Wie aus einem Gift ein Medikament wurde

Naturheilmethoden und Co

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 486

Wie aus einem Gift ein Medikament wurde

Beitragvon Tarzan » 12. Nov 2009 07:18

Seit den vierziger Jahren unseres Jahrhunderts gilt Fluor als das Allheilmittel zur Kariesprophylaxe. Dabei wird leicht übersehen, daß Fluor ein gefährliches Gift ist, dessen Toxizität oberhalb der von Blei liegt und mit dem im Chemielabor nur unter ausgedehnten Sicherheitsvorkehrungen umgegangen werden darf. Der gleiche Stoff, der unserer Zahnpasta beigefügt wird - Natriumfluorid - ist zugleich auch ein sehr wirksames Insektizid bzw. Rattengift!

Es muß betont werden, daß der medizinische Nachweis für die Wirksamkeit von Fluor als Kariesprophylaxe bis heute nicht einwandfrei erbracht werden konnte.

...weiterlesen dort: http://www.nirakara.de/Fluor.htm


...wohl bekommts
seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich Tiere

Tarkan ißt gern DönerBild Dir gehört mein Herz
Benutzeravatar
Tarzan
Administrator
 
Beiträge: 2821
Registriert: 04.2008
Wohnort: Tschernitz
Geschlecht:

Beitragvon Teutoburger Waldfrau » 12. Nov 2009 08:45

Giiiiiib's nicht, dass du das jetzt schreibst. :shocked: GENAU DAS Thema hatte ich vor ein paar Tagen mit einem Bekannten, der (auch jemand, der nur draussen lebt) mir nahegelegt hat, auf Grüne Kieselerde umzusteigen. Er meinte, das müsse man auch nicht mehr ausspucken, weil gesund und weshalb sollte man Essensreste auch ausspucken, wäre doch total unlogisch. :mrgreen:

*quassel* Jedenfalls danke, dass ich darüber noch ein bißchen nachlesen kann.

Liebe Grüße,
Nadja
Teutoburger Waldfrau
 

Beitragvon albu » 12. Nov 2009 11:18

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/bzoP-UMmqXY&hl=de_DE&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/bzoP-UMmqXY&hl=de_DE&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>
albu
 

Beitragvon Anonymus one » 12. Nov 2009 11:57

Deshalb verwende man auch keine Zahnpasta! Mach ich schon
seit Jahren so! Zähne putzen, um Essensreste loszuwerden oder
eventuell Beläge, das ist okay. Bei den Naturvölkern geht das
nicht anders. Wer keine Zahnbürste hat ... auch kein Problem.
Ein Hasel- oder Weidenhölzchen oder andere weiche. faserige
Hölzchen, an einem Ende etwas ankauen, sodaß es zerfranst...
damit kann man wunderbar Zähne putzen und es ist auch garan-
tiert nicht schädlich.

Bild

Seit Jahren bekannt ... Zahncremes schädigen den Magen :!:



lg Scouty
.
Anonymus one
 

Beitragvon albu » 12. Nov 2009 12:21

es ist doch so das flour tatsächlich bei jeden mist heutzutage zugeseetzt ist , und dann wollen die netten kinderärzte auch noch das man dem kind flourtabletten giebt ?

naja was soll es das einziege was das kind braucht ist muttermilch , und das so lange wie möglich?!!!
albu
 


Zurück zu "Gesundheit"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast