Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

öffi unzensiert
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7063

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon Elbin » 11. Apr 2011 05:18

oeffi hat geschrieben:Ah, schön, mal wieder von Dir zu lesen, liebe Elbin...

Auch bei mir ist es so, daß ich dermaßen in Projekt-Arbeit eingespannt bin, daß ich nur noch begrenzt zum Foren-Schreiben komme in der letzten Zeit...


Lieber Oeffi,

kann ich vollends nachvollziehen, man kommt einfach nicht dazu und muss dann irgendwie "Prioritäten" setzen. Es ist ja auch schon wieder etwas über 3 Wochen her, dass ich hier hineinschauen konnte..mmmh, wir haben einfach zuwenig Zeit und andererseits gibt es hier für mich kaum noch interessante Themen.
Habe mir daher überlegt, mich aus diesem "waldesrauschen-forum" zurückzuziehen und Tarzan per PN gebeten meinen Account hier zu löschen.
Vielen Dank dafür, dass du sozusagen nochmal "kompakt" für interessierte Mitlesende an dir und deiner SB andere Stellen im I-Net benannt hast, wo sie sich ggf. Infos holen können.

oeffi hat geschrieben: Ach ja, und Du wolltest doch mal zu Besuch kommen, nicht wahr? Immer herzlich willkommen...

Dankeschön und das habe ich auch nicht vergessen. ;)
Elbin
 

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 12. Apr 2011 09:40

Liebe Elbin!

Also bei mir ist es eine besonders "vielschichtige" Arbeits-Beanspruchung zur Zeit, die mich aus dem Blick in die Foren relativ stark heraus zieht in den letzten Wochen...
Das wird sich wohl wieder ändern...



Und ich denke, daß die Aufrecht-Erhaltung und passend dosierte Weiter-Betreuung des vorliegenden Forums ihren Wert für uns haben kann:

1. weil es eine mittlerweile über Jahre gewachsene Informations- und Diskussions-Plattform ist, die viel (Dokumentations-)Material enthält -- einschließlich auch des Materials, welches zeigt, wie polemisch und verbissen manche Seiten hier gegen mich und SB arbeite(te)n... (und wie unbeirrbar sachlich und freundlich SB dabei blieb...)

2. weil ja auch die Möglichkeit besteht, nun wieder eine "fortgeschrittene" positive Schiene für das Forum einzuschlagen, sowohl bzgl. Konflikt-Aufklärung wie auch bzgl. Weiter-Berichten über fruchtbare Projekt-Perspektiven. Beides nun auch gerade dadurch, daß wir den Schritt über die Forums-Ebene hinaus hinzufügen können:
a) Du könntest nun durch Besuche bei mir und in den Projekten nocheinmal bestätigen bzw. wir alle gemeinsam dokumentieren, daß die Aussagen von mir und SB zutreffend sind. Dadurch würden die verleumderischen Stimmen (- die allerdings durch ihre durchschaubaren Selbst-Widersprüche und schon auf Forums-Ebene entlarvbaren Lügen eigentlich in ihrer 'Gesinnung' bereits sichtbar genug geworden sind -) noch wirkungsvoller widerlegt...
b) Wie Du an manchen Stellen für Dich zum Ausdruck brachtest, bist Du ja im Laufe der Zeit - nach anfänglich auch recht skeptischer Sicht der Dinge - dann wohl immer mehr zu der Auffassung gekommen, daß das Angebot von SB (- als möglichst unideologischen 'Einigungs-Nenner für globale Verantwortlichkeit' anzubieten: genug VERNUNFT und LIEBE, so daß die Menschen 'gesamtwohl-konsens-fähig' werden... - Bildung von KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS auf dem Weg zu GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE... Etc...-) eine wertvolle Zukunfts-Perspektive für die Entwicklung der Menschheit beinhalten kann... Wo es aber z.B. ein großes Problem ist, diese Zukunfts-Lösung schon in die gegenwärtige Gesellschaft irgendwie hinein bringen zu können... Usw...
Wir sind wohl beide mit vielen Projekten beschäftigt... -- Der "Zukunfts-Ansatz" von SB bedeutet ja u.a., daß es zu einer GANZHEITLICHEN VERWEBUNG aller guten Projekt-Aufbrüche kommen möge...
Wir könnten dafür ein Beispiel miteinander bilden, indem wir unsere praktischen Projekte auch hier im Forum beschreiben, und auch - in hier dokumentierter Form - versuchen, all die Einzel-Projekte fruchtbar zu 'verweben'...

Ich für meinen Teil werde kontinuierlich in solche Richtungen vorwärts zu arbeiten versuchen... Mit allen Menschen, die dafür Aufgeschlossenheit entwickeln...
Auch Dich lade ich (wieder) sehr herzlich dazu ein...

Alles LIEBE,
Öffi
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 12. Apr 2011 09:53

Und ich kann hier, was ich in den nächsten Tagen eh in alle möglichen Richtungen 'streuen' werde, schonmal eine neue, zukunfts-weisende Einladung an alle aussprechen:

Ich suche nach Menschen, die bereit sind, sich zu "ansprechbaren Vertretern für Nachhaltigkeit bzw. ganzheitliches Bewußtsein" zusammen-führen zu lassen. Ein Einladungs-Text dazu:

Wir suchen überall nach Menschen, Gruppen, Organisationen..., die sich als "ansprechbare Vertreter für Nachhaltigkeit bzw. ganzheitliches Bewußtsein" verstehen möchten und miteinander und mit Außen-Stehenden über das Thema ins Gespräch kommen möchten...
An vielen Stellen der Welt wird glücklicherweise bereits an Einzel-Aspekten der Nachhaltigkeit gearbeitet - wir möchten es "zusammen-weben"...
Wer macht mit?
Wir möchten auch Grund-Fragen bedenken (als zwanglose Einladung; jeder nur, soweit es Freude macht):
Wann gehen wir nachhaltig mit dem Thema Nachhaltigkeit um? Ist es ein Thema unter anderen oder am Rande ...?
Und was ist eine nachhaltige Motivation für den Umgang mit dem Thema? Machen wir es für Geld oder Ausbildungs-Punkte oder...?
Wenden wir die Nachhaltigkeits-Frage auf alles an oder tabuisieren wir bestimmte Dinge oder Lebens-Bereiche?... (Oder muß man die Frage gar nicht auf alles anwenden?...)
Mit wem und wie intensiv sind wir bereit, über das Nachhaltigkeits-Thema nachzudenken bzw. zu sprechen?
Wir sind gespannt auf Euch alle, denen bei diesem Thema auch "das Herz aufgeht"...


Nähere Infos gibt es hier demnächst oder schon auf Nachfrage: schenker_oeff@yahoo.de
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Nun endlich Verhandlung im Porno-Prozeß

Beitragvon oeffi » 28. Apr 2011 12:47

Eine "knackige" Vor-Formulierung für den Prozeß vorneweg:

"Ich werde hier der Verbreitung von Porno-Fotos angeklagt IN EINEM FALL, wo nicht nur keine Verbreitung der Fotos in Medien oder Internet geschah, sondern auch die von der Anklage gemeinte Privat-Person die Fotos weder zum Ansehen bekommen noch tatsächlich angesehen hat... -- Als fremde Personen, welche die Fotos in Widerspruch zu vereinbarter Diskretion zu Gesicht bekamen, sind wohl vor allem die Polizisten anzusehen, die durch die Anzeige auf den Fall gehetzt wurden..." !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!






----------------------------
----------------------------


Betreff: Rundbrief von Öff an (Medien-)Bekannte: ENDLICH KOMMT GERICHTS-PROZESS... (Und ich habe eine NEUE GLÜCKLICHE FAMILIE!)




Ein kleiner schneller Info-Rundbrief über mich und mein "Schenker-Leben" aus aktuellem Anlaß:


NUN SOLL ER ENDLICH STATTFINDEN, DER PROZESS !!! Laut Brief vom Amts-Gericht Löbau am 5.5.2011 um 13 Uhr im Sitzungssaal 210, 2.OG, Justizgebäude...

Seit einer Anzeige gegen mich wegen so behaupteter "Verbreitung von Pornographie" im Frühjahr 2009 zieht sich das Geschehen nun schon hin...
Dazwischen lagen u.a.:
* eine "Beweis-Mittel"-Razzia gegen mich, um "Beweis-Mittel"(Fotos, die rechtmäßig in meinen Händen waren, also keine Straftat darstellen oder beweisen...) zu finden, die man außerdem schon längst an anderer Stelle (unmoralischerweise, wie ich meine...) 'erbeutet' hatte (wobei man die Razzia aber nutzte, um mir monatelang meine Kommunikations-Mittel wegzunehmen und schikanierend vorzuenthalten),
* ein Versuch (in der Osterzeit 2010), mich ohne Verhandlung, vom "grünen Tisch" aus, per Straf-Befehl zu verurteilen...

Der Widerspruch meines Anwalts führte dazu, daß es nun zu einer richtigen Verhandlung kommt!

DER MIR VORGEWORFENE "STRAFTAT-BESTAND":
ICH SOLL 2008 EINIGE SEX-FOTOS, DIE EINE EX-FREUNDIN UND ICH AUF IHRE INITIATIVE HIN EINVERNEHMLICH VON UNS BEIDEN GEMACHT HATTEN, OHNE IHR EINVERNEHMEN AN JEMANDEN WEITERGEGEBEN HABEN, AUCH OHNE VON DIESEM DAZU AUFGEFORDERT WORDEN ZU SEIN...
TATSÄCHLICH BRACHTE ICH LEDIGLICH (IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN ERSTELLTE) GESAMT-DATEN-SICHERUNGS-DVDS EINES KAPUTTGEGANGENEN NOTEBOOKS ZU JEMANDEM, DER UNS (- "UNS" SAGE ICH, WEIL DIE FREUNDIN DAS KAPUTTE EBENSO WIE DAS 'NEUE' NOTEBOOK GEMEINSAM MIT MIR NUTZTE -) EIN ANDERES AUSRANGIERTES NOTEBOOK EINRICHTEN UND MIT DEN DATEN BESPIELEN WOLLTE... DIESER VORGANG GESCHAH IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN, UND AUF EINLADUNG DES NOTEBOOK-LEIHERS HIN...
ABER HINZU KOMMT: UM BEI DIESEM VORGANG ZU VERHINDERN, DASS DER NOTEBOOK-LEIHER MIT AUF DIESEN DVDS ENTHALTENEN INTIMEN DATEN (U.A. DEN FOTOS) IN BERÜHRUNG KOMMEN WÜRDE, SPRACH ICH MIT IHM AUSDRÜCKLICH ÜBER DIESE GEFAHR, UND ER SAGTE MIR ZU, DASS ER GAR NICHT IN DEN INHALT DER DVDS HINEINSCHAUEN WÜRDE (UND BEHAUPTET BIS HEUTE, DAS AUCH GAR NICHT GETAN ZU HABEN...)... DAS HEISST: SOGAR WENN ICH NICHT IN EINVERNEHMEN MIT DER FREUNDIN GEHANDELT HÄTTE UND OHNE AUFFORDERUNG DURCH IHN, DANN KÄME IMMER NOCH NICHTS ANDERES HERAUS, ALS DASS ICH - UM EINEN VERGLEICH ZU NENNEN - EINEN RUCKSACK MIT EINEM PRIVATEN, INTIMEN FOTO-ALBUM DRIN ZU EINEM FREUND GEBRACHT HÄTTE, DAMIT ER MIR AUSSEN AN DEM RUCKSACK ETWAS REPARIERT UND DEN RUCKSACK EINE ZEIT LANG FÜR MICH AUFBEWAHREN WÜRDE, IN FESTER ABSPRACHE MIT DEM FREUND, DASS ER NICHT AN DEN INHALT DES RUCKSACKS GEHEN DARF...

ICH FINDE ES SEHR SCHÖN, DASS ES NUN ZU DIESEM KLÄRENDEN PROZESS KOMMT !!!


Einladung an alle Interessenten, sich das Geschehen mit anzuschauen!!! Es ist natürlich, wie ich auch durch andere Belege weiß, von Anfang an nur ein abgekartetes Spiel gegen mich gewesen, um mir zu schaden und mich mundtot zu machen !!!

ES LEBE DIE GEWALTFREIE WELT-REVOLUTION DER VERNUNFT UND LIEBE !!!!!!!

Euer Öff Öff


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


PS:
ES GIBT AUCH SEEEEEHR ERFREULICHES ZU BERICHTEN !!!!!!!!!!!!!!!!
ICH BIN IN EINER MONOGAMEN LIEBES-BEZIEHUNG GELANDET!
GLÜCKLICH "ALTERNATIV VERHEIRATET" MIT EINER TOLLEN FRAU, UND MIT AM 2.2.2011 GEBORENEM KLEINEM SOHN ALJOSCHA...
WER DA ETWAS GENAUER DRÜBER NACHLESEN MAG:

http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... .html#3021


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und für die, die nun noch zusätzliche Zeit und Lust haben, was von mir zu lesen, kopiere ich unten unter meine Signatur noch ein Posting von mir auf Facebook, wo ich - wenn mich meine alten Augen nicht täuschen - z.T. inhaltlicher Zensur ausgesetzt bin...







Ich grüße das "Natürliche (Göttliche) Licht" in Allen!
"das Öff!Öff!" / Jürgen Wagner
VORSICHT: Unsere alte http://www.die-schenker.net - Adresse ist leider aufgrund von Vertrauens-Mißbrauch und Manipulation für uns unberechenbar geworden... (Wurde erst auf eine "forbidden"-Seite umgeleitet, und enthält nun manipulierte Infos...) -- Solche Vorkommnisse liegen in hohem Maße daran, daß bei uns die Kern-Gruppe der Schenker nur auf VERTRAUEN statt auf einklagbare Rechte bzw. Verträge zu bauen versucht... Das kann an vielen Stellen mißbraucht werden – aber indem es auch erkennbar macht, wo sowas stabil funktioniert, eröffnet es auch höchste zwischen-menschliche Qualität...
KORREKTE INFOS SIND ZU FINDEN AUF:
http://www.die-schenker.de
http://www.dieschenker.wordpress.com
Community: http://www.die-schenker.yooco.de (MIT SCHENKER-CHAT AB 20 UHR)
Forum: http://www.schenkeraspiegelforum.plusboard.de (Kurz-Titel: http://www.die-schenker.such.info)
MAIL-ADRESSEN: schenker_oeff@yahoo.de, oeffi2004@ymail.com oder oeffi2004@yahoo.de
TELEFON: zumindest 19-20 Uhr: 01629182725 (bei Problemen mit dieser Nummer kann man 017627110248 oder 01626603063 als Ersatz-Nummern versuchen)
MEINE DERZEITIGEN HAUPT-PROJEKT-ADRESSEN:
* "Biotopia" (bei Gasthof "Gemauerte Mühle"), Skalaweg 20, 02708 Löbau OT Kittlitz (aus Kittlitz auf Nieskyer Str. raus, kommt nach ca. 500 m auf rechter Straßenseite das Gasthofs-Schild und die Einfahrt...; dort runter ins Tal, stehen meine Behausungen auf der anderen Flußseite: ein bunter Hühnerstall und - hinten am Waldrand - eine Jurte...)...
* "Lilitopia", 35260 Stadtallendorf
WEITERE PROJEKT-STANDORTE:
* "Haus der Gastfreundschaft", Alte Dorfstr. 6, 19370 Parchim, OT Dargelütz, 038720-88558
* "Friedens-Garten", Haus 5c, 02627 Hochkirch OT Pommritz, 035939-80602

WAS IST DAS LEBEN OHNE DEN GROSSEN TRAUM?...
Um möglichst unideologisch Vernunft und (globale) Liebe zur Menschheits-Basis zu machen, brauchen wir MITMACHENDE!!!
Kommt raus aus der "Sucht-Gesellschaft"! Laßt den Gott in Euch frei - statt "Konsumi-Dasein"!
Denkt zumindest mit!
Durch verschiedene Mitmach-Stufen wird Keiner bei uns überfordert!



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ANLÄSSLICH VON ZENSUR GEGEN MICH AUF FACEBOOK:
FRAGEN AN MICH UND ANTWORTEN VON MIR DAZU


X fragt:
Wenn der Staat gegen Dich vorgeht, oder wenn gegen Dich Zensur geübt wird, z.B. auf Facebook, ist das nicht gerechtfertigt, weil Du z.T. gegen das Gesellschafts-System bist, und teilweise gesetzlose und verfassungs-feindliche Dinge machst und propagierst, also quasi "Mißbrauch" im geltenden Sinne der Gesellschaft betreibst? ---
Naja, andererseits finde ich ja, daß Du im Wesentlichen Recht hast mit Deiner Gesellschafts-Kritik... Ich würde Dir den Tipp geben: Lad Deine Sachen halt immer wieder hoch, in Formen am besten, die nicht so leicht zu löschen sind... Sturheit bringt manchmal in dieser Welt den nötigen Erfolg...


Meine Antwort:
Lieber G!
Nein, bei dem, was ich schreibe, liegt aus meiner Sicht ganz klar keinerlei "Mißbrauch im geltenden Sinn" vor...
Ich schreibe z.T. system-kritische Standpunkte... Aber – mal extrem gedacht - sogar was ein Vorgehen gemäß §129a bzgl. 'verfassungs-feindlicher' Aktivitäten angeht (- sofern das jemand so einstufen wollte; man kann ja auch eine LIEBEVOLLE EVOLUTION ZU GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE darin sehen -), so ist nach gängiger Rechts-Handhabung ein Vorgehen der Staats-Gewalt gegen solche System-Kritiker nur dann begründbar, wenn diese Kritiker mit einer "aggressiv-kämpferischen" Vorgehensweise agieren...
Das kann man bei meinem Extrem-Pazifismus wohl nicht irgendwie überzeugend behaupten!!!
Und wenn man mir sowas nicht vorwerfen kann, wäre ein gewaltsames bzw. zensierendes Vorgehen gegen mich m.E. ein massiver Verstoß gegen die im Grund-Gesetz festgeschriebene Meinungs-Freiheit... Wo da auch steht, daß eine Zensur nicht stattfinde...

Und lieber G!
Nein, ich werde mir nicht meine Energie binden lassen, falls hier auf Facebook zu eindeutig mit solcher Meinungs-Zensur gearbeitet wird...
Ich lad hoch, man löscht es wieder, ich lade hoch usw... - und solche Spielchen... Für mich ist das Web-Schreiben ein Mittel zum Zweck, was der Entwicklung praktischer Projekt-Arbeit dienen soll, nicht Beschäftigungs-Therapie, um sich damit die ganze Zeit zu füllen...
Ich werde dann, solange es geht, in anderen Seiten bzw. Gruppen, wohin ich eingeladen wurde, schreiben, auch über das Zensur-Geschehen... Mal schauen, ob dann dort auch zensiert wird...
Und ich werde schauen, wenn ich das alles schön dokumentieren kann, daß ich mich dann eher für die Entstehung eines neuen, nicht herrschaftlich oder durch Geld manipulierten, und ohne Zensur arbeitenden (internationalen) sozialen Netzwerkes einsetze...
(Wenn da jemand über solche Versuche schon was weiß, bin ich für Hinweise dankbar...)

Ich will nicht spielen, sondern wirklich gründlich alternative Lebens-Grundlagen schaffen...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff
die-schenker.de
lilitopia.de

PS: Aber ich will ja auch nicht zu schnell schwarz malen. Ich habe die Leute von Facebook angeschrieben...
Mal sehen, wie sich mit ihnen darüber reden läßt bzw. welche Argumente ich da erfahre...
Ich weiß nicht, wieviel es für Facebook wert ist, den Menschen ein emanzipatorisches Sprachrohr zu bieten (man vergleiche die Revolutionen in Afrika als positives Beispiel) - oder wie sehr das vielleicht für andere Interessen verspielt werden soll...


Und ich füge noch hinzu:
Wenn jemand argumentieren wollte, daß in meinen Standpunkten z.T. der Aufruf zu Gesetzes-Übertritten gesehen werden könnte (- Ausweis zurückgeben oder zerreissen als Austritt aus dem Staat; einen staats-unabhängigen Anspruch erheben auf Teilhabe an den natürlichen Lebens-Grundlagen, sozusagen ein "Natur-Recht auf Natur-(Mit-)Nutzung" usw... -), dann lautet mein Gegen-Argument:
Das Grund-Gesetz und die Menschen-Rechte gestehen dem Menschen meines Wissens so etwas wie Religions- und Gewissens-Freiheit zu. Und zwar als eine Art "übergeordneten Rechts" gegenüber anderen Rechts- und Gesetzes-Verfügungen...
Wenn da viele andere religiöse Auffassungen, "Kirchen" usw. (mit viel spekulativen Inhalten über Jenseits, Gott usw..., und z.T. auch mit zweifelhaften Moral-Vorschriften...) solchen Freiheits-Schutz genießen, WIE SOLLTE MAN ES SEHEN MIT MEINEM "GEWISSENS-GRUNDSATZ": "ICH MÖCHTE EINFACH MIT ANDEREN MENSCHEN NUR NOCH IN "GLOBALER LIEBE" GESCHENKE AUSTAUSCHEN..."???
Ist es angemessen, DIESEN Gewissens-Grundsatz von mir - den man gern auch "religiös" nennen kann (Jesus war sicher auch für sowas (mehr als für "Papst-Glauben" usw.), ebenso andere "religiöse" Vorbilder...) - zu benachteiligen bzw. zu diskriminieren???
Will man wirklich sagen: "Sowas ist illegal und wird mit Staats-Gewalt verboten und verfolgt!"???
Und ich kann sagen, daß dieser Gewissens-Grundsatz alles zusammen-faßt, worum es mir geht! Denn wenn ich nur noch SCHENKEN möchte (= "freiwilliges Geben ohne Bedingung einer Gegen-Leistung"), dann kann ich nicht durch meinen (Mitglieds-)Ausweis für den Staat den Auftrag an die Regierung geben, auch in meinem Namen "Staats-Gewalt" auszuüben, viele Zwangs-Abgaben einzuziehen usw... Und ich kann, wenn ich für solches "SCHENKEN ALS LEBENS-PRINZIP" bin, auch nicht mitmachen, wenn Mutter Erde käuflich gemacht bzw. prostituiert wird, sondern werde stattdessen für "FREIE ERDE FÜR FREIE TEILENDE MENSCHEN" plädieren usw...


**************

Es kam bei diesem Thema in den Diskussionen auf Facebook noch zu folgender Zusatz-Frage:
Übst Du nicht selber auch Zensur aus, indem Du an manchen Stellen in den Foren von Schenker-Bewegung oder auf Deiner Facebook-Seite gelegentlich Beiträge löschst oder Teilnehmer ausschließt?



Meine Antwort:
Liebe Leute!
Ich bin sehr tolerant, was Meinungs-Freiheit anderer angeht...
Ich habe bei den Internet-Plattformen von Schenker-Bewegung von Anfang an Wert darauf gelegt, daß wir allen Menschen äußerst große Freiräume fürs Mit-Reden bieten...
In unserem dafür sogar etwas berüchtigten "Forum 1" ließen wir die Teilnehmer auch übelste Beleidigungen und Mord-Drohungen usw. äußern... - und reagierten darauf nur sachlich und freundlich in BEDINGUNGSLOSER LIEBE...
Heute hat sich die Lage unserer Internet-Auftritte mehr aus-differenziert:
Ich bin weiterhin der Ansicht, daß es "Räume" geben soll, wo fast alles auch an negativer oder polemischer Meinungs-Äußerung über mich und Schenker-Bewegung geschehen kann...
Wer mag, kann sich diesbezüglich die verschiedenen von uns angegebenen Foren (z.B. http://www.schenkerbewegung.plusboard.de , und insbesondere auch http://www.schenkerbewegung.net ) mal ansehen...
Dort wurde z.T. in recht ungezügelter Weise polemisiert oder verleumdet... -- Wer mag, kann dabei ja gern mitmachen...
Und ich verlinke auch diese "Polemik-Räume" gut sichtbar in den Link-Übersichten von Schenker-Bewegung... Es soll sich niemand beschweren, er würde aus dem Sicht-Feld ausgegrenzt...
(Wie froh wäre ich, wenn umgekehrt mit mir und Schenker-Bewegung auch so meinungs-offen umgegangen würde!...)
Aus meiner Sicht kann man bei alledem durchaus sinnvoll unterscheiden, ob Beiträge aus ideologisch-INHALTLICHER Zensur ausgeschlossen werden, oder ob sie wegen polemischer(=kriegerischer) FORM ausgeschlossen werden...
Ich bin aber dafür - auch damit nicht unter dem Vorwand, es geschehe Ausschluss wegen der Form, tatsächlich aus ideologischen Gründen ausgeschlossen wird! - daß Räume offen stehen sollten, wo fast "alles" gesagt werden kann, auch die Polemik... Wie ich beschrieb, haben wir das in Schenker-Bewegung bislang sehr stark so gehalten...
Aber ich sehe es nicht so, daß man überall, in allen Räumen, blindwütiges Rumpöbeln zulassen muß! Es muß nicht auch "in Küche und Wohnzimmer" sein!
Deshalb wird in Schenker-Bewegung in unseren anspruchsvolleren Foren, oder auch auf Vorstellungs-Seiten wie hier bei Facebook, gelöscht, was zu polemisch wird...
Ich bin auch sehr tolerant, auch für künstlerische und sexuelle Freiheit, wenn Menschen sowas in ihren Profilen ausdrücken wollen...
Aber ich warne nochmal: Wo es übertrieben wird, werde ich hier Löschungen vornehmen...
Und solche Löschungen sind - ich wiederhole es - dann ganz was anderes als die Löschungen und Blockierungen, die auf meiner Facebook-Seite hier gegen mich passiert sind...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 15. Mai 2011 21:35

MEIN RUNDBRIEF ZUM ERSTEN VERHANDLUNGS-TAG DES PROZESSES GEGEN MICH:

Betreff: Öff an (Medien-)Interessierte: Ergebnis des ersten Verhandlungs-Tages - Vertagung eines Schlecht-mach-Prozesses, den man eigentlich längst hätte einstellen müssen



Liebe Freunde und Bekannte!

Nachdem ich Euch vor ein paar Tagen den Gerichts-Prozeß gegen mich am 5.5.2011 ankündigte, schicke ich Euch hier das Ergebnis des ersten Verhandlungs-Tages:


DIE JAHRELANGE VERLEUMDUNGS- UND ANZEIGEN-KAMPAGNE GEGEN MICH HAT AUCH IN DEN PORNO-VORWÜRFEN NUR NOCH EINEN SEHR BRÜCHIGEN 'STROHHALM' --
SOLL VERBISSENE "RECHT-DES-STÄRKEREN-STRATEGIE" WEITERGEHEN ODER "ARGUMENTE STATT FÄUSTE" ???...
UND WO SIND MENSCHEN, DIE MIT FAIREM KRITISCHEM DENKEN AUF DIE DINGE MIT SCHAUEN ???!!!



ICH KANN NACH DEM ERSTEN PROZESS-TAG ALS BESTÄTIGT(!) DARSTELLEN, DASS ES NUN SEIT JAHREN EINE VERLEUMDUNGS- UND ANZEIGEN-KAMPAGNE GEGEN MICH GIBT, BEI WELCHER AUCH DER STAAT Z.T. RECHT AKTIV UND INITIATIV MITWIRKTE, Z.B. DURCH EIGENES MIT-EINBRINGEN VON 'UNANGEMESSENEN' ANZEIGEN, UND DURCH VERBISSENE ERMITTLUNGS-ANSTRENGUNGEN BZGL. ZUSAMMEN-KONSTRUIERTER ANZEIGEN, DIE MAN NORMALERWEISE SCHNELL EINGESTELLT HÄTTE USW...
ABER TROTZ ALLEM EIFER: MAN FAND KEINE BEWEISBAREN VORWÜRFE GEGEN MICH, DIE FÜR EIN VORGEHEN GEGEN MICH GETAUGT HÄTTEN !!!...
WAS BEI DER GANZEN INS LEERE GEGANGENEN ANZEIGEN-LAWINE DEN "ANZEIGEN-JÄGERN" AM ENDE ALS EINZIGER 'STROHHALM' EINFIEL, IST DIE ANZEIGE WEGEN 'VERBREITUNG VON PORNOGRAPHIE BZW. INTIMEN FOTOS', WELCHE AM 5.5. VOR DEM LÖBAUER AMTS-GERICHT VERHANDELT WURDE...
ABER AUCH DIESE ANZEIGE IST OFFENSICHTLICH WIEDER NUR EINE WEITERE 'UNANGEMESSENE' ANZEIGE, WO MEIN ANWALT DARAUF HINWEISEN KONNTE, DASS SOGAR DABEI NOCH EIN "GUMMI-PARAGRAPH", DEN DIE STAATS-ANWALTSCHAFT GEGEN MICH ANZUWENDEN VERSUCHT, ENTGEGEN DEM SINN DES GESETZES UNREALISTISCH 'ÜBERZOGEN' WIRD !!!...
1. MAN KANN DIE FRAGE, UM DIE ES GEHT, VERGLEICHSWEISE SO FORMULIEREN, OB MAN EINEN RUCKSACK MIT EINEM PERSÖNLICHEN BZW. INTIMEN FOTO-ALBUM DARIN ZEITWEILIG BEI EINEM FREUND ABSTELLEN DARF (- ABGESICHERT DURCH EIN AUSDRÜCKLICHES VERSPRECHEN DES FREUNDES, NICHT AN DEN INHALT DES RUCKSACKS ZU GEHEN! -), ODER OB SOWAS BEREITS 'STRAFBARES ZUGÄNGLICH-MACHEN VON INTIM-FOTOS' IST!!! ((IM ANGEZEIGTEN FALL HIELT SICH ÜBRIGENS DER FREUND SOGAR AN SEIN VERSPRECHEN UND HAT DIE FOTOS GAR NICHT ANGESEHEN!))
WAS ES - WENN SOWAS SCHON EINE STRAFTAT WÄRE - DANN BEDEUTET, EIN HANDY, AUF DEM U.A. AUCH INTIME FOTOS SIND, MAL JEMANDEM FÜR EINEN ANRUF ZU GEBEN...; ODER EIN NOTEBOOK, AUF DEM INTIME FOTOS SIND, BEI AUFTRETENDEN SCHÄDEN AN EINEN REPARATUR-SERVICE ZU GEBEN USW... -- KANN SICH WOHL JEDER DENKEN... (DER FREUND WAR ÜBRIGENS FÜR MICH AUCH SOWAS WIE EINE REPARATUR-STELLE BZW. EIN SYSTEM-ADMINISTRATOR MEINER COMPUTER...)
2. SCHON WENN DERARTIGES NICHT IN EIGENS GEKLÄRTEM EINVERNEHMEN MIT EINER AUF SOLCHEN FOTOS ABGEBILDETEN PERSON GESCHIEHT, IST ES WOHL NICHT EINMAL DANN MIT BESAGTEM "GUMMI-PARAGRAPHEN" IN ALLGEMEINER FORM MÖGLICH, DAS ZU EINER STRAFTAT ZU ERKLÄREN... (ZUMINDEST BEIM REPARATUR-SERVICE ETC. WOHL NICHT...)
IM FALLE DER ANZEIGE GEGEN MICH KOMMT ABER NOCH DAZU, DASS MEIN ANGEZEIGTES DATENSICHERUNGS-VERHALTEN (BACKUP-DVDS BEI ENGEN INTERNET-MITARBEITERN ZUR VERWAHRUNG ZU HINTERLEGEN) DER AUF DEN FOTOS ABGEBILDETEN EX-FREUNDIN BEKANNT WAR UND IN EINVERNEHMEN MIT IHR GESCHAH, JA DASS SIE IHRERSEITS VIEL "INTIM-VERLETZENDER" IM UMGANG MIT SOLCHEN IHR ANVERTRAUTEN DATEN-SICHERUNGS-DVDS WAR ALS ICH -- WOGEGEN ICH MEINERSEITS ABER NICHT MIT GEGEN-ANZEIGEN VORGEHEN KANN WEGEN MEINES IDEALS DER GEWALTFREIHEIT...

DA DER HAUPT-ZEUGE (- DEM DER "RUCKSACK" BZW. - WORUM ES REAL GING - DIE BACK-UP-DVD EINES NOTEBOOKS GEGEBEN WORDEN WAR -) ZUR VERHANDLUNG AM 5.5. NICHT ERSCHIENEN WAR, WURDE DER PROZESS AUF EINEN 2. VERHANDLUNGS-TAG VERSCHOBEN (TERMIN STEHT NOCH NICHT FEST)...
WIE MEIN ANWALT DEUTLICH SAGTE, HÄTTE MAN DEN PROZESS ABER OFFENSICHTLICH AM BESTEN SCHON LANGE EINSTELLEN SOLLEN, ODER DAS ZUMINDEST BEI DER VERHANDLUNG TUN SOLLEN, DA ES SICH EIGENTLICH NUR UM UNSINNIGES "VERBRENNEN VON (STEUER-)GELD" HANDELT...
SOGAR WENN MAN MICH AM ENDE VERURTEILEN SOLLTE, WIRD DAS NUR EIN BEWEIS DAFÜR SEIN KÖNNEN, MIT WELCH VERBISSENER WILLKÜR MAN GEGEN MICH AGIEREN BZW. MICH SCHLECHTMACHEN WILL - MEHR ABER WOHL NICHT...
ALSO WÄRE ES WOHL FÜR ALLE BESSER, DEN PROZESS EINZUSTELLEN ODER MICH FREIZUSPRECHEN...
UND DER STAAT KÖNNTE VIELLEICHT DANN AUCH AUF MEINE EINLADUNG EINGEHEN, IM UMGANG MIT SO 'PAZIFISTISCHEN REGIME-KRITIKERN' WIE MIR SICH AUF "ARGUMENTE STATT FÄUSTE" EINZULASSEN...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unten in diese Mail habe ich zwei Dokumente bzgl. des Geschehens hinein kopiert:
einen BILD-Zeitungs-Artikel
und
ein Protokoll des Prozeß-Verlaufs, welches ich schrieb und mir bzgl. Korrektheit der Darstellung nochmal ausdrücklich von meinem Anwalt bestätigen ließ...




Ich grüße das "Natürliche (Göttliche) Licht" in Allen!
"das Öff!Öff!" / Jürgen Wagner
VORSICHT: Unsere alte www.die-schenker.net - Adresse ist leider aufgrund von Vertrauens-Mißbrauch und Manipulation für uns unberechenbar geworden... (Wurde erst auf eine "forbidden"-Seite umgeleitet, und enthält nun manipulierte Infos...) -- Solche Vorkommnisse liegen in hohem Maße daran, daß bei uns die Kern-Gruppe der Schenker nur auf VERTRAUEN statt auf einklagbare Rechte bzw. Verträge zu bauen versucht... Das kann an vielen Stellen mißbraucht werden – aber indem es auch erkennbar macht, wo sowas stabil funktioniert, eröffnet es auch höchste zwischen-menschliche Qualität...
KORREKTE INFOS SIND ZU FINDEN AUF:
www.die-schenker.de
www.dieschenker.wordpress.com
Community: www.die-schenker.yooco.de (MIT SCHENKER-CHAT AB 20 UHR)
Forum: www.schenkeraspiegelforum.plusboard.de (Kurz-Titel: www.die-schenker.such.info)
MAIL-ADRESSEN: schenker_oeff@yahoo.de, oeffi2004@ymail.com oder oeffi2004@yahoo.de
TELEFON: zumindest 19-20 Uhr: 01629182725 (bei Problemen mit dieser Nummer kann man 017627110248 oder 01626603063 als Ersatz-Nummern versuchen)
MEINE DERZEITIGEN HAUPT-PROJEKT-ADRESSEN:
* "Biotopia" (bei Gasthof "Gemauerte Mühle"), Skalaweg 20, 02708 Löbau OT Kittlitz (aus Kittlitz auf Nieskyer Str. raus, kommt nach ca. 500 m auf rechter Straßenseite das Gasthofs-Schild und die Einfahrt...; dort runter ins Tal, stehen meine Behausungen auf der anderen Flußseite: ein bunter Hühnerstall und - hinten am Waldrand - eine Jurte...)...
* "Lilitopia", 35260 Stadtallendorf
WEITERE PROJEKT-STANDORTE:
* "Haus der Gastfreundschaft", Alte Dorfstr. 6, 19370 Parchim, OT Dargelütz, 038720-88558 end_of_the_skype_highlighting
* "Friedens-Garten", Haus 5c, 02627 Hochkirch OT Pommritz, 035939-80602

WAS IST DAS LEBEN OHNE DEN GROSSEN TRAUM?...
Um möglichst unideologisch Vernunft und (globale) Liebe zur Menschheits-Basis zu machen, brauchen wir MITMACHENDE!!!
Kommt raus aus der "Sucht-Gesellschaft"! Laßt den Gott in Euch frei - statt "Konsumi-Dasein"!
Denkt zumindest mit!
Durch verschiedene Mitmach-Stufen wird Keiner bei uns überfordert!



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. DER BILD-ZEITUNGS-ARTIKEL ÜBER DEN PROZESS (der völlig korrekt geschrieben ist):



http://www.bild.de/regional/dresden/pro ... .bild.html



Sex-Bilder verbreitet! Hier steht Waldmensch Öff Öff vor Gericht




Waldmensch Öff Öff
Während des Prozesses saß er entspannt und glücklich im Gerichtssaal
Foto: Holm Helis
1 von 16

05.05.2011 — 23:57 Uhr
Von BERNHARD SCHILZ
Löbau – Barfuß kam Waldmensch Öff Öff, alias Jürgen Wagner (46), gestern ins Löbauer Amtsgericht. Das Lächeln in seinem Gesicht täuscht über den Ernst der Lage hinweg. Der Vorwurf: Öff Öff soll Sex-Bilder von sich und seiner Ex-Freundin verbreitet haben.


Aussteiger verspricht „Kinderwunscherfüllung“: Bietet Öff-Öff Sex per Anzeige an?

An der Seite des Waldmenschen steht nicht nur Rechtsanwalt Frank Hannig (40), sondern auch über 50 Anhänger der Schenker-Bewegung, deren geistiger Führer Öff Öff ist, sind gekommen. Laut Anklage soll Öff Öff 2008 rund 50 Bilder, die ihn und seine Freundin Iri (heute 26) beim Sex zeigen, verbreitet haben.
„Das war ganz anders“, erklärte gestern der Waldmensch. „Der Laptop, den ich nutzen durfte, war kaputtgegangen, der Spender des Geräts versprach mir ein neues. Die Daten vom alten wurden auf den neuen Laptop übertragen. Die Sicherungskopien aller Dateien, auch der Bilder, gab ich dem Freund zur Aufbewahrung. Er versprach, sich die Dateien nicht anzuschauen.“
Nach der Trennung von Iri gab es eine anonyme Anzeige bei der Polizei mit schlimmen Vorwürfen gegen Öff Öff: Vergewaltigung, Missbrauch, sogar Kinderpornografie. Für nichts davon fand die Polizei Beweise, nur die eher harmlosen Sexfotos.
Rechtsanwalt Frank Hannig: „Übrig bleiben die Bilder auf den CDs, die mein Mandant jemandem zur sicheren Verwahrung anvertraute. Dieser Mann war sozusagen der Systemadministrator von Öff Öff, ich sehe hier keine Straftat!“
Da aber ausgerechnet dieser Computerfreund nicht als Zeuge erschien, musste der Prozess gestern ausgesetzt und vertagt werden.
Im Saal 210 des Amtsgerichts ging es derweil zu wie bei einem Happening. Fans des Waldmenschen wollten Fotos mit ihrem Idol, brachten Schokolade als Geschenk mit. Nicht alle fanden Platz im Saal, riefen von draußen: „Öffi, wir sind bei dir.“
BILD bleibt dran!



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


2. MEIN PROTOKOLL DES PROZESSES (MEIN ANWALT HAT MIR DIE KORREKTHEIT MEINER AUSSAGEN BESTÄTIGT):



Liebe Interessierte am Gerichts-Prozeß gegen mich wegen "Verbreitung von Pornographie"!

Der Gerichts-Prozeß ist vertagt worden auf einen zweiten Verhandlungs-Tag. Hauptsächlich, weil der Haupt-Zeuge der Anklage nicht gekommen ist. Ihm wurde ein Strafgeld von 500 Euro und die Kosten des Verhandlungs-Termins auferlegt...

Zu Anfang beantragte mein Anwalt, als Pflicht-Verteidiger von mir eingesetzt zu werden, und betonte, daß ich in Unterschied zu "normalen" Menschen in unserem Gesellschafts-System sozusagen aus einem religiösen Gewissens-Prinzip (Religions-Freiheit!!!) heraus nicht imstande bin, mich "normal" auf ausreichend effektive Weise zu verteidigen: Mein "religiöses Gewissens-Prinzip" - wie ich es dann nochmal erklärte - besteht darin, daß ich mit anderen Menschen nur noch in LIEBE Geschenke austausche, ohne Gewalt- und Vergeltungs-Handlungen... Und deshalb kann ich z.B. keine gewaltsamen, staatlich-juristischen Mittel (Gegen-Anzeigen usw.) einsetzen, um mich zu verteidigen oder Rechts-Ansprüche von mir durchzusetzen... Und ich verzichte auch, wo immer möglich, von mir aus darauf, "schlecht" oder angreifend über andere Menschen zu sprechen usw... Und da ich ohne Geld lebe, kann ich keinen Rechts-Anwalt bezahlen usw... Das Gericht lehnte den Antrag ab, obwohl ich - wenn ich den weiteren Verlauf der Verhandlung anschaue - es daran doch auch als klar ablesbar betrachte, daß ich ohne Anwalt wohl an manchen Stellen ziemlich "verloren" gewesen wäre... Ich hätte z.B. die möglichen juristischen Vorbehalte und Einschränkungen bzgl. des später angesprochenen "Gummi-Paragraphen" gar nicht gewußt, und dann hätte der Staats-Anwalt einfach gesagt (wie er eh auch ansetzte): Wir haben da doch ein Gesetz, wo wir das als Straftat drunter packen können - und zack, fertig... Ist das faire Behandlung oder Gleichbehandlung, wenn da solche Unterschiede der Behandlung vor dem Gesetz erkennbar sind, je nachdem ob mit oder ohne Anwalt?

Der dann folgende Prozeß-Verlauf brachte schon zutage, daß der Vorwurf der "Verbreitung von Pornographie" gegenüber dem Zeugen der Anklage sich nicht wirklich aufrecht erhalten lassen wird, wenn der Zeuge bestätigt, daß ich mit den Back-up-DVDs meines alten, kaputt gegangenen Notebooks (- auf denen u.a. die paar Sex-Fotos auch waren -) zu ihm eingeladen war, um ein anderes Notebook, welches er mir leihen wollte, damit einzurichten, und wir dabei ausdrücklich absprachen, daß er gar nicht in die DVDs hineinschauen würde...
Bzgl. der 'Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen(hier der Ex-Freundin)', was der zweite Anklage-Punkt war, bezieht sich die Anklage auf einen ziemlich gummi-artigen Gesetzes-Paragraphen, wonach es in sehr allgemein formulierter Weise strafbar ist, einem anderen Menschen 'irgendwie' Zugang zu intimen Fotos von jemandem zu ermöglichen... Wie mein Anwalt erläuterte, war die Absicht des Gesetzgebers aber, daß damit verletzende Aktionen des Zugänglich-Machens von Bildern gemeint waren, nicht aber Aktivitäten, die überhaupt nicht verletzend motiviert sind und wirken (- in meinem Falle sah sich der betreffende Mensch die Sex-Fotos gar nicht an! -) wie z.B. "beruflich" motivierte Handlungen, wie in meinem Falle, daß ein 'technischer System-Administrator' meiner Notebooks mir mit Verwendung meiner Gesamt-Daten-Back-up-DVD beim Einrichten eines Notebooks hilft... (Noch dazu mit von meiner Seite aus gewollter ausdrücklicher Absicherung, indem er mir versprach, daß er nicht in den Inhalt der DVDs hineinschauen würde!...)
Wenn derartiges in allgemeiner Form kriminalisiert werden sollte, was bedeutet es dann, wenn jemand, der z.B. intime Fotos auf seinem Handy hat, es mal einem anderen kurz gibt, damit dieser damit einen Anruf tätigen kann (vielleicht sogar auch in beruflichem Kontext)? Oder was ist bei Handies oder Notebooks, die beschädigt sind, und die man einem Reparatur-Service gibt? Oder, wie ich es vor der Verhandlung schon als Veranschaulichung verwendete, wenn man einen Rucksack mit einem persönlichen Foto-Album drin (oder Handy mit Intim-Bildern) mal kurz irgendwo (bei einem Freund oder irgendwelchen Menschen) abstellt? Usw... (Schon gar, wenn da keine Absicherungs-Absprachen mit verbunden sind...)
Es wurden mir am Ende als Vorschläge aus zurückgezogenen Beratungen unter Richter und Anwälten darüber, wie man die Gerichts-Verhandlung vielleicht direkt beenden könnte, angeboten, 1. daß das Verfahren eingestellt würde, wenn ich einige Sozial-Stunden leisten würde, oder - etwas später - 2. daß vom ersten Anklage-Punkt (Verbreitung von Pornographie) abgesehen würde und nur bezüglich des zweiten Punktes (Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen) das Verfahren mit einer Art "Verwarnung" für mich dann eingestellt würde...
Ich lehnte beide Vorschläge ab. Ich möchte eine Einstellung des Verfahrens ohne Bedingungen, oder Freispruch. Zumal man das Verfahren in einem größeren Zusammenhang sehen muß: Wie mein Anwalt offen - aus dem Einblick in die Akten - bei der Verhandlung bestätigen konnte, ist der im Moment verhandelte Anklage-Punkt sozusagen das übrig gebliebene Ende einer jahrelangen Lawine einer Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne gegen mich, wo eine Serie schwerster Vorwürfe gegen mich erhoben wurden (Vergewaltigung, Mißbrauch Minderjähriger, Betrug usw.), ausgehend von einer anonymen Mail, und dann mit seeeeeeeehr aktiven Ermittlungen des Staates gegen mich (- wozu bei der Verhandlung vom Staats-Anwalt auch wieder direkt ausgesprochen wurde, daß man Straf-Verfolgung gegen mich "im öffentlichen Interesse" sehe... -)... BEI ALL DEN ERMITTLUNGEN, UND TROTZ ALL DES EIFERS DABEI, IST NICHTS HERAUSGEKOMMEN!!!!!!! Und zum Schluß verbeißt man sich nun in die Vorwürfe der gegenwärtigen Verhandlung, die - wie ich klar sagen will - sehr unverhältnismäßig sind... Da hält man sich an einem Strohhalm noch fest, der schon einen Riß hat... Wenn das Verhandelte als verurteilenswerte Straftat behandelt wird, dann laufen viiiiele Verbrecher rum, bzw. werden viiiele Menschen dadurch kriminalisiert... Auf sicher weder sinnvolle noch dem Gesetzes-Sinn entsprechende Weise!!!

Also sollte man damit aufhören. Ich werde das gesamte Vorgehen gegen mich nicht durch irgendeine Form von Schuld-Eingeständnis beschönigen. (Zumal der Staats-Anwalt es bei der Verhandlung auch fortsetzte, falsche Vorwürfe gegen mich zu vertreten wie, daß ich nicht nur Geschenke austauschen würde, sondern z.B. Fahrkarten kaufen würde usw...; und zumal auch, wenn man in die Einzelheiten geht, z.B. die Ex-Freundin dazu mal verhört, sich wohl zeigen kann, daß mir gegenüber an mehreren Stellen viiiiel intim-verletzender gehandelt wurde, auch direkt in Verbindung mit den besagten Sex-Fotos bzw. Daten-DVDs, und auch in diesem Sinne keinerlei ausgewogene Verhältnismäßigkeit besteht etc...!)

Meine Einladung an die Gegen-Seite (bzw. meine "Konflikt-Partner", wie ich es lieber nenne...), auch an den Staat, ist, daß wir insgesamt umschalten von gewaltsamen Formen der Konflikt-Austragung (auch durch die Staats-Gewalt) auf eine "Argumente-statt-Fäuste"-Kultur! Wenn das jetzige Gesellschafts-System mit einem PAZIFISTISCHEN Regime-Gegner wie mir nicht in solchem Sinne von "Argumente statt Fäuste" umzugehen vermag, wo soll diese Kultur zustande kommen?

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Und Wahrheits-Klärung geht weiter

Beitragvon oeffi » 24. Mai 2011 08:52

UND DIE WAHRHEITS-KLÄRUNG GEHT WEITER:


HAUPT-ANKLAGE-ZEUGE SOLIDARISIERT SICH MIT ÖFF ÖFF BZGL. PORNO-PROZESS!
GEMEINSAME STELLUNGNAHME VON BEIDEN GEGEN WILLKÜR-JUSTIZ!


Liebe (Medien-)Bekannte!

Lügen, Verleumdungen und Willkür-Justiz sind nicht der Weg, der in die Zukunft führt!
Wenn die Betroffenen ausreichend "WAHRHEITS-KRAFT" haben, kann sich sowas manchmal recht schnell entlarven...
Aus dieser Hoffnung auf solche "WAHRHEITS-KRAFT" führe ich mein ganzes Leben!
Im Falle z.B. der gegen mich von einigen verbissenen Privat-Personen (Ex-Mit-Idealisten) und staatlichen Kräften angezettelten "Pornographie-Verbreitungs-Anzeige" meine ich, daß sich die Verhältnisse recht schnell SEHR DEUTLICH klären lassen!
Ich traf mich am vergangenen Wochen-Ende mit dem Hauptzeugen der Anklage.
Herausgekommen ist die folgende gemeinsame Stellungnahme, die m.E. ohne große Zusatz-Erklärungen sehr für sich spricht!
Ich habe untendrunter auch nochmal mein Protokoll des 1.Verhandlungs-Tages gesetzt, so daß man die Übereinstimmung der Aussagen des Zeugen mit meinen Aussagen vor Gericht leicht überprüfen kann!
In allen Konflikten, die ich in den letzten Jahren hatte, konnten meine Konflikt-Partner nur entweder jede Konflikt-Klärungs-Prozesse stur verweigern (- ich lade immer zu "Gewaltfreier Konflikt-Kultur" ein, gründliche 4-Augen-Klärung, dann erforderlichenfalls Hinzunahme von Dritten als Mit-Beobachtern... -), oder sie kamen mit den von mir vertretenen "Schenker-Bewegungs-Standpunkten" wieder zusammen bzw. erklärten mich wieder für glaubwürdig und überzeugend!

WAHRHEIT IST DER WEG!

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Und - weshalb wohl auch der Staat so allergisch auf mich bzw. Schenker-Bewegung reagiert - wir brauchen dringend LIEBE und GLOBALE VERANTWORTUNG als bestimmendes Prinzip unseres ganzen Lebens, auch des gesellschaftliche Lebens. Was ich gern so beschreibe: BILDUNG VON "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS" ALS WEG, DIE DEMOKRATIE VON "MEHRHEITS-DEMOKRATIE" ZU "GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE" WEITERZUENTWICKELN...
Viel zu sehr sind noch Macht-, Hierarchie- und Privilegien-Spiele in den Abläufen drin. Und nicht nur unter den Politikern, die oft in erster Linie nach irgendwelchen "Fett-Töpfen", die sie abschöpfen können, schielen, sondern auch unter den diese Politiker wählenden "kleinen Leuten", die oft eher attraktiven Lügen-Spielen hinterher rennen statt der Wahrheit, weil auch diese "kleinen Leute" mehr daran interessiert sind, von eigenem Märchen-Prinzen-Dasein oder persönlichem Lotto-Gewinn zu träumen statt von Gerechtigkeit für alle... Wenn wir da nicht raus kommen, wird es keine gemeinsame Verantwortlichkeit fürs Wohl aller geben können!
Aber gerade Aufbrüche in solcher Richtung werden oft vom jetzigen System kurz gehalten oder (auch von den Medien dann) ausgeblendet, weil man die "Privilegien-Wirtschaft" dadurch zu sehr gefährdet sieht! Wirklich gute Argumente, welche die Massen bewegen könnten, wenn sie mal aus dem verkrampften Festhalten der Einkaufs-Tüten und dem gebannten Blick auf die Schaufenster raus kommen würden, sind viel gefährlicher, als wenn da jemand 'den Staat stürzen will, indem er anfängt, Bomben um sich zu werfen'... Ich versuche nach Kräften, solche Argumente anzubieten; und deshalb gefällt das Manchen gar nicht...
Übrigens: Auch die aktuelle Protest-Bewegung in Spanien enthält wohl neben Ärger über fehlende Arbeits-Plätze etc. einiges an Motivation, die Demokratie, das System, weiter zu entwickeln... Diese Aspekte werden kaum von den Medien mit erwähnt. In einem Zeitungs-Leser-Kommentar, den ich dazu las, wurde diesbezüglich recht treffend gesagt (sinngemäß): Die Spanier wollen hauptsächlich für WIRKLICHE DEMOKRATIE demonstrieren, für echte Beteiligung der Bürger und demokratische Rechte und gegen die grassierende Korruption, auch in den Parteien. Es geht ihnen darum, das demokratische System aktiv zu verbessern. Aber solche Absichten zensiert man aus der Bericht-Erstattung immer wieder gern raus und diffamiert das so, als würden solche Kritiker nur auf parasitäre Weise Wohltaten ohne Gegenleistung erhalten wollen. Als ginge es nicht anders als mit der jetzigen Form des Systems - welches aber in Wirklichkeit seinerseits eine viel zu parasitäre Privilegien-Wirtschaft darstellt...

So retten wir die Welt nicht... -- Übrigens, als letztes noch: Zusammen mit meiner Frau bin ich dabei, alle Menschen, denen die Sehnsucht nach einem wirklich tragfähigen nachhaltigen Lebens-Modell für die Menschheit echt im Herzen ist, zusammen zu führen. "Vertreter für ganzheitliche Nachhaltigkeit!" Herzliche Einladung: www.holistic-sustainability.net ...
Nährere Infos: http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... .html#3392

Öff Öff
www.die-schenker.de

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die gemeinsame Erklärung von Öff Öff und dem Hauptzeugen der Anklage Harry:



WEGEN PORNO-PROZESS GEGEN OEFF OEFF:
ZWEI TAGE GEMEINSAME FASTEN-MAHNWACHE
DES ANGEKLAGTEN UND
DES HAUPTZEUGEN DER ANKLAGE
VOR DEM LOEBAUER AMTS-GERICHT AM 23./24.06.11:
Der Staat vergeudet Steuergelder fuer Willkuer-Prozesse gegen friedliche Systemkritiker !!!
Seit einigen Jahren laeuft eine wild zusammenkonstruierte Verleumdungs- und Anzeigenkampagne gegen Oeff Oeff, den Gruender der “Schenker-Bewegung”, wobei sich gescheiterte Ex-Mitglieder von Schenker-Bewegung mit staatlichen Kraeften zusammengetan haben.
Der Hauptzeuge der Anklage, Harry, sagt dazu: “Ich wurde anfangs aufgehetzt von Privatpersonen, die mir sagten, dass Oeff Oeff schwere Straftaten und auesserst unmoralisches Verhalten begangen habe. Ich sah es deswegen als noetig an, Strafanzeige gegen ihn zu stellen. Im Laufe der Zeit stellte ich fest, dass diese Privatpersonen mich so sehr belogen haben, dass ich den Kontakt zu ihnen abbrach und ihre Ziele nicht mehr mittragen konnte; ich bekam den Eindruck, dass es um Racheinteressen ging...
In den Vernehmungen bei der Polizei war ich ueberrascht, wie aktiv die staatlichen Kraefte auf eine Verfolgung von Oeff Oeff aus waren. Ich bekam mehrfach zu hoeren: “Wir moechten jetzt etwas gegen Herrn Wagner finden. Wir moechten ihn dran kriegen. Wir wuenschen von Ihnen, dass Sie uns schwerer wiegende Aussagen liefern...” Und mehrfach war es auch so, wenn ich bei meiner stundenlangen Vernehmung an den von mir protokollierten Aussagen noch etwas aendern wollte, dass ich abgespeisst wurde: “Nein, formulieren wir jetzt so, Sie koennen spaeter nochmals schauen.” Aber ich fuehlte mich unter Druck gesetzt und spaeter auch unter Zeitknappheit gestellt. Ich hatte nicht das Gefuehl, dass es um Genauigkeit und Gruendlichkeit ging, sondern um eine oberflaechliche “passende” Aussage...
Was den nun am Ende vor Gericht gebrachten Vorwurf anbetrifft, Oeff Oeff habe Pornographie verbreitet, erkläre ich:
Ich hatte ihn eingeladen, mit Backup-DVDs eines alten Notebooks (welches ich ihm auch schon geliehen hatte und welches dann kaputt gegangen war) zu mir zu Besuch zu kommen, um ihm ein weiteres Notobook zu leihen, dieses einzurichten, mit den DVD-Daten zu bespielen etc... Oeff Oeff folgte meinen technischen Anweisungen, z.B. in welchen Schritten die Daten ueberspielt werden sollten. (Ich war bzgl. der ihm geliehenen Notebooks auch insgesamt so etwas wie ein “technischer Administrator” fuer ihn.) Er wies mich darauf hin, dass unter den Gesamtdaten auch persoenliche Ordner von SB-Beteiligten waren und auch Intimphotos von ihm mit Freundin Iri. Er sagte, dass wenn ich nun bei den Uebertragungsvorgaengen mit den DVD-Daten in Beruehrung komme, man aufpassen muesse, dass ich nicht in diese persoenlichen Daten hineingerate. Ich antwortete, dass wenn allein schon solche Gefahr bestuende, ich ueberhaupt gar nicht in die Daten hineinschauen wolle. Auch fuer die bei mir zur Verwahrung hinterlassenen Backup-DVDs trafen wir diese Vereinbarung, dass ich ueberhaupt nicht hineinschaue...”
Der erste Tag des Gerichtsprozesses endete dann mit einer Vertagung, was einerseits damit begruendet wurde, dass Harry als Zeuge nicht erschienen war, weshalb ihm 500 Euro Strafgeld und die Kosten des ersten Verhandlungstages aufgebuerdet wurden. Harry ist darueber empoert und sagt: “Ich bin schlicht deshalb nicht erschienen, weil ich von dem Prozesstermin nichts wissen konnte. Die Ladung ist mir auf unzumutbare Weise nicht rechtzeitig zugestellt worden, und deshalb konnte ich von diesem “Kasperle-Theater-Prozess” keine Kenntnis haben. Der Prozess war am 05.05.2011. Bis mindestens Ostermontag, 26.04.2011, war keine Ladung bei mir angekommen. Dann war ich auf Reisen und kam am 13.05.2011 zurueck. Irgendwann in der Zeit zwischen 27.04. und 13.05.2011 ist die Ladung von einem privaten Postdienst in meinen Briefkasten gesteckt worden, als voellig normale Sendung, kein Einschreiben, nichts... Fruehestens also eine Woche vor dem Prozess (in der Ostern-Urlaubs-Phase!), vielleicht aber auch erst nach dem Prozess (der Brief lag nicht bei den untersten Briefen). Das Gericht kann also sicherlich eine ordnungsgemaesse Ladung nicht nachweissen, wie auch unter anderem aus einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ersichtlich ist: BverfGE 34, 154, 156f. Demgemaess muss diese Strafe bzw. die auferlegten Kosten wieder zurueckgenommen werden.”
OeffOeff fuegt andererseits hinzu: “Eigentlich liegt es aber wohl gar nicht entscheidend an Harry´s (schuldlosem) Nichterscheinen, dass der Prozess nicht gleich am ersten Tag beendet wurde. Denn mein Anwalt hatte ausdrücklich dazu aufgefordert, nicht weiter Steuergelder zu verschwenden und den Prozess einfach einzustellen. Auch ich haette, wenn nicht Freispruch, eine einfache Einstellung des Verfahrens akzeptiert. Aber aus diesbezüglichen Gespraechen zwischen Richtern und Anwaelten kam nur heraus, dass die Gegenseite mit einer Einstellung des Verfahrens nicht ohne Bedingungen einverstanden gewesen waere, d.h. nicht ohne eine Verpflichtung von mir zum Ableisten von Sozialstunden oder zumindest eine “Verwarnung” gegen mich. Ich kann jedoch nicht akzeptieren, dass am Ende einer jahrelangen unbegruendeten Anzeigenkampagne gegen mich, wo am Ende sogar ein “Gummiparagraph” noch ueberreizt werden sollte, um mich irgendwie schuldig zu sprechen, und wo ich nur aus Gruenden meiner gewaltfreien Grundueberzeugung auf Gegenanzeigen verzichte, irgendeine Schuld- oder Strafzuweisung herauskommen wuerde. Insofern kann man es auch aus diesem Grunde, neben der ungenuegenden Ladungszustellung, wohl kaum entscheidend Harry anlasten, dass ein so unsinniger und willkuerlicher Prozess fortgesetzt wird, der wohl bei irgendjemand anderem – wenn es nicht OeffOeff waere – gleich am Anfang eingestellt bzw erst garnicht Anklage erhoben worden waere... Die `Seifenblase` geht auf die Klaeger und die Staatskraefte zurueck. Diese koennten es jederzeit beendet haben. Also ist eigentlich auch die Verantwortung fuer den ganzen Aufwand dort zu sehen!”
Harry stellt deshalb auch fuer sich klar: “Ich werde das von mir gefordete Geld unter keinen Umstaenden zahlen, habe auch noch keinen Bussgeldbescheid erhalten. Vielleicht hat das Gericht die Unkorrektheit ja auch schon eingesehen. Wenn nicht, werde ich, statt Geld zu bezahlen, mich eher einknasten lassen und fasten, und dies auch als moralischen Sieg gegenueber dem Staat feiern, á la Gandhi, Thoreau, Martin Luther King etc.”
Als Fazit ein gemeinsamer Aufruf von Harry und OeffOeff: “
Hoert auf mit Willkuer und 'Recht des (oberflaechlich) Staerkeren', und lasst uns zu einer Kultur der Vernunft, Liebe und “Argumente statt Faeuste” uebergehen...
Ist die BRD-Justiz moralischer als die Justiz vor 25 oder 75 Jahren, wovon die Region hier ja einige unangenehme Auspraegungen zu spueren bekam? Was sind alles “Schurkenstaaten” in der Welt? Iran, China, Lybien, Venezuela, Nordkorea – BRD? Unsere Haende sind ausgestreckt und laden ein zu Vernunft, Liebe und “Argumenten statt Faeusten”.
LASST UNS EXPERIMENTIEREN MIT NEUEN GLOBAL VERANTWORTLICHEN GESELLSCHAFTS-MODELLEN:
“KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS” als Weg zu “GLOBALER KONSENS-DEMOKRATIE”, statt Mehrheitsregimen usw...

Öff Öff und Harry


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Und hier nochmal zum Vergleich mein Protokoll des 1.Verhandlungs-Tages:


MEIN PROTOKOLL DES PROZESSES (MEIN ANWALT HAT MIR DIE KORREKTHEIT MEINER AUSSAGEN BESTÄTIGT):



Liebe Interessierte am Gerichts-Prozeß gegen mich wegen "Verbreitung von Pornographie"!

Der Gerichts-Prozeß ist vertagt worden auf einen zweiten Verhandlungs-Tag. Hauptsächlich, weil der Haupt-Zeuge der Anklage nicht gekommen ist. Ihm wurde ein Strafgeld von 500 Euro und die Kosten des Verhandlungs-Termins auferlegt...

Zu Anfang beantragte mein Anwalt, als Pflicht-Verteidiger von mir eingesetzt zu werden, und betonte, daß ich in Unterschied zu "normalen" Menschen in unserem Gesellschafts-System sozusagen aus einem religiösen Gewissens-Prinzip (Religions-Freiheit!!!) heraus nicht imstande bin, mich "normal" auf ausreichend effektive Weise zu verteidigen: Mein "religiöses Gewissens-Prinzip" - wie ich es dann nochmal erklärte - besteht darin, daß ich mit anderen Menschen nur noch in LIEBE Geschenke austausche, ohne Gewalt- und Vergeltungs-Handlungen... Und deshalb kann ich z.B. keine gewaltsamen, staatlich-juristischen Mittel (Gegen-Anzeigen usw.) einsetzen, um mich zu verteidigen oder Rechts-Ansprüche von mir durchzusetzen... Und ich verzichte auch, wo immer möglich, von mir aus darauf, "schlecht" oder angreifend über andere Menschen zu sprechen usw... Und da ich ohne Geld lebe, kann ich keinen Rechts-Anwalt bezahlen usw... Das Gericht lehnte den Antrag ab, obwohl ich - wenn ich den weiteren Verlauf der Verhandlung anschaue - es daran doch auch als klar ablesbar betrachte, daß ich ohne Anwalt wohl an manchen Stellen ziemlich "verloren" gewesen wäre... Ich hätte z.B. die möglichen juristischen Vorbehalte und Einschränkungen bzgl. des später angesprochenen "Gummi-Paragraphen" gar nicht gewußt, und dann hätte der Staats-Anwalt einfach gesagt (wie er eh auch ansetzte): Wir haben da doch ein Gesetz, wo wir das als Straftat drunter packen können - und zack, fertig... Ist das faire Behandlung oder Gleichbehandlung, wenn da solche Unterschiede der Behandlung vor dem Gesetz erkennbar sind, je nachdem ob mit oder ohne Anwalt?

Der dann folgende Prozeß-Verlauf brachte schon zutage, daß der Vorwurf der "Verbreitung von Pornographie" gegenüber dem Zeugen der Anklage sich nicht wirklich aufrecht erhalten lassen wird, wenn der Zeuge bestätigt, daß ich mit den Back-up-DVDs meines alten, kaputt gegangenen Notebooks (- auf denen u.a. die paar Sex-Fotos auch waren -) zu ihm eingeladen war, um ein anderes Notebook, welches er mir leihen wollte, damit einzurichten, und wir dabei ausdrücklich absprachen, daß er gar nicht in die DVDs hineinschauen würde...
Bzgl. der 'Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen(hier der Ex-Freundin)', was der zweite Anklage-Punkt war, bezieht sich die Anklage auf einen ziemlich gummi-artigen Gesetzes-Paragraphen, wonach es in sehr allgemein formulierter Weise strafbar ist, einem anderen Menschen 'irgendwie' Zugang zu intimen Fotos von jemandem zu ermöglichen... Wie mein Anwalt erläuterte, war die Absicht des Gesetzgebers aber, daß damit verletzende Aktionen des Zugänglich-Machens von Bildern gemeint waren, nicht aber Aktivitäten, die überhaupt nicht verletzend motiviert sind und wirken (- in meinem Falle sah sich der betreffende Mensch die Sex-Fotos gar nicht an! -) wie z.B. "beruflich" motivierte Handlungen, wie in meinem Falle, daß ein 'technischer System-Administrator' meiner Notebooks mir mit Verwendung meiner Gesamt-Daten-Back-up-DVD beim Einrichten eines Notebooks hilft... (Noch dazu mit von meiner Seite aus gewollter ausdrücklicher Absicherung, indem er mir versprach, daß er nicht in den Inhalt der DVDs hineinschauen würde!...)
Wenn derartiges in allgemeiner Form kriminalisiert werden sollte, was bedeutet es dann, wenn jemand, der z.B. intime Fotos auf seinem Handy hat, es mal einem anderen kurz gibt, damit dieser damit einen Anruf tätigen kann (vielleicht sogar auch in beruflichem Kontext)? Oder was ist bei Handies oder Notebooks, die beschädigt sind, und die man einem Reparatur-Service gibt? Oder, wie ich es vor der Verhandlung schon als Veranschaulichung verwendete, wenn man einen Rucksack mit einem persönlichen Foto-Album drin (oder Handy mit Intim-Bildern) mal kurz irgendwo (bei einem Freund oder irgendwelchen Menschen) abstellt? Usw... (Schon gar, wenn da keine Absicherungs-Absprachen mit verbunden sind...)
Es wurden mir am Ende als Vorschläge aus zurückgezogenen Beratungen unter Richter und Anwälten darüber, wie man die Gerichts-Verhandlung vielleicht direkt beenden könnte, angeboten, 1. daß das Verfahren eingestellt würde, wenn ich einige Sozial-Stunden leisten würde, oder - etwas später - 2. daß vom ersten Anklage-Punkt (Verbreitung von Pornographie) abgesehen würde und nur bezüglich des zweiten Punktes (Verletzung des Bereichs intimer Bild-Aufnahmen) das Verfahren mit einer Art "Verwarnung" für mich dann eingestellt würde...
Ich lehnte beide Vorschläge ab. Ich möchte eine Einstellung des Verfahrens ohne Bedingungen, oder Freispruch. Zumal man das Verfahren in einem größeren Zusammenhang sehen muß: Wie mein Anwalt offen - aus dem Einblick in die Akten - bei der Verhandlung bestätigen konnte, ist der im Moment verhandelte Anklage-Punkt sozusagen das übrig gebliebene Ende einer jahrelangen Lawine einer Verleumdungs- und Anzeigen-Kampagne gegen mich, wo eine Serie schwerster Vorwürfe gegen mich erhoben wurden (Vergewaltigung, Mißbrauch Minderjähriger, Betrug usw.), ausgehend von einer anonymen Mail, und dann mit seeeeeeeehr aktiven Ermittlungen des Staates gegen mich (- wozu bei der Verhandlung vom Staats-Anwalt auch wieder direkt ausgesprochen wurde, daß man Straf-Verfolgung gegen mich "im öffentlichen Interesse" sehe... -)... BEI ALL DEN ERMITTLUNGEN, UND TROTZ ALL DES EIFERS DABEI, IST NICHTS HERAUSGEKOMMEN!!!!!!! Und zum Schluß verbeißt man sich nun in die Vorwürfe der gegenwärtigen Verhandlung, die - wie ich klar sagen will - sehr unverhältnismäßig sind... Da hält man sich an einem Strohhalm noch fest, der schon einen Riß hat... Wenn das Verhandelte als verurteilenswerte Straftat behandelt wird, dann laufen viiiiele Verbrecher rum, bzw. werden viiiele Menschen dadurch kriminalisiert... Auf sicher weder sinnvolle noch dem Gesetzes-Sinn entsprechende Weise!!!

Also sollte man damit aufhören. Ich werde das gesamte Vorgehen gegen mich nicht durch irgendeine Form von Schuld-Eingeständnis beschönigen. (Zumal der Staats-Anwalt es bei der Verhandlung auch fortsetzte, falsche Vorwürfe gegen mich zu vertreten wie, daß ich nicht nur Geschenke austauschen würde, sondern z.B. Fahrkarten kaufen würde usw...; und zumal auch, wenn man in die Einzelheiten geht, z.B. die Ex-Freundin dazu mal verhört, sich wohl zeigen kann, daß mir gegenüber an mehreren Stellen viiiiel intim-verletzender gehandelt wurde, auch direkt in Verbindung mit den besagten Sex-Fotos bzw. Daten-DVDs, und auch in diesem Sinne keinerlei ausgewogene Verhältnismäßigkeit besteht etc...!)

Meine Einladung an die Gegen-Seite (bzw. meine "Konflikt-Partner", wie ich es lieber nenne...), auch an den Staat, ist, daß wir insgesamt umschalten von gewaltsamen Formen der Konflikt-Austragung (auch durch die Staats-Gewalt) auf eine "Argumente-statt-Fäuste"-Kultur! Wenn das jetzige Gesellschafts-System mit einem PAZIFISTISCHEN Regime-Gegner wie mir nicht in solchem Sinne von "Argumente statt Fäuste" umzugehen vermag, wo soll diese Kultur zustande kommen?

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE !

Öff Öff

----------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------



Ich grüße das "Natürliche (Göttliche) Licht" in Allen!
"das Öff!Öff!" / Jürgen Wagner
VORSICHT: Unsere alte www.die-schenker.net - Adresse ist leider aufgrund von Vertrauens-Mißbrauch und Manipulation für uns unberechenbar geworden... (Wurde erst auf eine "forbidden"-Seite umgeleitet, und enthält nun manipulierte Infos...) -- Solche Vorkommnisse liegen in hohem Maße daran, daß bei uns die Kern-Gruppe der Schenker nur auf VERTRAUEN statt auf einklagbare Rechte bzw. Verträge zu bauen versucht... Das kann an vielen Stellen mißbraucht werden – aber indem es auch erkennbar macht, wo sowas stabil funktioniert, eröffnet es auch höchste zwischen-menschliche Qualität...
KORREKTE INFOS SIND ZU FINDEN AUF:
www.die-schenker.de
www.dieschenker.wordpress.com
Community: www.die-schenker.yooco.de (MIT SCHENKER-CHAT AB 20 UHR)
Forum: www.schenkeraspiegelforum.plusboard.de (Kurz-Titel: www.die-schenker.such.info)
MAIL-ADRESSEN: schenker_oeff@yahoo.de, oeffi2004@ymail.com oder oeffi2004@yahoo.de
TELEFON: zumindest 19-20 Uhr: 01629182725 (bei Problemen mit dieser Nummer kann man 017627110248 oder 01626603063 als Ersatz-Nummern versuchen)
MEINE DERZEITIGEN HAUPT-PROJEKT-ADRESSEN:
* "Biotopia" (bei Gasthof "Gemauerte Mühle"), Skalaweg 20, 02708 Löbau OT Kittlitz (aus Kittlitz auf Nieskyer Str. raus, kommt nach ca. 500 m auf rechter Straßenseite das Gasthofs-Schild und die Einfahrt...; dort runter ins Tal, stehen meine Behausungen auf der anderen Flußseite: ein bunter Hühnerstall und - hinten am Waldrand - eine Jurte...)...
* "Lilitopia", 35260 Stadtallendorf
WEITERE PROJEKT-STANDORTE:
* "Haus der Gastfreundschaft", Alte Dorfstr. 6, 19370 Parchim, OT Dargelütz, 038720-88558
* "Friedens-Garten", Haus 5c, 02627 Hochkirch OT Pommritz, 035939-80602

WAS IST DAS LEBEN OHNE DEN GROSSEN TRAUM?...
Um möglichst unideologisch Vernunft und (globale) Liebe zur Menschheits-Basis zu machen, brauchen wir MITMACHENDE!!!
Kommt raus aus der "Sucht-Gesellschaft"! Laßt den Gott in Euch frei - statt "Konsumi-Dasein"!
Denkt zumindest mit!
Durch verschiedene Mitmach-Stufen wird Keiner bei uns überfordert!
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 10. Okt 2011 20:43

Nachdem ich längere Zeit wegen direkter Projekt-Arbeit kaum zum Foren-Schreiben kam, werde ich nun die mit SB verbundenen Foren wieder stärker als mein 'öffentliches Kommunikations-Zuhause' kultivieren...
Ein paar weitere Infos dazu stehen im Thread:
foren-als-oeffentl-kommunikations-zuhause-von-oeff-oeff-t2188.html
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 13. Dez 2011 13:57

MAL WIEDER WAS BZGL. MEINER GANZ GRUNDLEGENDEN STELLUNGNAHME ZUM GESCHEHEN IN DER WELT:


KLIMA-KONFERENZEN SCHEITERN SKANDALÖS ERGEBNIS !!!!!!!!!!!!

Es gab (viele?) Menschen, die bis ins Innerste entsetzt waren, als sie den Film von Al Gore sahen 'Eine unangenehme Wahrheit'...
Und es standen auch (viele?) Menschen (scheinbar?) erschüttert da, als 2009 die Klima-Konferenz in Kopenhagen in skandalöser Weise ergebnislos scheiterte...

UND DIE ENTWICKLUNG GEHT WEITER(!!!):
Ich kopiere im folgenden ein paar Auszüge aus (yahoo-)Nachrichten-Artikeln hier hinein, die wohl für sich sprechen...
Und ich glaube, daß es ganz wichtig für uns alle ist, die VERHÄLTNISMÄSSIGKEITEN im Auge zu behalten!
Es ist sicher richtig, daß auch jedes einzelne, kleine Leid von Lebewesen vermieden werden sollte, wo immer es möglich ist...
Und einen LIEBENDEN Menschen wird solches Leid auch in seiner eigenen SEELE schmerzen, wenn er davon weiß...

Aber ob z.B. irgendwo 2 oder 3 Hühner oder Enten geschlachtet werden oder nicht ---- was ist das im Vergleich zum GESAMT-GESELLSCHAFTLICHEN STRUKTUR-PROBLEM, daß da, wo es um die PLANETAREN LEBENS-GRUNDLAGEN geht, die derzeitigen politischen Entscheidungs-Träger nicht willens und imstande sind, das von Wissenschaftlern geforderte MINIMUM zu beschließen?!!!

Da geht es um den Massenmord am Leben in der Welt!!!

Und es ist doch wohl deutlich genug, daß neben allen symptomatischer angelegten Hilfs- bzw. Reparatur-Versuchen das entscheidende Wurzel-Problem darin liegt, daß auf 'Tellerrand' bzw. Lobby-Interessen fixierte Einzel-Menschen dazu passende Entscheidungs- und Verteilungs-Strukturen hoch halten, die auf 'Lobby-Privilegien-Wirtschaft' zielen!!!
Und daß die Lösung auf keinen Fall auf den KERN-WANDEL verzichten kann, daß die Einzelnen ERNSTHAFT UND WIRKLICH fürs WOHL DES GANZEN da sein wollen und dafür auch gemeinsame (KONSENS-)VERANTWORTUNGS-GEMEINSCHAFTEN bilden... --- wie wir es mit Schenker-Bewegung(SB) anzubieten versuchen...
Lasst uns deshalb immer im Auge behalten, wie wichtig es ist, daß wir GANZHEITLICHE - AUCH STRUKTURELLE - ALTERNATIV-MODELLE vorleben wollen... "KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS", mit allen dafür wohl nötigen INNEN- UND MITEINANDER-ARBEITS-METHODEN... (Siehe die METHODEN-ÜBERSICHT VON SB...)

An dieses Wurzel-Problem müßte mit Forschung, Experimenten und Aufbrüchen viiiiiiel mehr dran gegangen werden... Aber das will halt immer noch fast niemand, weil fast alle weiterhin nur 'Tellerränder' im Kopf haben...

LASST UNS AUFWACHEN, MIT ANGEMESSENER ENTSCHIEDENHEIT!!!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE'!

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE!

Öff Öff
_________________
Ich grüße das 'NATÜRLICHE (GÖTTLICHE) LICHT' in allen!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE'!
www.global-love.eu ; schenker_oeff@yahoo.de ; 017627110248
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 13. Dez 2011 13:59

HIER DIE AUSZÜGE AUS DEN NACHRICHTEN-ARTIKELN:


ERST WAR DIE NOTWENDIGKEIT GROSSER FORDERUNGEN (MAL WIEDER, UND AUCH NOCH ZU GERING EIGENTLICH...) KLAR:

Bundestagsabgeordnete mahnen mehr Tempo beim Klimaschutz an
dapd – Do., 1. Dez 2011


Berlin (dapd). Wenige Tage nach Beginn der Klimakonferenz im südafrikanischen Durban haben die Abgeordneten des Bundestags mehr Tempo beim Klimaschutz angemahnt. In einer Aktuellen Stunde nannte Umweltminister Norbert Röttgen als Ziel einen Fahrplan für ein neues international verbindliches Abkommen. "Unser Ziel ist es, die großen Emittenten, die großen Schwellenländer und die USA auf einen solchen Fahrplan zu verpflichten", sagte Röttgen. Über konkrete Schritte auf dem Weg zu mehr Klimaschutz gingen die Ansichten auseinander.

International wird immer noch um eine Nachfolgeregelung für das Kyoto-Protokoll gerungen, das Ende nächsten Jahres ausläuft. Die Entwicklungsländer fordern von den Industriestaaten eine Neuauflage. Röttgen gab jedoch zu bedenken, dass eine zweite Verpflichtungsperiode nur noch etwa 15 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen erfassen würde, da bereits Staaten wie etwa Japan, Kanada und Russland klar gemacht hätten, dass sie sich daran nicht mehr beteiligen würden. "Es würde die Unzulänglichkeit der internationalen Bemühungen geradezu zementieren", warnte Röttgen.

Der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kauch, bekannte sich hingegen zum Kyoto-Protokoll. "Wir wollen als christlich-liberale Koalition eine Verlängerung des Kyoto-Protokolls, auch wenn wir noch kein globales Abkommen bekommen", sagte er. Zugleich versicherte er, dass die Bundesregierung beim Klimaschutz weiter vorangehen werde. "Wir stehen für eine Balance dafür, dass eben der industrielle Kern Deutschlands nicht beschädigt wird und wir zugleich Klimaschutzvorreiter in der Welt bleiben", betonte er mit Blick auf Kritik der Opposition.

Der klimaschutzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Frank Schwabe, warf der Bundesrepublik hingegen vor, ihre Vorreiterrolle zu verspielen. Er kritisierte insbesondere die Vorstöße von Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zur Deckelung der Solarförderung und der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie. "Mittlerweile ist Deutschland zum Bremser verkommen innerhalb der Europäischen Union", sagte Schwabe.

Die Vorsitzende des Umweltausschusses, Eva Bulling-Schröter, betonte, es nutze nichts, auf China herumzuhacken. So lägen die Pro-Kopf-Emissionen Chinas lägen deutlich unter denen der EU und erst recht unter denen der USA. Die Hauptverursacher für den Klimawandel seien die Industriestaaten. In Durban müssten die Weichen für ein umfassendes Post-Kyoto-Abkommen endlich gestellt werden. Dafür müssten gegenseitige Blockaden aufgebrochen werden.

Der klimapolitische Sprecher der Fraktion, Hermann Ott, warb für eine Klimapolitik der unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Zwar müssten letztlich alle ins Boot geholt werden, allerdings müssten nicht alle gleichzeitig einsteigen. In Durban müssten Deutschland und die EU einen ambitionierten Folgevertrag für das Kyoto-Protokoll auf den Weg bringen. Zur Not müsse eine Allianz ohne die USA gebildet werden.

dapd

**********************************************************************


DANN SPRINGEN DIE 'SÜNDER' AB:

Kanada steigt aus Kyoto-Klimaschutzabkommen aus
Umweltminister bezeichnet Vertrag als Hindernis
AFP – 13.12.2011

E-Mail

Die Erdatmosphäre hat sich nach UN-Angaben in den vergangenen 15 Jahren so stark erwärmt wie nie zuvor. Seit 1997 seien die 13 wärmsten Jahre seit Beginn der weltweiten Wetteraufzeichnungen im Jahr 1850 registriert worden, teilte die UN-Wetterorganisation (WMO) mit. Im vergangenen Jahrzehnt lag die durchschnittliche Temperatur demnach weltweit um 0,46 Grad Celsius höher als im langfristigen Mittel.
...
Einen Tag nach dem Ende der Weltklimakonferenz hat Kanada seinen Ausstieg aus dem Kyoto-Protokoll erklärt. Das Abkommen sei eher ein "Hindernis" als der "Weg nach vorn" zu einer weltweiten Lösung im Kampf gegen den Klimawandel, sagte der kanadische Umweltminister Peter Kent. Kanada ist damit das erste Land, das das Kyoto-Protokoll ratifiziert hat und sich vorzeitig aus dem Abkommen zurückzieht.

"Wir berufen uns auf das Recht Kanadas, formell aus Kyoto auszusteigen", sagte Kent. "Kyoto ist nicht der Weg nach vorn zu einer globalen Lösung gegen den Klimawandel. Wenn es etwas ist, dann ein Hindernis", ergänzte der Minister. Sein Land sei der Auffassung, dass im Kampf gegen die Erderwärmung nur rechtlich bindende Verpflichtungen zur Reduzierung der Treibhausgase für alle Klimasünder sinnvoll seien.

Das 1997 vereinbarte Kyoto-Protokoll ist das bislang einzige globale Klimaschutzabkommen, das verbindliche Vorgaben für die Emission von Treibhausgasen macht. Ratifiziert haben es mehr als 190 Staaten, doch gelten die Emissionsvorgaben nur für insgesamt 37 Industriestaaten, nicht für Schwellen- und Entwicklungsländer wie China oder Indien. Dies hatte Kanada bereits in der Vergangenheit kritisiert. Auch die USA sind an das Abkommen nicht gebunden.

Kanada hatte sich mit dem Kyoto-Protokoll dazu verpflichtet, bis 2012 seinen Ausstoß an klimaschädlichem CO2 um sechs Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu senken. Dieses Ziel hätte das Land weit verfehlt. Im vergangenen Jahr lag der Wert für die Treibhausgas-Emissionen Kanadas um mehr als 35 Prozent über den Daten von 1990. Mit dem Ausstieg aus dem Kyoto-Protokoll umgeht Kanada nun eine Strafzahlung in Milliardenhöhe für die nicht eingehaltenen Klimaziele.

Umweltminister Kent kritisierte, dass Kanada eine Milliardenstrafe hätte zahlen müssen, das Land aber nur für knapp zwei Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich sei. Künftig wolle Kanada einem heimischen Klimaplan folgen. Demnach soll die Emission von Treibhausgasen bis 2020 um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2006 gesenkt werden. Kritikern zufolge wäre das eine Reduzierung von knapp drei Prozent im Vergleich zu 1990.

China bezeichnete die Ankündigung als "bedauerlich". Der Schritt laufe "den Bemühungen der internationalen Gemeinschaft zuwider", erklärte Außenamtssprecher Liu Weimin.

Der Kieler Klimaforscher Mojib Latif sieht in Kanadas Entscheidung den Beweis für das Versagen der Staatengemeinschaft beim Klimaschutz. "Letzten Endes dokumentiert Kanada ja nur, dass die vergangenen Jahre keinen Klimaschutz gebracht haben", sagte Latif im Bayerischen Rundfunk. So habe sich der weltweite Ausstoß von Treibhausgasen seit 1990 um 40 Prozent erhöht. Als letzter Weg bleibe der Ausbau erneuerbarer Energien. Vorbild sei hier Deutschland, wo der Ausstoß seit 1990 um ein Fünftel reduziert worden sei.

Auf dem Weltklimagipfel im südafrikanischen Durban hatten die Delegierten aus mehr als 190 Staaten nach Marathonsitzungen am Sonntag auf einen Fahrplan hin zu einem neuen globalen Klimaschutzabkommen beschlossen. Demnach soll bis 2015 ein neuer Vertrag ausgehandelt werden, der nach der Ratifikation ab 2020 wirksam werden soll. Damit keine Lücke entsteht, soll das im nächsten Jahr auslaufende Kyoto-Protokoll fortgeschrieben werden. Kanadas Umweltminister Kent hatte bereits während des Treffens gesagt, dass das Kyoto-Abkommen für sein Land der Vergangenheit angehöre.


************************************************************************************


UND EIGENTLICH IST DIE GRUND-LOGIK DES SCHEITERNS ALLEN VERHEEREND KLAR:


Die kindliche Logik beim Klimapoker in Durban
WELT ONLINEVon Christian Putsch | WELT ONLINE – 12.12.2011

Protets in Durban: Kinder formen als Aufforderung zum Handeln einen Löwenkopf am Strand (Foto)


An Papier wird beim Klimagipfel gespart, das Besteck ist biologisch abbaubar. Doch eine verbindliche Einigung zur Reduzierung von CO2-Emissionen ist nicht in Sicht.

Heffa Schücking klopft an das Organisationsbüro der UN-Klimakonferenz von Durban. Ihre Umweltschutzorganisation „urgewald“ aus Nordrhein-Westfalen wird am nächsten Tag eine Studie vorstellen, in der Bank-Portfolios auf die Finanzierung von Kohlekraftwerken untersucht wurden.

Eine aufwändige Recherche, schließlich gehen Finanzhäuser wie die Deutsche Bank, die in dieser Rangliste weltweit Rang sechs belegt, mit solchen Zahlen nicht gerade hausieren. Auf dem Tagesprogramm aber, dem Wegweiser für 13.000 Delegierte und 1300 Journalisten, ist die Veranstaltung nicht zu finden.

So geht es vielen Umweltschutzorganisationen. „Wir wollen Papier sparen“, erklären die UN-Mitarbeiter der verdutzten Umweltschützerin. Die Veranstaltung sei aber auf den zahlreichen Flachbildschirmen des Kongresszentrums zu finden.

Schücking weist noch süffisant darauf hin, dass trotz dieser Bedenken offenbar genug Papier vorhanden sei, um auf PR-Veranstaltungen der Delegation aus China hinzuweisen – dem wenig kompromissbereiten größten Produzenten des klimaschädlichen Kohlendioxids. Schließlich kommen doch mehr als 100 Gäste auf Schückings Pressekonferenz.

Eine Klimakonferenz, das steht auch einen Tag vor dem Ende der Veranstaltung in Durban fest, ist vor allem ein Kampf zwischen Industrie- und Umweltlobby. Seit elf Tagen verhandeln Vertreter aus 195 Ländern die Rettung des Planeten, zum 17. Mal seit der ersten Konferenz im Jahr 1992.

Die Erwartungen sind gering, trotz alarmierender Zahlen: Setzen sich die aktuellen Trends fort, prognostiziert die Internationale Energieagentur einen Temperaturanstieg bis Ende des Jahrhunderts von bis zu sechs Grad Celsius. Ein Horrorszenario, das Milliarden Menschen die Lebensgrundlage entziehen würde.

Für die Umsetzung des Ziels von maximal zwei Grad Anstieg bedarf es einer zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Abkommens. Die erste, in der sich 37 Industrienationen zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen um durchschnittlich fünf Prozent gegenüber dem Jahr 1990 verpflichteten, läuft in einem Jahr aus.

China dringt auf eine Verlängerung, beharrt aber darauf, keine bindenden Klimaschutzmaßnahmen ergreifen zu müssen. Schon das verklausulierte Angebot, bei einer Fortführung des Abkommens und zahlreichen anderen Bedingungen ab dem Jahr 2020 verbindliche Ziele auch nur zu erwägen, wurde als erster Erfolg der Konferenz gewertet.

Doch Japan, Kanada und Russland haben bereits ihren Ausstieg aus dem Kyoto-Abkommen erklärt, eine Verlängerung würde nur noch 15 Prozent der globalen CO2-Emissionen umfassen. Und so lässt sich Weltpolitik einmal mehr auf beinahe kindliche Logik reduzieren: Was der da drüben nicht muss, das muss ich schon gar nicht.

Nicht nur China, Brasilien und besonders vehement Indien drücken sich um verbindliche Zusagen, sondern auch die USA. Eine Pattsituation, an der besonders Klimapolitiker aus der Europäischen Union verzweifeln, die an ihrem Reduktionsziel von 20 Prozent festhält – unabhängig von der Fortsetzung des Kyoto-Abkommens. „Die Schwellenländer müssen mit ins Boot, und natürlich auch die USA“, forderte der deutsche Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) in Durban.

Das ist derzeit Utopie. Seit dem kolossalen Scheitern von Kopenhagen 2009 lautet die Devise: Kleinere Ziele bedeuten kleineres Scheitern. Und so wird man am Freitag wohl neben Absichtserklärungen für den 18. Gipfel lediglich Fortschritte bei der Finanzierung des Grünen Klimafonds vermelden, mit dem Entwicklungsländer die Auswirkungen des Klimawandels mildern sollen.

Einigen sich die Minister, könnte schon bald Soforthilfe gestartet werden. Im Jahr 2020 soll der Fonds 100 Milliarden Dollar schwer sein.

Schließlich muss der Eindruck vermieden werden, in Durban handele es sich um nicht mehr als einen Schaukampf von Politik und Industrie. Schon am Flughafen grüßt ein gewaltiges Plakat des Bergbau-Konzerns Anglo American, dessen Kohlekraftwerke dazu beitragen, dass Südafrika vergleichsweise kleine Volkswirtschaft der dreizehntgrößte Kohlendioxidproduzent der Welt ist.

Man stehe für „eine substanzielle Zukunft“ ein, steht dort geschrieben. Autokonzerne präsentieren Elektroautos, im Kongresszentrum gibt es biologisch abbaubares Einmalbesteck. Das ist sinnvoll, finden alle – für wegweisende Entscheidungen aber scheinen die Fronten zwischen Industrie- und Schwellenländern zu verhärtet.

Schon nach dem Einlass zum Kongresszentrum trennen sich die Wege der teilnehmenden Nationen. China, die Gruppe der G77-Entwicklungsländer und mehrere afrikanische Länder haben ihre Büros im sonnendurchfluteten ersten Stock mit Blick auf wunderschöne Gärten.

Für die Delegationen aus Deutschland, der EU, den USA und Kanadas geht es hingegen in die Tiefgarage, wo sie von dünnen Trennwänden getrennt ihre Laptops aufgebaut haben.

Wer einige Tage den Verhandlungsmarathon beobachtet hat, der versteht, warum viele Bürger den Glauben an einen Erfolg der Klimapolitik verloren haben. Am Wochenende gingen in Durban rund 20.000 Demonstranten auf die Straße, um Druck auf die Politik auszuüben. Die Menschen spüren, dass nur noch wenig Zeit bleibt und sehnen sich nach klaren Entscheidungen.

Im Kongresszentrum aber wird abendfüllend darüber debattiert, ob ein Papier nun mit oder ohne „Klammertexte“ (Texte mit weiterem Diskussionsbedarf) an die nächste Verhandlungsebene weitergereicht wird.

In dieser Woche diskutieren die Teilnehmerstaaten zudem über ein Dokument mit verschiedenen Optionen für die offenen Fragen, wie der völkerrechtlichen Verbindlichkeit eines neuen Abkommens.

Dabei wird es am Ende dann doch voraussichtlich bei einem schnöden „No decision“ bleiben. Keine Einigung. Die Spielregeln internationaler Politik passen nicht zur Dringlichkeit der Angelegenheit – aber es gibt keine anderen.

Zu diesen Regeln gehört auch der zunehmende Einfluss der Lobbyisten. Das Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls im Jahr 2005 als erstes rechtlich bindende Abkommen zum Klimaschutz hat die fossile Energieindustrie alarmiert.

Im Jahr 2008 waren allein beim US-Senat 2340 Industrielobbyisten für Umweltpolitik akkreditiert – eine Steigerung um 300 Prozent innerhalb von fünf Jahren. Es lässt sich erahnen, warum die Position vieler Nationen in Durban wie in Stein gemeißelt zu sein scheint.

Anders als die Lobbyisten treten die Opfer des Klimawandels in Durban oft ohne Anzug und Krawatte auf. Manchmal sogar barfuß. In traditionelle orangefarbene Gewänder gehüllt sitzt Shri Shri Soham Baba auf einem Sofa vor einem Konferenzsaal.

Der spirituelle Führer, der im Himalaja in Höhlen lebt, hat drei Plastikdosen mit selbst zubereitetem Essen ausgebreitet. Es ist ein seltsamer Anblick der Ruhe inmitten der Umweltschützer, die mit ihren Laptops bewaffnet von Veranstaltung zu Veranstaltung eilen.

„Ich will den Entscheidungsträgern der Welt von meiner Erfahrung berichten“, sagt er. „In den vergangenen 22 Jahren bin ich Zeuge von vielen Veränderungen des Ökosystems im Himalaja geworden. Die Gletscher schmelzen, die Vögel fliegen nicht mehr und die Pflanzen wachsen nicht mehr.“

Dann bittet eine Reporterin des Fernseh-Senders al-Dschasira zum Interview. Umweltorganisationen haben längst gelernt, dass sie ihre Botschaften medial geeignet verbreiten müssen.

Ob Seine Heiligkeit wirklich Einfluss auf die Beschlüsse hat, darf bezweifelt werden. Aber man glaubt den meisten Delegierten, dass sie sich in den 40 Sälen aufrichtig darum bemühen, wenigstens den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden.

Doch es gibt auch Veranstaltungen wie jene vor neun Tagen mit dem Titel: „Informelle Treffen der G77-Staaten zur Erarbeitung einer gemeinsamen Verhandlungsposition“. Der Vorsitzende begrüßte die rund 30 Delegierten, verteilte zwei Seiten Papier und fragte: „Wer möchte etwas sagen?“ Stille.

„Auch die Beobachter der Zivilgesellschaft dürften gerne etwas sagen.“ Doch weiter nichts als Stille. „Dann erlaube ich mir, wenn es akzeptabel ist, das Treffen zu beenden.“ Die Vertreter aus Südafrika und Pakistan merkten noch an, wie wichtig es sei, geschlossen aufzutreten. Dann war die Ideensammlung beendet.
_________________
Ich grüße das 'NATÜRLICHE (GÖTTLICHE) LICHT' in allen!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE'!
www.global-love.eu ; schenker_oeff@yahoo.de ; 017627110248
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Klartext und Stellungnahmen von Elbin und Oeffi

Beitragvon oeffi » 6. Mär 2012 14:22

Wie ich im nebenan stehenden Thema über Dargelütz schon ankündigte, poste ich nun hier in diesem Thema 'Klartext und Stellungnahmen...' (- auf dem Hintergrund fortgesetzter Angriffe gegen mich, SB, das HdG,und nun z.T. auch ganz offen als persönliche Angriffe gegen Verbündete wie Uwe Haspel u.a. -) mal wieder einen die 'Verleumdungs-Lage' der letzten Jahre zusammen-fassenden Text -- der m.E. auch für Menschen, die im Internet nur 'vorbei-lesen', ohne sich den Aufwand weiterer Überprüfungen zu machen, schon ziemlich aussage-kräftig sein kann...


Kopiert aus dem www.schenkeraspiegelforum.plusboard.de:
Verfasst am: 27.Feb.12 01:43 Nr: 5818
Wenn ich es recht mit-gekriegt habe, hat Sam mich im schenkerbewegung.net-Forum aufgefordert, für einen Austausch über den angestauten Konflikt-Stoff mit ihr in ihrem neuen Forum schenkerspiegel.plusboard.de (kommt mir irgendwie fast etwas bekannt vor, so ein Name...) offen zu sein...
Warum nicht? Ich will ja sehr umfassend kommunikations-bereit sein...
Ich schrieb Folgendes als ersten Beitrag dort, zur 'Vorstellung' von mir:



Ich bin auf Aufforderung von Sam hier, mich an diesem Forum zu beteiligen, auch um Konflikt-Stoff zu bearbeiten, der seit Jahren zwischen mir und Sam (und einem Personen-Kreis um sie herum, "Mr. X", Kettwiesel, Langosch, Datten etc...) besteht...

Liebe Sam!
Wenn ich es richtig verstand, ist es Dir wichtig, daß wir uns auch hier nochmal in einem neuen Internet-Forum austauschen...
Ich werde wenig Zeit haben, hier mit zu schreiben, weil ich neben all den anderen Aufgaben als Haupt-Foren für mich die beiden 'alten' Foren von Schenker-Bewegung beibehalten möchte: Das schenkeraspiegelforum.plusboard.de als erstes Forum, welches von Schenkern selbst gegründet wurde, und welches aus persönlich bekannten und 'gewaltfreie Kommunikations-Kultur' einhaltenden Menschen bestehen soll, und das schenkerbewegung.plusboard.de als das viel ältere, seeehr meinungs-offene Forum, welches 'Tarzan' gegründet hat...
Ich denke auch, daß wir bzgl. des Konflikt-Stoffes der letzten Jahre kaum noch Neues auf Chat-Ebene schreiben können und die Gefahr groß ist, in Wiederholungs-Schleifen sich zu drehen...
Ich bin der Überzeugung, daß Forums-Lesende sich - so oberflächlich und schwer prüfbar Internet-Aussagen oft auch sind - sogar schon aus dem, was bereits in den verschiedenen Internet-Foren geschrieben steht, ein ausreichendes Bild machen können, wo Wahrheit ist oder nicht. Zum Teil gibt es ja schon Kriterien wie 'innere Stimmigkeit' oder umgekehrt 'innere Widersprüchlichkeit', woraus man sich so ein Bild machen kann:
Es gab ja auch schon einige Versuche, wo sich Menschen als 'Überprüfer' von Vorwürfen engagierten: Z.B. bzgl. Verleumdungen eines gewissen 'Kettwiesel' gegen mich sind 'Prüfungs-Ergebnisse' dokumentiert in http://schenkeraspiegelforum.plusboard. ... -t336.html , und es gibt ein 'Parallel-Thema' dazu in: gegendarstellung-zu-verleumdungen-v-kettwiesel-u-anderen-t1820.html ; und bzgl. meines jahrelangen Konflikts mit Dir, Sam, und "Mr. X" gibt es ein 'Prüfungs-Interview' hier: interview-von-elbin-mit-oeff-oeff-juergen-wagner-oeffi-f34.html , wo daneben auch viel Infos bzgl. des HdGs und daran geübter Kritik zu finden sind...
Ich fasse das Ausdrucks-Stärkste zusammen: Kettwiesel gibt in einem seiner Verleumdungs-Videos zu, daß er mal ein gefälschtes Foto, eine Foto-Montage, veröffentlichte, die mich als Konsumenten der Droge Crack hinstellen sollte... Im von mir genannten 'Prüfungs-Ergebnisse'-Thema verschiedener weiterer Verleumdungen von ihm kommt u.a. durch eine kopierte Aussage aus einer Mail von Kettwiesel unbestreitbar heraus, daß er rein erfundenermaßen öffentlich verbreitete, daß ich ein Millionen-Konto in der Schweiz hätte - der Prüfer (Langosch) konnte bei seinen Recherchen auch bzgl. anderer Verleumdungen wie, daß ich Alkoholiker sei usw., ebenfalls nur das Fazit ziehen, daß Kettwiesel sich die Vorwürfe aus den Fingern sog und sie einer Prüfung nicht standhalten...
Wenn dann Du, Sam, und "Mr. X" sich mit Kettwiesel solidarisieren und Dinge behaupten wie, daß es falsch sei, Kettwiesel da als Lügner zu bezeichnen, oder ich würde fälschlicherweise die ziemlich solidarisch auftretende Gruppe im schenkerbewegung.net-Forum, die Kettwiesel zu sich zählt, als Lügner und Verleumder hinstellen, und eigentlich sei ich stattdessen der Lügner und Verleumder -- dann finde ich eigentlich allein das aussage-kräftig genug, auch für LeserInnen, die keinen weiter-gehenden Prüfungs-Aufwand betreiben wollen oder können...
Auch ist für mich der Grad der Bereitschaft von Menschen, Konflikte, die man miteinander hat, mit 'gewaltfreier Konflikt-Kommunikation(GKK)' zu bearbeiten, ein sehr guter Orientierungs-Punkt: Solche GKK bedeutet im Kern, daß man Konflikte erst durch gründliche 4-Augen-Gespräche zu lösen versuchen möchte, und dann - soweit nötig - Dritte als Beobachter oder Vermittler hinzuzieht, erforderlichenfalls in sich erweiterndem Kreis... Ich bin glücklich darüber, daß wir GKK im schenkeraspiegelforum zu einer Voraussetzung fürs Mit-Schreiben erklärt haben, im Sinne, daß man zwar gern Kritik äußern kann - aber nur verbunden mit der Bereitschaft, solcher Kritik dann mit Mitteln wie GKK prüfend auf den Grund zu gehen...
Mögen andere doch gern sagen, daß sie zu solcher GKK-Prüfung nicht bereit sind, und daß sie solche GKK als Form von 'Gewalt' ansehen usw... In meinen Augen ist das ähnlich aussage-kräftig, als wenn jemand sagt, er sei gegen Logik als Maßstab von Aussagen und betrachte das als 'Gewalt', die man ihm antun wolle usw... -- Auch das kann m.E. schon für oberflächlich 'vorbei-lesende' Forums-LeserInnen ausreichende Orientierungs-Möglichkeit bieten: Die Einen werden mit Freude zu mir bzw. uns GKK'lern kommen wollen - und die anderen gehen lieber woanders hin... Ich wär damit gut zufrieden...
Es gibt eine ganze Liste anderer Konflikt-Punkte zwischen uns, die ich auch durchaus für schwerwiegend halte (und für aufklärbar!), wo ich aber denke, daß nach dem bisherigen vielen Forums-Geschriebenen dazu und den mehreren persönlichen 4-Augen-Gesprächen zwischen uns dabei weiterer 4 Augen-Austausch nicht mehr so fruchtbar ist wie eine GKK-Stufe mit Drittem...
Zwischenzeitlich bestand die Bereitschaft von Dir, daß zwischen Dir und mir so ein GKK-Klärungs-Versuch beginnen könne, und seinerzeit erklärte sich Langosch als Dritter bereit... Sollte das von den Beteiligten weiter als Angebot bestehen, würde ich es bzgl. dieses Konflikt-Stoffes als das Fruchtbarste ansehen...

Und es ist mir ziemlich wichtig, Folgendes noch über mich und die von mir gegründete 'Schenker-Bewegung(SB)' festzuhalten:
Uns geht es nicht darum, 'gegen' bzw. 'contra' (oder 'polar') zu sein, mit Angriffen gegen andere usw... (Weder bzgl. Einzel-Personen noch Staat usw...)
Wir arbeiten eigentlich einfach nur im Sinne eines 'konstruktiven Programms', für den Aufbau von positiver 'alternativer Substanz':
Einerseits, was individuelle Lebens-Form betrifft, dahin-gehend, als 'Schenker' nur noch in der LIEBE und im FREIEN GEBEN bzw. SCHENKEN zu leben, ohne Gewalt, Zwang oder Vergeltungs-Denken im Umgang mit Mit-Menschen... (Dieses 'Ich tausche nur noch in LIEBE ZUM GANZEN Geschenke mit anderen Menschen aus...' sagt eigentlich schon alles bzw. alles andere ergibt sich einfach daraus... 'Ich kann doch wenig dafür', wenn ich dann Dinge nicht mit-machen kann, die anders sind als 'Schenken'...)
Oder bei der Bildung unserer Gemeinschafts-Projekte, wo z.B. ein Ort wie das 'Haus der Gastfreundschaft' einfach dafür steht, im Sinne von 'Menschheits-Familie' die Mit-Menschen wie Brüder und Schwestern bei sich aufzunehmen und BEDINGUNGSLOS SCHENKEND mit ihnen zu teilen... Wer kann das in der Sache als etwas Falsches oder Bekämpfenswertes ansehen? Oder mit irgendwelchen Zusatz-Forderungen als etwas Wegstreichbares bezeichnen?

Wenn ich oder wir Konflikt-Stoffe haben wie mit Euch z.B., dann gehen wir gaaaanz lange hin und arbeiten nur mit der Kraft von Argumenten, machen vielleicht auch mal ein Fasten als 'gewaltfreie Aktion' usw... Ich denke, man findet so gut wie gar nicht (oder erst nach der Bereitschaft zu großen Opfern oder sogar Lebens-Gefahr für rein gewaltfreie Aktionen...) bei uns Mittel wie Schädigungs- oder Aggressions-Aktionen, Beschädigung von Websites anderer, Einschaltung von (Staats-)Gewalt (aktiv gegen andere, nicht mal nur zur Verteidigung!) usw... Oder Beleidigungs-Tiraden gegen andere, Mobbing usw...
Egal, wer sich auf Ideale wie die von Schenker-Bewegung in irgendeiner (verwandten Anschein erweckenden) Weise beziehen will: Es wäre doch wohl gut, zwar offen und ehrlich die Kritik am anderen zu sagen -- aber ansonsten jeden frei sein Ding machen zu lassen, und zu zeigen, was man drauf hat, und die Unterschiede an den Früchten erkennbar werden zu lassen etc...

Soweit mal als Einstieg von mir hier in dieses Forum...

LICHT UND LIEBE FÜR ALLE!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE' !

Öff Öff
schenker_oeff@yahoo.de
www.global-love.eu
_________________
Ich grüße das 'NATÜRLICHE (GÖTTLICHE) LICHT' in allen!
LASST UNS 'KONSENS-GEMEINSCHAFTEN GLOBALEN TEILENS' BILDEN, ALS WEG ZU 'GLOBALER KONSENS-DEMOGRATIE'!
www.global-love.eu ; schenker_oeff@yahoo.de ; 017627110248
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Interview von Elbin mit Öff-Öff/Jürgen Wagner (Öffi)"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast