was heißt aussteigen?

Hier kann nun jeder fragen oder selbst was zum besten geben

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7186

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Tachyon » 5. Nov 2010 16:23

Aussteigen geht grad noch aber beim Kind hörts endgültig auf, denn Kinder werden dir gewaltsam weggenommen, denn deine Kinder gehören dir nicht, sondern dem Staat, nachdem sie dir weggenommen wurden, werden sie zwangsindoktriniert, damit sie gehorsame Systemlinge werden, so wird den Aussteigern der Nachwuchs zerstört, dadurch ist Aussteigen immer ein Dead-End.
Tachyon
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Gabriela » 5. Nov 2010 17:05

@Sam
Ich hatte nur ein einziges Mal- und das auch mehr im Ulk und Fertigsein- eine Art Aussteigen in Erwägung gezogen, damals kam ich an einen Punkt, wo ich die Welt nicht verstand ...Jedoch verkündete ich in jeder Menge Galgenhumor, ich wolle warten, bis die Kinder aus dem Haus sind...Nachdem sie dann aus dem Haus waren, ergaben sich ganz andere Aufgaben für mich...

Du bist einen anderen Weg gegangen, und Lia ist ja ein junges Mädchen mit Besonderheiten.Meine gestrige Frage an dich rührte auch daher, weil ich ungelogen mich oft in deine Haut versetze...Die Buslinie 27 fährt immer noch und in einem Gespräch unter 4 Augen beim Wandern durch den Herbstwald oder so, löst sich vielleicht so manches, auch wenn ich dir nimmer ein Tipp geben kann und möchte...

Fand lediglich 2 Links, auch wenn sie lediglich Informationen sein können...
http://bfriends.brigitte.de/foren/allge ... ndern.html
http://www.ratgeber-aussteigen.de/entscheidung.htm

Liebe Grüße auch an Lia...
Gabriela
Gabriela
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Maria Magdalena » 5. Nov 2010 17:37

Gabriela hat geschrieben:Du bist einen anderen Weg gegangen, und Lia ist ja ein junges Mädchen mit Besonderheiten.Meine gestrige Frage an dich rührte auch daher, weil ich ungelogen mich oft in deine Haut versetze...Die Buslinie 27 fährt immer noch und in einem Gespräch unter 4 Augen beim Wandern durch den Herbstwald oder so, löst sich vielleicht so manches, auch wenn ich dir nimmer ein Tipp geben kann und möchte...

Ich bin keinen anderen Weg gegangen, ich mache nur lauter Kompromisse.
Wir können uns gern mal treffen!

Gruß
Sam
Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten.

>>> Alternative Neue Schenkerbewegung
Benutzeravatar
Maria Magdalena
fest eingezogen
 
Beiträge: 268
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bautzen
Geschlecht:

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Elbin » 5. Nov 2010 18:40

amaroland hat geschrieben:@all
also, ich versuche mal, anhand einer gegenüberstellung aufzuzeigen, daß aussteigen so nicht geht:
1.) man dürfte kein haus oder keine wohnung haben, weil man sich ja nicht an grundsteuer/miete o.ä. beteiligen will.
PROBLEM: keine gesellschaftliche akzeptanz, da wohnungslose als penner angesehen werden.
2.) man müßte ein freies grundstück nehmen und dann eine eigene hütte/jurte/zelt o.ä. draufstellen.
PROBLEM: es gibt kein freies grundstück, wild campen und leben ist gesetzlich verboten.
3.) man müßte weiteres land in beschlag nehmen, um sich pflanzliche lebensmittel anbauen zu können.
PROBLEM: siehe 2; außerdem kann die bearbeitung "fremden bodens" als sachbeschädigung ausgelegt werden.
4.) man müßte, vorwiegend im winter, jagen und fischen.
PROBLEM: das gesetz sagt, daß das wilderei ist, jagdgründe kosten (pacht-)geld und bedürfen einer genehmigung.
5.) usw. usw. usw. usw.


@ amaroland

Danke, für die Kurzzusammenfassung.. :lol: ..

amaroland hat geschrieben:
fazit: gesetz und gesellschaft tun alles, um freies leben (schon im ansatz) zu verhindern.


Welchen Sinn mag das haben?

amaroland hat geschrieben:
die indianer sind tot oder sitzen in ihrer hartz IV-wohnung und saufen sich um den verstand.


Vielleicht einige...Aber für dieses Saufen, kann es ja einen und viele Gründe geben. Das ist ja wahrscheinlich individuell bei diesen Menschen verschwieden..Ich denke nicht, dass einer "säuft" weil er hier nicht "aussteigen" kann. Das wäre zu einfach gesagt und sind nur "vorgeschobene" Gründe für das Saufen. Wenn jemand ernsthaft "aussteigen" will, weiss derjenige normalerweise, dass das hier nicht geht und sucht sich ein anderes Land (Kontinent) zur Verwirklichung des Aussteiger- Lebens..
Elbin
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon chiemono » 5. Nov 2010 19:02

Elbin hat geschrieben:
amaroland hat geschrieben:
fazit: gesetz und gesellschaft tun alles, um freies leben (schon im ansatz) zu verhindern.


Welchen Sinn mag das haben?

amaroland hat geschrieben:
die indianer sind tot oder sitzen in ihrer hartz IV-wohnung und saufen sich um den verstand.


Vielleicht einige...Aber für dieses Saufen, kann es ja einen und viele Gründe geben. Das ist ja wahrscheinlich individuell bei diesen Menschen verschwieden..Ich denke nicht, dass einer "säuft" weil er hier nicht "aussteigen" kann. Das wäre zu einfach gesagt und sind nur "vorgeschobene" Gründe für das Saufen. Wenn jemand ernsthaft "aussteigen" will, weiss derjenige normalerweise, dass das hier nicht geht und sucht sich ein anderes Land (Kontinent) zur Verwirklichung des Aussteiger- Lebens..


Dass das Gesetz Menschen am Aussteigen hindert, bedeutet einfach dass für die Geldeintreiber ein Aussteiger nutzlos ist.

Die Aborigines in Australien saufen fast alle, obwohl sie das die Jahrtausende vor der Einwanderung der Briten nicht taten. Wenn ich dich recht verstehe, sollen sie sich jetzt einen neuen Kontinent suchen, wenn sie so leben wollen wie ihre Ahnen?
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Tachyon » 5. Nov 2010 19:13

chiemono hat geschrieben:
Die Aborigines in Australien saufen fast alle, obwohl sie das die Jahrtausende vor der Einwanderung der Briten nicht taten. Wenn ich dich recht verstehe, sollen sie sich jetzt einen neuen Kontinent suchen, wenn sie so leben wollen wie ihre Ahnen?

Wie wärs mit der Müll-Insel im Pazifik? Wird in Zukunft bestimmt der 8te Kontinent. Leben will dort bestimmt keiner also genug Platz.
Tachyon
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Elbin » 5. Nov 2010 19:23

chiemono hat geschrieben:
Elbin hat geschrieben:
amaroland hat geschrieben:
fazit: gesetz und gesellschaft tun alles, um freies leben (schon im ansatz) zu verhindern.


Welchen Sinn mag das haben?

amaroland hat geschrieben:
die indianer sind tot oder sitzen in ihrer hartz IV-wohnung und saufen sich um den verstand.


Vielleicht einige...Aber für dieses Saufen, kann es ja einen und viele Gründe geben. Das ist ja wahrscheinlich individuell bei diesen Menschen verschwieden..Ich denke nicht, dass einer "säuft" weil er hier nicht "aussteigen" kann. Das wäre zu einfach gesagt und sind nur "vorgeschobene" Gründe für das Saufen. Wenn jemand ernsthaft "aussteigen" will, weiss derjenige normalerweise, dass das hier nicht geht und sucht sich ein anderes Land (Kontinent) zur Verwirklichung des Aussteiger- Lebens..


Dass das Gesetz Menschen am Aussteigen hindert, bedeutet einfach dass für die Geldeintreiber ein Aussteiger nutzlos ist.


Ja, das stimmt wohl und andererseits, käme es auf Dauer sicherlich zu Konflikten mit den Bürgern, denn nicht jeder "Aussteiger" benimmt sich gegenüber der Natur achtsam......

chiemono hat geschrieben:Die Aborigines in Australien saufen fast alle, obwohl sie das die Jahrtausende vor der Einwanderung der Briten nicht taten. Wenn ich dich recht verstehe, sollen sie sich jetzt einen neuen Kontinent suchen, wenn sie so leben wollen wie ihre Ahnen?


Das liegt wohl am System in Australien. Die Zeiten sind leider vorbei.....In den USA können die Indianer ja auch nicht mehr so leben wie früher. Das brachte das "moderne" Zeitalter mit sich....Allerdings gibt es in den USA viele Flecken Erde, wo dich keine Sau stört und man "murksen" kann wie man will....Kräht kein Hahn nach :lol:
Elbin
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Tachyon » 5. Nov 2010 19:47

@Elbin
Seitdem du von Öffi gehackt wurdest, redest du nurnoch Scheisse.
Tachyon
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Elbin » 5. Nov 2010 19:57

@ tachyon

:roll: :roll: ...geh weiter spielen...
Elbin
 

Re: was heißt aussteigen?

Beitragvon Gabriela » 6. Nov 2010 13:18

Maria Magdalena hat geschrieben:Ich bin keinen anderen Weg gegangen, ich mache nur lauter Kompromisse.
Wir können uns gern mal treffen!


Nun, Maria Magdalena, für mich ist Meditopia und Schenker-Verbündete gewesen sein, bereits mit einem Bein ausgestiegen gewesen, aber stimmt schon, und auch ich gehe ja Kompromisse im Leben ein. Die Frage ist wiedermal, die innere Einstellung. Solange mich ein Kompromiss peinigt, habe ich nicht wirklich ja gesagt...sondern finde mich lediglich ab...

Dieses "Wir können uns gern mal treffen" oh je, das kenn ich.... ;) Lausche einfach, ob du wirklich willst und dann sagste mir einfach einen Tag, damit ich euch vom Bus abhole, ja?

Gabriela
Gabriela
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Aussteigen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron