Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

öffi unzensiert
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2262

Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 21. Okt 2010 04:49

Hallo Oeffi,

ich begrüsse dich zu diesem Interview und danke dir, dass du dich dazu bereit erklärt hast, hier, ÖFFENTLICH, auf an dich gerichtete Fragen, Stellung zu nehmen und dieses Interview mit mir zu führen.

Da du eine Person bist, die den Weg in die Öffentlichkeit gegangen ist, um für deine Ideen und Ziele zu werben stehst du naturgemäss im Focus. Du erhälst viel Lob und Zuspruch von den Menschen, jedoch gibt es auch Kritik und Anfeindung von den Menschen.
Auch ich, Elbin, habe mich mitunter hier sehr scharf dir gegenüber geäussert, was darin mündete, dass wir uns zur öffentlichen GKK hier im Forum verabredet hatten, das war ungefähr im Februar dieses Jahres. ;) Dazu kam es nicht, weil wir beide mitunter ziemlich beschäftigt sind. Dass wir uns nunmehr hier zu diesem Interview treffen ist ein Bekenntnis zu gegenseitigem Respekt, Toleranz, Vernunft und den Sinn für Gerechtigkeit.

Im Hauptforum war es leider nicht möglich einen Thread zu führen, wo ein kompaktes Interview mit dir (Frage/Antwort) ohne störende, beleidigende Zwischenrufe, geführt werden konnte. Der ernsthaft interessierte Leser/Leserin an dir Oeffi und/oder der SB, will deine Antworten auf diese Fragen lesen und hat kein Interesse zuerst an vielen Zwischenrufen und Polemik vorbeizuscrollen....das nervt...eben. So mussten wir zwangsläufig auf diesen geschlossenen Bereich ausweichen...( dies zur Erklärung an neu hinzukommende LeserIn und/oder Usern)

Die von mir gesammelten Fragen ergeben sich teilweise aus den Foren, aus Berichten in Medien oder ich bin von interessierten Leserinnen/Lesern oder Userinnen/Usern darum gebeten worden, dir diese Fragen zu stellen. Deine Privatsphäre, deine Intimsphäre, ist hier selbstverständlich geschützt und es wird hier keine Fragen in diese Richtung geben.

Dieses Interview soll helfen dich, Öff-Öff (Jürgen Wagner) auch Oeffi genannt, etwas besser kennenzulernen, aufzuklären, zu informieren und/oder mit Missverständnissen, daraus resultierenden Falschbehauptungen, Unterstellungen oder einfach schlichten Lügen im Zusammenhang mit deiner Person und der Schenkerbewegung aufzuräumen.
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 21. Okt 2010 05:14

Ich bitte dich, die Fragen zu beantworten, auch wenn du sie irgendwo schon einmal beantwortet hast. Du weisst ja, dass sich das oftmals bei einem Interview nicht vermeiden lässt.. ;)

1. Wo lebst du die meiste Zeit des Jahres?

2. Wie entsorgst du bei dir gegebenenfalls anfallenden Hausmüll?

3. Wie ist deine Wasserversorgung gestaltet zum Beispiel im Winter, wenn alles gefroren ist oder auch im Sommer?
Wie oder woher bekommst du lebensnotwendiges Trinkwasser? Wie hast du das Problem gelöst?

4. Reicht dein Solarpaneel aus, um deinen für dich notwendigen Strombedarf zu decken oder
musst du zusätzlichen Strom von angrenzenden Grundstücken beziehen?

5. Falls ja, wird dir dieser Strom kostenlos zur Verfügung gestellt?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 21. Okt 2010 17:38

6. Falls Nr. 5 mit ja beantwortet wird, wie kannst du dir erklären, dass laut Scoutys und/aber auch laut Sams (Maria
Magdalenas Aussage jemand bei ihnen vorbeigekommen ist und nach Geld als Ausgleich für deinen Strom gefragt
hat? Offensichtlich hat das jemand getan.

7. Konntest du mittlerweile mit Sam diesbezüglich Kontakt aufnehmen und mit demjenigen, der nach dem "Stromgeld"
gefragt hat ein Gespräch führen und das klären, damit die beiden mit diesen Anfragen nicht weiter behelligt werden?
Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 23. Okt 2010 05:33

8.)
Viele Menschen lesen immer wieder das es zu Querelen innerhalb der Schenkerbewegung kommt und die Schenkerbewegung sich daher nicht wirklich weiter entwickelt.
Diese Menschen schlussfolgern daraus, dass das daran liegt, dass in deiner Persönlichkeit ein Mangel an "sozialer Kompetenz" vorliegt.
Daher die Frage, wie du "soziale" Kompetenz beim Menschen definierst?
Was muss ein erwachsener Mensch sozusagen "mitbringen", damit man sagen
könnte, dieser Mensch ist sozial kompetent im Umgang mit seinen Mitmenschen?
Welche Eigenschaften sind notwendig?

9.)
Würdest du von dir selber sagen, dass du ausreichende soziale Kompetenz besitzt für das
Projekt "Schenkerbewegung"?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 27. Okt 2010 05:24

10.)

Mittlerweile wurde gesagt, dass es noch sehr lange dauern wird, bis eine Selbstversorgung im Schenkerprojekt in Dargelütz auf die Beine gestellt wird. Das ist schade, zumal dort genügend Menschen vor Ort sind. Woran liegt das deiner Meinung nach?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 27. Okt 2010 05:35

11.)

Würdest du die Zusammenarbeit des Vereins mit dem zweiten Schenker Rasputin als ausreichend und "Früchte tragend" bezeichnen, besonders im Hinblick auf die Selbstversorgung und gemeinnützige Arbeit?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 27. Okt 2010 05:52

12.)

Warum bringst du dich nicht persönlich mit mehr persönlichem Engagement in Dargelütz ein? Wären zumindest zwei helfende, anpackende Hände mehr. Deine I-Net-Aufgaben, könntest du doch auch von dort aus erledigen, oder nicht?
Elbin
 

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon oeffi » 27. Okt 2010 17:49

Elbin hat geschrieben:Hallo Oeffi,

ich begrüsse dich zu diesem Interview und danke dir, dass du dich dazu bereit erklärt hast, hier, ÖFFENTLICH, auf an dich gerichtete Fragen, Stellung zu nehmen und dieses Interview mit mir zu führen.

Da du eine Person bist, die den Weg in die Öffentlichkeit gegangen ist, um für deine Ideen und Ziele zu werben stehst du naturgemäss im Focus. Du erhälst viel Lob und Zuspruch von den Menschen, jedoch gibt es auch Kritik und Anfeindung von den Menschen.
Auch ich, Elbin, habe mich mitunter hier sehr scharf dir gegenüber geäussert, was darin mündete, dass wir uns zur öffentlichen GKK hier im Forum verabredet hatten, das war ungefähr im Februar dieses Jahres. ;) Dazu kam es nicht, weil wir beide mitunter ziemlich beschäftigt sind. Dass wir uns nunmehr hier zu diesem Interview treffen ist ein Bekenntnis zu gegenseitigem Respekt, Toleranz, Vernunft und den Sinn für Gerechtigkeit.

Im Hauptforum war es leider nicht möglich einen Thread zu führen, wo ein kompaktes Interview mit dir (Frage/Antwort) ohne störende, beleidigende Zwischenrufe, geführt werden konnte. Der ernsthaft interessierte Leser/Leserin an dir Oeffi und/oder der SB, will deine Antworten auf diese Fragen lesen und hat kein Interesse zuerst an vielen Zwischenrufen und Polemik vorbeizuscrollen....das nervt...eben. So mussten wir zwangsläufig auf diesen geschlossenen Bereich ausweichen...( dies zur Erklärung an neu hinzukommende LeserIn und/oder Usern)

Die von mir gesammelten Fragen ergeben sich teilweise aus den Foren, aus Berichten in Medien oder ich bin von interessierten Leserinnen/Lesern oder Userinnen/Usern darum gebeten worden, dir diese Fragen zu stellen. Deine Privatsphäre, deine Intimsphäre, ist hier selbstverständlich geschützt und es wird hier keine Fragen in diese Richtung geben.

Dieses Interview soll helfen dich, Öff-Öff (Jürgen Wagner) auch Oeffi genannt, etwas besser kennenzulernen, aufzuklären, zu informieren und/oder mit Missverständnissen, daraus resultierenden Falschbehauptungen, Unterstellungen oder einfach schlichten Lügen im Zusammenhang mit deiner Person und der Schenkerbewegung aufzuräumen.



Liebe Elbin!

Ich danke Dir für die nette, sachliche Einleitung...

Unsere GKK sollten wir m.E. nicht streichen, sondern darauf nochmal in passender Weise zurückkommen... ;-)

Aber Du hast Recht, dieses Interview hier kann schon ein guter Schritt zu viel inhaltlicher Klärung, auch unter uns, sein...

Ich beanspruche übrigens nur einen sehr engen Begriff von "persönlicher oder Intim-Sphäre", bin seeeehr weitgehend bereit, Fragen zu beantworten...
Weil ich ja den Anspruch erhebe, ein ganzheitliches Modell idealistischen Lebens vorzuleben...

Ich schlage Dir also hiermit vor, "zweifelhafte Fragen", die Du findest, per PN an mich zu schicken...
Ich nehme an, in den meisten Fällen werde ich bereit sein, mich dazu zu äußern... Das meiste, was ich da an Diskretions-Grenzen ziehe, ist mit Schutz der Diskretions-Sphäre anderer begründet...

Ich freue mich auf unseren Austausch hier,
Öffi
die-schenker.yooco.de (mit Schenker-Chat ab 20 Uhr)
oeffi.such.info
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon oeffi » 27. Okt 2010 19:21

1. Wo lebst du die meiste Zeit des Jahres?

In den 20 Jahren meines Schenker-Aussteiger-Lebens (seit dem 19.12.1991) bis heute hängt mein Lebens-Ort strikt davon ab, wo meine idealistische Aufgabe für Schenker-Bewegung gerade am sinnvollsten oder drängendsten ist.
Ist also bedarfs-orientiert unberechenbar...

Die ersten 4, 5 Jahre war ich überwiegend als freiwillig obdachloser "Wahrheits-Pilger" von Stadt zu Stadt unterwegs, setzte mich mit Plakaten in die Fußgänger-Zonen etc...
Dann war ich bis Ende 2005 den größten Teil der Zeit in unserem "Sozial-Arbeits-Projekt" "Haus der Gastfreundschaft" in Dargelütz, habe ab 1998 allerdings auch einige Male schon für Monate im "Friedens-Garten"-Projekt in Pommritz verbracht (unserem ersten dauerhaften "Schenker-Selbstversorgungs-Projekt"), dort das Haus notdürftigst wieder in Stand gesetzt etc...
Seit Anfang 2006 bin ich überwiegend in der Gegend von Löbau, die meiste Zeit im Projekt "Biotopia", wo ich in einem Naturschutz-Gebiet mit "Sammler-Selbstversorgung" experimentiere...



2. Wie entsorgst du bei dir gegebenenfalls anfallenden Hausmüll?

Es gibt für mich 3 Versorgungs-Quellen, Natur-Versorgung, Reste-Versorgung und Geschenke...
1. Der Anteil der Geschenke ist sehr gering, der (Verpackungs-)Müll beläuft sich normalerweise in mehreren Wochen höchstens auf eine Plastik-Tragetasche voll... Das gebe ich oft Menschen wieder mit, die mich beschenkt haben (am besten so, daß es - von mir schon vorsortiert - ins Trenn-Recycling paßt, "gelben Sack" und so), oder werfe es ansonsten erforderlichenfalls in einen öffentlichen Müll-Eimer, z.B. beim Trampen in einen Raststätten-Müllcontainer...
Als ausgleichenden Dienst an der Öffentlichkeit habe ich schon viel Müll von den Straßen oder aus der Natur raus gesammelt...
2. Bei der Reste-Versorgung (meist Weggeworfenes aus Supermarkt-Containern) erzeuge ich ja keinen neuen Müll, sondern trenne und verringere sozusagen vorhandenen Müll... Wenn dieser Müll nicht kostenlos in gelben Säcken etc. an die Straße gestellt werden kann (oder bei Schrott-Sammlung oder Schadstoff-Sammlung, wenn mal Batterien dabei waren, oder anderen Sammel-Stellen abgegeben werden kann), dann werfe ich ihn hinterher wieder in die Supermarkt-Container, aus denen er ja auch kam...
3. Die Versorgung aus der Natur (2009 ca. 90%) erzeugt keinerlei Müll, höchstens Kompostierbares, was der Natur wieder zurück gegeben werden kann...



3. Wie ist deine Wasserversorgung gestaltet zum Beispiel im Winter, wenn alles gefroren ist oder auch im Sommer?
Wie oder woher bekommst du lebensnotwendiges Trinkwasser? Wie hast du das Problem gelöst?

In Dargelütz habe ich jahrelang Regenwasser in einem Badewannen-Auffang-System gesammelt sowohl fürs Waschen wie fürs Trinken. Wenn da Grünzeug und Mücken-Larven etc. mit drin waren, hat es mich nicht gestört...
(Dann ist es wenigstens lebendiges Wasser, mit Zusatz-Eiweiß... ;-) )

In Biotopia läuft beim Gasthof, der mir gegenüber auf der anderen Seite des Flusses liegt, an der einen Seite des Hofes Wasser aus einer Quelle aus dem Wald in eine Wanne, und auf der anderen Seite des Hofes kann ich aus einem Wasserhahn Wasser aus einem tief in den Felsen gebohrten Brunnen nehmen...
Im Winter nehme ich die Wasser-Behälter mit unter meine Bettdecken, wo das Wasser flüssig bleibt...
Bzgl. Waschen gibt es eh kein Problem: Der Fluß "Löbauer Wasser" fließt 10 m neben meiner Mini-Hütte vorbei, zum Waschen ist das Wasser sehr gut (es sind ja auch Fische, Forellen, im Fluß...)...
Und im Winter bei Schnee und Frost ist das Waschen auch kein Problem, da geh ich morgens vor die Hütte, wasch mich mit Schnee ab und kehre dann ins "Winterschlaf-Nest" zurück...



4. Reicht dein Solarpaneel aus, um deinen für dich notwendigen Strombedarf zu decken oder
musst du zusätzlichen Strom von angrenzenden Grundstücken beziehen?

Trotz Strom-Spar-Notebook reicht meine kleine transportable Solarzelle für meinen Strombedarf (ich arbeite oft viiiele Stunden im Internet) nicht aus.
Ich kann zusätzlich Strom vom benachbarten Gasthof erhalten...



5. Falls ja, wird dir dieser Strom kostenlos zur Verfügung gestellt?

Es gibt ja einen Vorwurf, ich hätte jemanden als "Geld-Eintreiber" irgendwo hin geschickt, weil ich Strom-Schulden hätte. Ich antworte hier schon mit Bezug auf diesen Vorwurf... ((Wobei der Punkt, ich würde jemanden als aggressiven "Geld-Eintreiber" irgendwohin schicken, vorweg schon als völlig abwegig bezeichnet werden kann... Bzgl. dieses wie aller anderen Vorwürfe gegen mich biete ich den Kritikern immer auch an, die Sachverhalte auch über das Forum hinausgehend, möglichst objektiv und vor den Augen vertrauenswürdiger Dritter überprüfen zu lassen... In eigentlich bislang allen Fällen blocken die Kritiker solche Überprüfung kategorisch ab...))

Wie auch in einer der Fernseh-Reportagen dokumentiert ist ("We are family" von Pro7 oder "24-Stunden-Reportage" von Sat1), wurde dieses Strom-Angebot meiner Nachbarn, der Gastwirts-Leute, geschenkt gemacht...
Ursprünglich ließen die Gastwirts-Leute auch die Fernseh-Leute, die wegen mir kamen, kostenlos bei sich übers Grundstück laufen...
Später meinten sie zu mir, daß sie ja auch nicht reich sind und für viele Unkosten, die sie haben, nach Einkommen streben, und sich deshalb wünschen würden, von den Fernseh-Leuten oder auch aus anderen Quellen etwas Geld bekommen zu können...
Ich fand es ok, wenn sie von den Fernseh-Leuten fürs Nutzen des Grundstücks dann Geld nahmen und wies auch sonst Vorbeiwandernde oder Besucher auf den Spenden-Wunsch der Gastwirts-Leute hin...
ICH BETONE: ICH MEINERSEITS HABE IMMER, AUCH WAS MEINE AUFTRITTE FÜR DIE FERNSEH-LEUTE ANGEHT, NUR GESCHENKT GEARBEITET (KEIN HONORAR ETC., HÖCHSTENS FREIWILLIGE SPENDEN AN EINEN DER GEMEINNÜTZIGEN SCHENKER-VERBÜNDETEN-VEREINE - DIE WIEDERUM, DURCH MEINE FESTLEGUNG, AUCH NICHT DEN ALLTAGS-BEDARF VON SCHENKERN FINANZIEREN DÜRFEN, SONDERN NUR FINANZIERUNG GEBEN DÜRFEN FÜR GEMEINSAME ÖFFENTLICHKEITS-ARBEIT, "LANDBEFREIUNG" UND EINE "NOTFALL-KASSE" -- DIE MEINES WISSENS NOCH NIE IN ANSPRUCH GENOMMEN WURDE...) , UND SIE HATTEN AUCH IMMER DIE GELEGENHEIT ZUR AUSWAHL, MIT MIR AN ANDEREN ORTEN ZU DREHEN, WO SIE NICHTS FÜR GRUNDSTÜCKS-NUTZUNG ETC. HÄTTEN BEZAHLEN MÜSSEN... DA GAB ES ALSO UNTERM STRICH VON MIR AUS KEINERLEI BEZAHLUNG ALS BEDINGUNG FÜRS DREHEN MIT MIR...
Solche Medien- oder Spenden-Einnahmen durch mich waren 2009 über 500 Euro, 2010 über 300 Euro usw...
Bedenkt man das Verhältnis zwischen solchen Summen und dem Minimal-Verbrauch an Strom meinerseits, wird ja allein schon dadurch allseits klar sein, daß es sich nicht um eine Abrechnung von durch mich verursachten Stromkosten handeln kann...
Was meine Rolle im Geschehen angeht, kann ich zusammenfassend festhalten: Soweit mir die Gastwirts-Leute etwas direkt spenden, oder sogar auch, wenn Dritte den Gastwirts-Leuten Geld geben würden, wodurch ich von ihnen etwas bekomme, in all solchen Variationen sind und bleiben es SPENDEN bzw. GESCHENKE (direkt oder indirekt), die ich dabei erhalte...
Das reicht mir... Ansonsten denke ich da bzgl. Leuten, die um mich herum leben, immer: Leben und leben lassen...
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Interview von Elbin mit Öff-Öff/Hart aber fair

Beitragvon Elbin » 30. Okt 2010 02:27

Vielen Dank Oeffi, bis hierher...

Du hast das ja schon vorweggenommen mit der Geld-Eintreiber-Geschichte bezüglich des Stroms. Ich habe dieses Thema im Hauptforum noch einmal im Austausch mit Scouty angesprochen. Scouty war sehr freundlich und hat auf meine Fragen geantwortet. Damit du nicht erst im Hauptforum suchen musst, stelle ich den Textauschnitts des Posting hier hinein für dich....Meine vier Fragen und Scoutys Antworten sind in Rot dazwischen...

Elbin hat geschrieben:Offensichtlich ist bei euch jemand vorbeigekommen und hat nach Geld für Strom gefragt..Du hast zwar schon einmal etwas dazu gesagt, aber ich möchte dich bitten die nachfolgenden Fragen hier noch einmal zu beantworten, wenn das möglich ist...

1) Wer war diese Person/en???
Es war der Gastwirt persönlich und er war nicht nur einmal hier
2) Was hat diese Person genau gesagt?
Dass der Strom nie geschenkt war und schon immer bezahlt wurde ... er räumte aber dann ein, dass dieser immer von Öffis "Frauen" beglichen wurde...
3) Warum ist diese Person gekommen und von wem wurde sie geschickt oder ist sie eigenständig gekommen?
Wie sollte jemand, der sich nicht im Internet bewegt eigenständig auf so einen Blödsinn kommen? Und wer, außer Öffi, sollte von dem angeblich gestohlenen Geld gewußt haben?
4) Was hat der Gastwirt zu dir Scouty zum Thema "kostenlosen Strom"gesagt?
siehe unter 2)


Anhand dieser Antworten kann man erkennen, dass Scouty offensichtlich denkt, du hättest den Gastwirt bei ihm vorbeigeschickt (das liegt daran, wie der Wirt sich gegenüber Scouty geäussert hat, da der Wirt sich nicht im I-Net bewegt....usw.usw.)
Beachte bitte auch, was der Gastwirt zu Scouty gesagt hat...Ich persönlich, kann Scouty nicht verdenken, wenn er hier verärgert reagiert.....

Das Vernünftigste wäre, aus meiner Sicht, wenn du dir vielleicht einfach den Gastwirt schnappen könntest (weil meiner Meinung nach, hat dieser für Konfliktstoff durch seine Aufwartung bei Scouty gesorgt) und ihr gemeinsam zu Sam und Scouty geht und das vernünftig in einem Gespräch miteinander beilegen könntet...dann hört der Gastwirt vielleicht auch endlich damit auf, ständig bei den beiden vorbeizuschauen, denn sie haben damit gar nix zu tun... Was hälst du davon, das so zu machen, also ich meine, einfach mal selbst hingehen mit dem Wirt..?
Elbin
 

Nächste

Zurück zu "Interview von Elbin mit Öff-Öff/Jürgen Wagner (Öffi)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron