Misstrauensvotum gegen die Regierung

hier können alle schreiben, was ihnen so an der bürgerlichen Gesellschaft oder dem kapitalistischen System stört

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3768

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon Elbin » 23. Okt 2010 03:05

chiemono hat geschrieben:Heute würde ich aber völlig anders reagieren und würde zu dem Lehrer sagen: "sagen Sie mal - wer hat denn diese Geschichte überhaupt aufgeschrieben? Waren es die Deutschen, oder die Franzosen? Und denken Sie wirklich, dass dasselbe drin stehen würde, wenn die andere Seite gewonnen hätte?". Tatsache ist doch, dass immer die Sieger die Geschichte schreiben und die werden wohl kaum ihren Kindern lehren: "wir waren absolute Schweine. Wir boten Frieden an, nur um sie dann hinterrücks zu überfallen!". Wir sprechen also über Dinge, deren Wahrheitsgehalt wir genauso wenig überprüfen können, wie den der Bibel - nur Religion ist ein Freifach!


Hallo chiemono,

ich finde stimmt teilweise was du sagst, ich gebe aber noch zu bedenken, dass Geschichte immer auch von vielen Personen durch Erzählungen/ Berichte etc. aufgeschrieben wurde. Da gibt es Worte von den Siegern, von den Verlierern und auch von neutralen Beobachtern und die Historiker schauen sich alles an und fassen zusammen..Ich finde, man sollte selbst genau unterscheiden, wer, was, wie recherchiert hat und welche Persönlichkeit hinter dem Historiker steckt. Ein ganz genaues Bild wird man sich nicht machen können, jedoch kann man sich ziemlich nah ranarbeiten. I hope ;)

chiemono hat geschrieben:Aber auch wenn wir diese Geschichte als Legende betrachten, von der wir nicht genau wissen, wieviel Wahrheit da drin steckt - können wir denn was daraus lernen? Und wenn ja, was genau? Führen wir seitdem keine Kriege mehr? Werden wir überhaupt gefragt, wenn sich ein Staatsoberhaupt einbildet Krieg führen zu wollen?


Nein, leider nicht...Andere Staaten schon mal gar nicht....Deutschland hat ja dieses mittelbare Demokratie-Problem und deswegen auch hier schwierig....aber mittlerweile können wir das ja rauskriegen und ich denke, dass es in der Bevölkerung keine Mehrheit für Kriege gibt. Zumindest nicht in Deutschland.. Ich glaube die Leute würden ausrasten...ich zumindest :shock:
Elbin
 

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon Elbin » 23. Okt 2010 03:24

Hallo Chiemono,

gestern mogen habe ich mir die Augen gerieben....Ich weiss noch nicht, ob ich es "wunderbar" nennen soll oder nicht..Jedenfalls kannst du dich doch daran erinnern, dass ich in diesem Thread hier einmal geschrieben habe, dass ich mir wünschen würde, wenn die sogenannten Untersuchungsausschüsse via TV live übertragen werden würden zu den Bürgern.
Hier noch einmal zur Erinnerung der Ausschnitt aus meinem Beitrag:
Untersuchungsausschüsse dürften per Gesetz (sollte man neu regeln) nur aus Bürgern des Volkes bestehen, die parteilos neutral sind und das komplette Verfahren (Befragen und Aufklären) soll "öffentlich" LIVE über TV zu verfolgen sein. Das Verfahren wird dann zwingend (live 2o.oo Uhr) über die öffentlich-rechtlich Sender dann abwechselnd gesendet. Der Bürger finanziert ja die Sender durch die GEZ-Gebühren, also müssten sie das auch bringen und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Bürger gegen so eine Ausstrahlung wehren würden. Schliesslich will fast jeder wissen was wirklich "gespielt" wird und was läuft...Mmmh das könnte ich doch mal den Parteien vorschlagen...mal sehen was deren "Vertreter" mir so an antworten...

Hat zwar nix mit Untersuchungsausschuss zu tun aber ist vielleicht ein ANFANG.... Heute morgen kam die Nachricht durch, dass der Nachrichtensender PHOENIX, der gemeinschaftlich glaube ich von ARD und ZDF betrieben wird, also eigentlich uns gehört (dem Bürger ;) , zahlen ja dafür GEZ-Gebühr) das Schlichtungsverfahren bezüglich Stuttgart 21 LIVE von Anfang an (9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr) übertragen wird. Dort ist ja der Schlichter Heiner Geissler und eben die Pro-ST21 und die Gegner St-21 zusammengekommen, um alle Sachen auf den Tisch zu legen. Die öffentliche Übertragung zum Bürger....man staune....wurde gemacht (ich dachte zuerst ich höre nicht richtig), so konnte der Bürger LIVE teilhaben und wurde 1:1 informiert .......So etwas habe ich mir doch für die Untersuchungsausschüsse gewünscht....Müssen mal sehen, ob wir auch noch dahin kommen.

Natürlich freue ich mich nicht zu früh...........aber das sind schon einmal kleine Schritte in die richtige Richtung. Müsste nur noch offener werden. Weil wenn die Kamera dabei ist regiert es sich doch besser :mrgreen:

Ich fand das Klasse. Konnte selber aber erst am 11.30 Uhr ca. mitverfolgen und dann noch mal zwei Stunden gegen Ende.Jedenfalls haben sie gesagt, was bei den nächsten Zusammentreffen besprochen wird usw. Heiner Geissler hat seine Sache ziemlich gut gemacht, war ein guter Moderator. Hat auch ermahnt, dass die Beteiligten kein fach-chinesisch sprechen und so reden sollen (gilt auch für die nächsten Sitzungen) dass der Bürger vor dem TV versteht, was gemeint ist. War sehr informativ...wirklich!

Siehe, es würde klappen, die Bürger LIVE teilhaben zu lassen. Sollte ein Bürgerrecht per Gesetz werden und müssten wir nun noch verstärkter einfordern...Wir bezahlen schliesslich die Regierung und den Sender.....also!
Elbin
 

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon chiemono » 23. Okt 2010 07:21

Elbin hat geschrieben:Siehe, es würde klappen, die Bürger LIVE teilhaben zu lassen. Sollte ein Bürgerrecht per Gesetz werden und müssten wir nun noch verstärkter einfordern...Wir bezahlen schliesslich die Regierung und den Sender...


Hi Elbin,

das ist schon mal eine gute Nachricht! Ich glaube folgendes: Stuttgart war ein Prestigeprojekt, welches völlig unnötig ist, bei dem aber einiges an Schmiergeld den Besitzer gewechselt hat. Der Aufruhr kam dann für die Politiker ziemlich unvermutet und sie dachten es reicht, wenn sie kurz hart durchgreifen. Leider ( für die Politiker ) leben wir aber in Zeiten, wo Leute Videos auf youtube stellen und entsprechende Texte zum Geschehen veröffentlichen. Deshalb konnten die Verbündeten der Politiker ( die Medien ) das nicht so einfach unter den Teppich kehren, wie sie das noch vor ein paar Jahren getan hätten.

Vermutlich wurde mittlerweile geklärt, wie das Schmiergeld zurückbezahlt wird, oder welche Gegenleistung dafür erbracht wird und Stuttgart ist bereits im Sinne der Bürger gelaufen. Diese Live-Sendung soll dann den Zweck erfüllen, dass man die Aufmerksamkeit der Menschen noch weitere drei, vier Monate auf Stuttgart lenkt, während im Hintergrund bereits ein neuer Deal eingefädelt wird. Die Politiker zeigen damit: "hey, seht mal her - wir machen was ihr wollt und übertragen es sogar live!"

Das ist natürlich nur eine Annahme von mir, aber ich glaube mittlerweile zu wissen wie die ticken.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon Elbin » 25. Okt 2010 14:33

chiemono hat geschrieben:
Vermutlich wurde mittlerweile geklärt, wie das Schmiergeld zurückbezahlt wird, oder welche Gegenleistung dafür erbracht wird und Stuttgart ist bereits im Sinne der Bürger gelaufen. Diese Live-Sendung soll dann den Zweck erfüllen, dass man die Aufmerksamkeit der Menschen noch weitere drei, vier Monate auf Stuttgart lenkt, während im Hintergrund bereits ein neuer Deal eingefädelt wird. Die Politiker zeigen damit: "hey, seht mal her - wir machen was ihr wollt und übertragen es sogar live!"

Das ist natürlich nur eine Annahme von mir, aber ich glaube mittlerweile zu wissen wie die ticken.


Hallo chiemono,

ja, damit ist ja auch für mich der Wunsch nach Live-Dabeisein durch die Bürger auch noch nicht erledigt. :evil: Wir brauchen noch mehr, viel mehr Informationen. Politik machen muss durchsichtig für den Bürger werden und daran werden wir arbeiten. Politik machen soll immer schwieriger werden :lol: . Motto: Wir können die Bürger nicht mehr so leicht bescheissen wie früher ..... Das ist ein grosses Stück arbeitet und dauert vermutlich noch viele Jahre, aber durch immer mehr Contra von seiten der Bürger geht es schon mal in die Richtung. :evil:

Ich lasse mich zum Beispiel nicht Ablenken, auch wenn Stuttgart 21 zeitgleich mit dem Ausstieg aus der Atompolitik läuft oder mit anderen politischen Fragen. Ist eigentlich für den Bürger nicht schwer. Es ist nur dann schwieriger, wenn die Infos so schleppend sind und man sich erst mühselig Hintergrundwissen aneignen muss. Auf der anderen Seite müssen die Menschen vertrauen haben können zu einer gewählten Regierung und wenn dieses Vertrauen aufgebraucht ist, so wie zum Beispiel bei der derzeitigen muss das VOLK in die Lage versetzt werden, so eine REGIERUNG unverzüglich abzusetzen, damit sie auch keinen weiteren Schaden für das Volk anrichten kann.Bei groben Verstössen, zum Beispiel Verschleuderung des Volkseigentums (Steuergelder), weitreichende und schadhafte Entscheidungen für die Umwelt (Tiere/Pflanzen etc.) sofortiges Absetzender Regierung und Einsetzen einer Übergangsregierung (könnte zum Beispiel vorübergehend ein Räterat aus Bürgern sein). Man müsste überlegen, wie man das genau organisieren könnte. Schlaue Menschen befragen.
In unserem schlechten System ist das eben nicht möglich, weil wir 4 Jahre warten müssen um etwas zu ändern. Das ist zu lange, weil unsere Volksvertreter dann zu lange "herummurksen" können. Misstrauensvotum klappt nicht wegen des parlamentarischen Systems. Es liegt doch auf der Hand, wenn ich zum Beispiel auf einer Arbeitsstelle grobe "Scheisse" baue werde ich unverzüglich sofort gekündigt und RAUS....nicht nur ich, das ergeht allen so. Also, die Regierungsvertreter sind UNSERE Arbeitnehmer. Sie werden von uns BEZAHLT. Machst du den Job scheisse....raus mit dir....so läuft das und für ein Volk ist es ganz besonders wichtig, dass das vernünftig läuft, weil sehr sehr grosser Schaden entstehen kann, der eben nicht mal schnell repariert und abgewendet werden kann.
Schau durch doch die Schulden an, die Generationen zu zahlen haben. Das soll gut gewirtschaftet sein. Das ich nicht lache!! :lol: :| Alle bis dato "Volksvertreter" haben "scheisse" gebaut..Wenn wir heute 2010 mal einen Schnitt machen und genau über die vergangenen Jahrzehnte des Politik machens nachdenken.. ist eins sicher, das System ,so wie es ist, mit "mittelbarer" Demokratie, kann so nicht dauerhaft bleiben! Deutschland muss sich bis in die Grundfesten VERÄNDERN. Das ist ein System, welches das Wort NO GO verdient. Wir müssen hin zur direkten Demokratie durch den Bürger und ich möchte, dass die Menschen, die ich beschäftige und bezahle ihre Arbeit sehr gut machen und diese durchsichtig agieren...und bevor es zu Entscheidungen kommt, wird mir das Ergebnis, welches herausgearbeitet wurde, zur Entscheidung vorgelegt und dann sagen wir durch Entscheid, ob wir das wollen oder nicht. Kleines Beispiel Gesundheitsreform....Darüber muss es einen Volksentscheid geben. Alle Fakten müssen auf den Tisch und der Bürger stimmt ab. Hartz-IV-Reform, Bildung usw.usw. Die grossen Entscheidungen müssen immer per Volksentscheid abgestimmt werden und da braucht sich die Merkel auch nicht so arrogant hinsetzen und sagen, mmmmmhh wir können ja nicht die Bürger zu allen Fragen per Volksentscheid abstimmen lassen. DOCH SAGE ICH, WENN DIESE ENTSCHEIDUNGEN WEITREICHENDE FOLGEN HABEN ... IMMMER DANN FRAU MERKEL. SCHLUSS mit der KLÜNGEL-POLITIK.... Organisatorisch ist das heutzutage kein Problem mehr!!!!! Deswegen weg mit dem bisherigen System, es hat gezeigt, dass es nicht funktioniert. Siehe hohe Staatsverschuldung und so weiter und sofort.Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr :twisted:

PS: Dich würde ich beispielsweise als politischen Berater beschäftigen, weil du hinweisen könntest, welche Clans (weltweit) Einfluss auf unseren Staat, unser Volk nehmen wollen, die nicht einmal in Deutschland sitzen. ;)
Elbin
 

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon chiemono » 25. Okt 2010 15:51

Du hast es ja schon richtig gesagt: dieses Wahlsystem ist gar nicht dafür gemacht, dass der Bürger mitbestimmt. Politiker können 4 Jahre lang Scheisse bauen und werden dann höchstens durch andere Hampelmänner ersetzt. Ich würde behaupten, dass so ziemlich alle für die Lobbys arbeiten und nicht fürs Volk. Um das zu ändern bräuchte es ein grundlegend anderes politisches System.

Aber, nehmen wir mal an, wir könnten tatsächlich erzwingen, dass transparente Politik gemacht wird ( etwa durch Volksentscheide und persönlich gewählte und persönlich verantwortliche Politiker ) - was dann? Der Karren steckt tief im Dreck! Alleine das was in der Wirtschaftskrise den Bankern nachgeschmissen wurde sind Kredite in einer Grössenordnung, welche alle Dimensionen sprengt - zusätzlich zu den vorher schon ausufernden Staatsschulden! Wir sind in Kürze an dem Punkt, wo alle die noch Arbeit haben, ihre Steuern allein dafür zahlen, dass die Zinsen dieser Kredite bedient werden können - noch gar keine Rede vom Kapital.

Um das in den Griff zu kriegen, müsste man das Geldsystem ganz bewusst zusammenbrechen lassen und wieder goldgedecktes Geld einführen, denn derzeit produzieren Banken Geld aus Luft - deshalb auch die Krise. Das Problem wäre also, den Menschen klar zu machen, dass wir so tief in der Scheisse stecken, dass wir erst durch die Hölle gehen müssen ( bewusster Wirtschafts-Knockout ), um einen Aufschwung überhaupt möglich zu machen. Selbst wenn die Leute verstehen würden, dass das Geldsystem, wie auch das Pensionssystem genau solche Schneeballsysteme sind, welche der Staat bei anderen als kriminell betrachtet, fragt sich ob sie den Mut hätten, dafür zu stimmen, dass es sofort beendet wird? Verstehst du?

Es ist so ähnlich, als ob du ein Wirtschaftsberater bist und dein Klient zahlt mehr Zinsen für Kredite als er erwirtschaftet. Was willst du dem raten? Entweder: hoffe, dass die Bank blöd genug ist, dir noch einen Kredit zu geben und setze dich ab auf eine einsame Insel - oder - geh in Konkurs, arbeite ein paar Jahre ums Existenzminimum und fang dann neu an!
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon Elbin » 25. Okt 2010 16:19

chiemono hat geschrieben:Du hast es ja schon richtig gesagt: dieses Wahlsystem ist gar nicht dafür gemacht, dass der Bürger mitbestimmt. Politiker können 4 Jahre lang Scheisse bauen und werden dann höchstens durch andere Hampelmänner ersetzt. Ich würde behaupten, dass so ziemlich alle für die Lobbys arbeiten und nicht fürs Volk. Um das zu ändern bräuchte es ein grundlegend anderes politisches System.


Richtig und das ist Fakt!! Egal wie wir die Seite der Medaille betrachten.

chiemono hat geschrieben:Aber, nehmen wir mal an, wir könnten tatsächlich erzwingen, dass transparente Politik gemacht wird ( etwa durch Volksentscheide und persönlich gewählte und persönlich verantwortliche Politiker ) - was dann? Der Karren steckt tief im Dreck! Alleine das was in der Wirtschaftskrise den Bankern nachgeschmissen wurde sind Kredite in einer Grössenordnung, welche alle Dimensionen sprengt - zusätzlich zu den vorher schon ausufernden Staatsschulden! Wir sind in Kürze an dem Punkt, wo alle die noch Arbeit haben, ihre Steuern allein dafür zahlen, dass die Zinsen dieser Kredite bedient werden können - noch gar keine Rede vom Kapital.

Um das in den Griff zu kriegen, müsste man das Geldsystem ganz bewusst zusammenbrechen lassen und wieder goldgedecktes Geld einführen, denn derzeit produzieren Banken Geld aus Luft - deshalb auch die Krise. Das Problem wäre also, den Menschen klar zu machen, dass wir so tief in der Scheisse stecken, dass wir erst durch die Hölle gehen müssen ( bewusster Wirtschafts-Knockout ), um einen Aufschwung überhaupt möglich zu machen. Selbst wenn die Leute verstehen würden, dass das Geldsystem, wie auch das Pensionssystem genau solche Schneeballsysteme sind, welche der Staat bei anderen als kriminell betrachtet, fragt sich ob sie den Mut hätten, dafür zu stimmen, dass es sofort beendet wird? Verstehst du?

Es ist so ähnlich, als ob du ein Wirtschaftsberater bist und dein Klient zahlt mehr Zinsen für Kredite als er erwirtschaftet. Was willst du dem raten? Entweder: hoffe, dass die Bank blöd genug ist, dir noch einen Kredit zu geben und setze dich ab auf eine einsame Insel - oder - geh in Konkurs, arbeite ein paar Jahre ums Existenzminimum und fang dann neu an!


Ja und ich glaube den MUT haben die Bürger nicht, weil sie halt Horrorvorstellungen von Armut, Verhungern und Chaos haben und die Isolation von der globalen Welt.....Das ist natürlich Quatsch...aber so ist. Bekomme das immer wieder in Gesprächen heraus.. Aus dieser Spirale müssen wir anders herauskommen....moderater. Das müsste doch möglich sein....in dem wir Veränderungen und die Weichen so richtig stellen, dass das ganze in die richtige Richtung geht ohne dass wir uns komplett von der Welt isolieren. Das Geldsystem bekommen wir nicht abgeschafft, weil es wurde ja mal für den Zweck der Warenzahlung erfunden, um den mühseligen Tauschhandel Ware vor Ort gegen Warevor Ort zu erleichtern. Es hat natürlich unkontrollierte Auswüchse angenommen durch die Gier von Profiteuren.
Mmmmmmh Chiemono......das ist sehr kompliziert...Dafür müsste ich persönlich erstmal recherchieren, inwieweit wir in der Welt sogenannte "Zahlungsverplfichtungen" eingegangen sind. Das spielt auch eine Rolle.

Sag mal, wie würdest du es machen, wenn ich dir sagen würde....halt Chiemono, so geht es nicht, denn die Bevölkerung will das nicht, weil sie schon soweit manipuliert ist in ihrem Denken, dass die Ängste einfach zu gross sind. Wie könnten wir das Hinbekommen, dass wir durch einzelne kleine Schritte uns BEFREIEN von alledem, ohne dass das Volk den Unmut anderer Länder auf sich zieht (z.B. wegen fehlender Einhaltung von Verträgen, Zahlungsverpflichtungen etc.) und ohne das ein Chaos in unserer Bevölkerung ausbricht. Wir haben schliesslich Verantwortung für die alten, kranken Menschen, gesundheitlich eingeschränkte Menschen jeden Alters und die Kinder in unserer Gesellschaft. Für diejenigen muss gleichzeitig, parallel, trotz politischer Veränderungen gesorgt sein und sie müssen versorgt werden...
Wie können wir das schaffen...?
Elbin
 

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon chiemono » 26. Okt 2010 11:46

Elbin hat geschrieben:Wie könnten wir das Hinbekommen, dass wir durch einzelne kleine Schritte uns BEFREIEN von alledem, ohne dass das Volk den Unmut anderer Länder auf sich zieht (z.B. wegen fehlender Einhaltung von Verträgen, Zahlungsverpflichtungen etc.) und ohne das ein Chaos in unserer Bevölkerung ausbricht.


Hi Elbin,

du siehst es so, dass wir ein Staat sind ( Deutschland oder Österreich z.B. ), welcher aus dem Geldsystem micht aussteigen kann, wegen Verpflichtungen gegenüber anderen Staaten. Das ist eine Sichtweise, die wir glauben sollen, aber das wirkliche Problem ist global. Dazu muss man das Geldsystem verstehen:

Die Weltbank ist die FED ( Federal Reserve ) in Amerika. Das ist eine PRIVATE Bank! Sie gehört der Hochfinanz, bestehend aus Rothschild, Rockefeller, Warburg, ... . Das Wort "federal" suggeriert es wäre staatlich, diese Bank ist aber genauso wenig staatlich wie etwa der Lieferant FED EXPRESS. Die Federal Reserve druckt also Dollars im Auftrag der US-Regierung und verleiht dieses Geld an den Staat und an andere Banken gegen Zinsen. Auch unser Euro besteht zu 80 Prozent aus Dollars. Gedruckt wird das Geld einfach so - ohne realen Gegenwert. Das ist also ein grossangelegtes Betrugssystem erster Güte!

Wenn du dir das auf der Zunge zergehen lässt, merkst du, das Problem ist global. Es geht nicht um Verpflichtungen eines Landes gegenüber einem anderen, sondern es geht um die Ausbeutung der Welt durch die private Hochfinanz! Kennedy erkannte das damals und wollte es im Senat ändern. Was dann passierte weisst du ja.

Da du um eine Lösung gefragt hast: die Politiker müssten, sofern sie wirklich im Interesse des Volkes handeln würden sagen: "unser Geldsystem ist ein grossangelegter globaler Betrug, mit dem Ziel, alle realen Güter dieser Erde langsam aber sicher in die Hände einiger weniger zu befördern und gleichzeitig die Zinslast an einen Punkt zu bringen, wo alle Menschen dieser Erde Sklaven dieser paar Banker sind. Wir müssen diese kriminellen Machenschaften sofort stoppen und die entsprechenden Drahtzieher verurteilen, enteignen und einsperren!".

Was dann geschehen würde, kannst du dir leicht ausmalen: der Politiker welcher das sagt, wird noch während er diesen Satz formuliert eines unnatürlichen Todes sterben und die entsprechenden Fernsehübertragungen würden "überraschend" ausfallen.

Ich denke jetzt wird klar, wie gewaltig und unlösbar dieses Problem eigentlich ist.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon Elbin » 27. Okt 2010 01:27

Hallo chiemono,

danke für deine Antwort. Ich finde das super, muss ich dir mal sagen, dass du dir immer wieder die Mühe machst, die Zusammenhänge aufzuzeigen und zu erklären. Über diese Zusammenhänge bin ich unwissend, weil nicht so mein Ding bisher...und deswegen schätze ich es sehr, dass du überhaupt Lust hast das zu beantworten..
Bild

Das ist viel zu verarbeiten. Muss ich jetzt erst mal in Ruhe verdauen und überlegen. Benötige dazu etwas, um mir alles klarzumachen. Komme dann wieder darauf zurück!!
Elbin
 

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon chiemono » 27. Okt 2010 18:32

Elbin hat geschrieben:danke für deine Antwort. Ich finde das super, muss ich dir mal sagen, dass du dir immer wieder die Mühe machst, die Zusammenhänge aufzuzeigen und zu erklären. Über diese Zusammenhänge bin ich unwissend, weil nicht so mein Ding bisher...und deswegen schätze ich es sehr, dass du überhaupt Lust hast das zu beantworten..


Liebe Elbin,

ich danke dir, dass du dir ernsthaft Gedanken über Dinge machst, welche die meisten ungeprüft ins Verschwörungseck stellen würden! Das zeigt, dass du intelligent, aber nicht überheblich oder ignorant bist. Und mir ist es wichtig, zumindest einige Leute in meinem Leben zum Nachdenken anzuregen, weil es nämlich um nicht weniger als die Freiheit unserer Kinder und Kindeskinder geht. Wir haben nur eine einzige Chance die totale Versklavung aufzuhalten und die ist, die Menschen zu informieren. Das ist ein hartes Brot, das kannst du mir glauben. Ich schaffe das nichtmal bei meinen engsten Angehörigen. Warum?

Ich versuche es mal so zu erklären: fast alles was wir zu wissen glauben, ist in Wirklichkeit nur blinder Glaube! Wir waren auf dem Mond. Waren wir das? Wer war dabei und kann das bestätigen? Könnte das auch in einem Hollywoodstudio gedreht worden sein? Ist es denkbar, dass die Mondlandung eine Lüge war?

Ich weiss nicht, ob wir am Mond waren oder nicht, aber es ist denkbar, dass dies eine Lüge ist, welche sich seit 50 Jahren hält - und alleine das sollte uns zu denken geben, denn es demonstriert die Leichtgläubigkeit der Menschen. Die Leute schlagen die Zeitung auf, oder sehen etwas im Fernsehen und glauben das, ohne es zu hinterfragen. Was wäre denn wenn Fernsehen, Zeitungen und Politiker alle den selben Befehlsgeber hätten? Ist das unmöglich?

Lies mal die Geschichte von Rothschild und dir wird klar: es ist nicht unmöglich!

Hier ist ein Link: http://www.tauhid.net/rothschild.html

Anmerkung: der Link verweist auf eine islamische Seite, ist aber gut recherchiert.

mehr dazu am Wochenende!
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Re: Misstrauensvotum gegen die Regierung

Beitragvon amaroland » 28. Okt 2010 02:31

@all
als allererstes müßten wir erst einmal wissen, daß das wort "macht" nur eine illusion ist.
demzufolge verliert das wort "ohnmacht" sehr viel an bedrohlichkeit.
wenn man soweit ist, kann man geld als das ansehen, was es ist, nämlich ein tauschmittel.
einen schritt weiter müssen wir politiker, banker, arbeitgeberpräsidenten, kirchenkinderficker usw. so sehen, wie sie sind, eine handvoll gemeingefährliche wahnsinnige, die ganze planeten unterdrücken und bevormunden nur zum eigennutz; sie sind die wahren ausbeuter, zecken, blutsauger und kakerlaken, die es nicht wert sind, daß man auch nur einen gedanken an sie verschwendet.
als nächstes müssen wir uns selbst erkennen, d.h. sehen, daß wir uns selbst zu hilflosen opfern machen, die ja gegen die "mächtigen" nichts ausrichten können und deshalb darauf warten, daß sie es schon richten werden, es sei denn, ein weltuntergang kommt dazwischen.
zu guter letzt müssen wir die erschütternde wahrheit annehmen, daß wir selbst diesen "welt"-untergang herbeiführen müssen, um uns und unseren planeten zu retten und um ihn auch noch für nachfolgende generationen bewohnbar zu erhalten.
unsere kinder werden es uns danken, sonst niemand.
mfg markus
amaroland
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Gesellschaftskritik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron