraktion, somit erfüllt er eine Funktion in der Gesellschaft und wird daher teilweise geduldet, diesen Bonus haben die anderen Aussteiger nicht.


Überleg mal wie schnell der allein von Löbau nach Dargelütz, Ecotopia usw. angeblich immer hin- und hertrampt. Das sind viele, viele hundert Kilometer. Entweder fährt er selbst Auto, oder er bekommt einen Spezial-Medien-Tramperbonus !? Soll sich mal jemand anderes so zugewachsen und versifft wie Öffi an die Straße stellen, der trampt ne Woche von Löbau nach Dargelütz. Öffi schafft das an einem Tag in fast reiner Fahrtzeit.

An dem Kerl ist so ziemlich alles faul was faul sein könnte. :)
Augenkiste
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon chiemono » 27. Aug 2010 18:46

Die Tatsache dass ein "legaler" Ausstieg in Mitteleuropa unmöglich ist, zeigt an, dass man sich irgendwie mit dem System arrangieren muß, solange das System noch funktioniert. Wenn wirklich alles zusammenbricht, kann das System seine Forderungen ohnehin nicht mehr durchsetzen. Solange das nicht der Fall ist, hat es die Hauptaufgabe die Steuerschäfchen schön zusammenzuhalten, damit sie die Eliten gut versorgen.

Wenn ich das nun weiß, dann spiele ich eben mit und zahle notwendigerweise Grundsteuer, Gemeindeabgaben, Mietsteuer, Kanalsteuer, ... aber eben nur das was unbedingt nötig ist - und mit ihrem eigenen Scheingeld, das sie als Notstandshilfe, HARTZIV oder sonstwas auszahlen. Ich glaube, es geht nur so. Man muß sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Man sollte dabei nur nicht den Fehler machen, das bißchen Geld zu versaufen oder sonstwie zu verkonsumieren, sondern sich so verhalten, als ob man es gar nicht hätte.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Verein IGAG

Beitragvon wertz » 27. Aug 2010 18:50

Elbin hat geschrieben:
Augenkiste hat geschrieben:
Wir basteln uns ein Pulverfass.


Ja würde darauf hinauslaufen....

wertz hat geschrieben:
Ein paar Leute hier im Forum haben mal darüber nachgedacht, wie eine SB-ähnliche Organisation aussehen müßte, die ( im Gegensatz zum Original ) das Zeug hätte eine Massenbewegung zu werden.


Schwierig, weil zuviele verschiedene Interessen unter den Menschen wirken..


Hallo Elbin,

ich denke, gerade weil hier im Lande Menschen mit total unterschiedlichen Interessen zusammenleben müssen, haben wir jetzt schon ein Pulverfass ! Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass die Lunte schon brennt; Lassen wir uns überraschen, wie lang diese ist.
Wenn wir uns unbedingt streiten wollten, dann könnte es nurnoch um die Frage gehen wann, und nicht ob es hier ordentlich knallen wird.

Gruss
wertz
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Tachyon » 27. Aug 2010 19:58

chiemono hat geschrieben:Die Tatsache dass ein "legaler" Ausstieg in Mitteleuropa unmöglich ist, zeigt an, dass man sich irgendwie mit dem System arrangieren muß, solange das System noch funktioniert. Wenn wirklich alles zusammenbricht, kann das System seine Forderungen ohnehin nicht mehr durchsetzen. Solange das nicht der Fall ist, hat es die Hauptaufgabe die Steuerschäfchen schön zusammenzuhalten, damit sie die Eliten gut versorgen.

Wenn ich das nun weiß, dann spiele ich eben mit und zahle notwendigerweise Grundsteuer, Gemeindeabgaben, Mietsteuer, Kanalsteuer, ... aber eben nur das was unbedingt nötig ist - und mit ihrem eigenen Scheingeld, das sie als Notstandshilfe, HARTZIV oder sonstwas auszahlen. Ich glaube, es geht nur so. Man muß sie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Man sollte dabei nur nicht den Fehler machen, das bißchen Geld zu versaufen oder sonstwie zu verkonsumieren, sondern sich so verhalten, als ob man es gar nicht hätte.

Ja, so mache ich es schon mein Leben lang. Man wird gezwungen im System mitzumachen aber man kann sich weigern aktiv mitzumachen, man nimmt halt deren Spielgeld an und gibts ihnen dann wieder zurück aber man kümmert sich nicht drum.
Tachyon
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Elbin » 28. Aug 2010 03:58

Augenkiste hat geschrieben:Moin Elbin, noch wach !?

Im Grunde gibt es in Deutschland keinen Ausstieg, oder was man darunter auch immer verstehen möchte. Man muss Rahmenbedingungen des Staates, zumindest in Randbereichen akzeptieren.

Ein kompletter Ausstieg ist möglich, dann muss aber klar sein das dieser nur auf Zeit angelegt sein kann. Ich habe sehr viele Leute kennengelernt die es so gemacht haben, aber auch ihren Preis dafür bezahlt haben. Es werden viele nicht obdachlos weil sie obdachlos werden müssen, sondern weil sie es wollen. Ich habe Leute wie Öff kennengelernt die 7, 10, 15 Jahre draußen gelebt haben und durch Europa getingelt sind ohne typische Berber-Schnapsdrosseln zu sein wie man glaubt sie zu kennen. Das waren richtig nette und schlaue Burschen die es unerwartet aus der Freiheit geworfen hat. Einer ist von einem besoffenen Autofahrer überfahren worden und musste ins Krankenhaus, ein anderer wurde von Prolls verprügelt, verlor die Zähne und das Bewusstsein und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Noch nen anderer lernte eine Frau kennen und ist jetzt Vater geworden; auch so ne Art Unfall.

Alle von ihnen wurden zuvor von den Ordnungsbehörden im In- und Ausland schikaniert und gedemütigt, aber keiner von ihnen und andere fanden es je angemessen eine Art Weltrettungs-Ideologie aus ihrem Tun abzuleiten. Wozu auch ? Man lebt wie man lebt, nicht wie man leben möchte.

Öffi wird sich eines Tages auch einen Krankenhausaufenthalt von der Allgemeinheit schenken lassen müssen, so wie er sich den Unterhalt für sein Kind von der Allgemeinheit schenken lässt.

Aussteigen kann also nicht bedeuten in den Tag hineinzuleben im Wissen darum das ein soziales Netz im Notfall den Absturz dämpft.


Moin Augenkiste,

vielen Dank für dein Posting. Habe erst eben gesehen...Schreibe aber nachher mit Blick auf die Uhr... :)
Elbin
 

Re: Verein IGAG

Beitragvon Elbin » 28. Aug 2010 04:03

wertz hat geschrieben:
Elbin hat geschrieben:
Augenkiste hat geschrieben:
Wir basteln uns ein Pulverfass.


Ja würde darauf hinauslaufen....

wertz hat geschrieben:
Ein paar Leute hier im Forum haben mal darüber nachgedacht, wie eine SB-ähnliche Organisation aussehen müßte, die ( im Gegensatz zum Original ) das Zeug hätte eine Massenbewegung zu werden.


Schwierig, weil zuviele verschiedene Interessen unter den Menschen wirken..


Hallo Elbin,

ich denke, gerade weil hier im Lande Menschen mit total unterschiedlichen Interessen zusammenleben müssen, haben wir jetzt schon ein Pulverfass ! Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass die Lunte schon brennt; Lassen wir uns überraschen, wie lang diese ist.
Wenn wir uns unbedingt streiten wollten, dann könnte es nurnoch um die Frage gehen wann, und nicht ob es hier ordentlich knallen wird.

Gruss


Hallo Wertz,

ich sehe das nicht ganz so....schreibe später was, weil schon früh.. :)
Elbin
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Aussteigen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron