Das irdische Paradies

In welcher Welt würdet ihr gerne leben?

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3445

Das irdische Paradies

Beitragvon Gabriela » 22. Jun 2010 03:47

Bild


Alles Liebe, Gesundheit, Optimismus, stets ein weises Schmunzeln im Gesicht und beste Gesellschaft inmitten Ihrer Bäume u.a. Freunden, lieber Suminoto


Das irdische Paradies
Vor langer Zeit lebten einmal drei Gesellen: der lange Veit, das Dickerle und der Klughansel; die gingen miteinander auf Wanderschaft in die weite Welt hinaus. Sieben Jahre waren sie nun schon unterwegs und hatten viele fremde Länder mit ihren Seltsamkeiten und Wundern gesehen. Am meisten erstaunt waren sie aber, als sie eines Tages plötzlich vor einem mächtigen, steilen Berg standen.
"Was für ein Land mag wohl auf der andern Seite des Berges liegen?" sagte der lange Veit. "Wir wollen die Leute fragen, die in der Nähe wohnen. Die werden es bestimmt wissen", sagte Klughansel. "ja, fragt doch mal die Leute", meinte auch das Dickerle, das nicht bloß beim Marschieren, sondern auch mit seinen Gedanken immer hintendrein kam.
Es dauerte gar nicht lange, bis sie einigen Männern begegneten. Der erste, den sie anhielten und nach dem Land hinter dem hohen Berge fragten, wusste nichts darüber, schüttelte den Kopf und tappte weiter. Der zweite legte bloß den Zeigefinger über den Mund und schlüpfte um die nächste Ecke.
"Das muss schon was ganz Besonderes sein, Gesellen!" meinte Klughansel. "Hinter dem Berg liegt das Paradies! Ihr mögt es mir glauben oder nicht!" - "ja, das glauben wir auch", sagten die beiden andern.
Weil sie nun aber schon so viel Herrliches und Verlockendes vom Paradies hatten erzählen hören, wollten alle drei es auch einmal mit ihren eigenen Augen sehen. Nun ging dies aber nicht anders, als dass zwei unten blieben und schoben und so dem dritten, nach Kräften auf den steilen Berg halfen. Weil der Klughansel es gewesen war, der hinterm Berg das Paradies vermutete, sollte er auch als erster hineinsehen dürfen.
Endlich war er oben, und die beiden Kameraden riefen ihm zu, er solle erzählen, was er alles sehe. Doch er lächelte nur herab und ging rasch über den Berg. Dann machte sich der lange Veit an den Aufstieg. Er musste aber dem Dickerle für seine Hilfe hoch und heilig versprechen, dass er ihm sagen werde, was es drüben im Paradies alles zu sehen gebe. Der versprach es.
Als er aber oben angelangt war, machte er es wie der Klughansel - er lächelte nur herab und verschwand hinter dem Berge. Inzwischen war eine Menge Leute aus den Dörfern herzugeströmt und hatte dem Treiben voller Neugier und Spannung zugesehen. Und weil der Hansel und der Veit so sonderbar herabgelächelt hatten und so rasch hinter dem Berg verschwunden waren, glaubten alle, dass jenseits wirklich etwas Wunderbares, ja nichts anderes als das Paradies liegen müsse. Darüber wollten sie nun Gewissheit haben.
"So helft mir auf den Berg", sagte das Dickerle; "ich werde euch bei meiner ehrlichen Gesellenseele, sobald ich droben bin, Rede und Antwort stehen, so gut ich's vermag." Da halfen sie ihm alle auf den Berg; banden ihm aber, ohne dass er es merkte, ein Seil an den Fuß, damit sie ihn sogleich herabziehen könnten, falls auch er sein Wort nicht halten und hinterm Berg verschwinden wollte.
Das Dickerle kraxelte und prustete mehr als drei Stunden an dem steilen Felshang hinauf; endlich aber war es droben. Kaum hatte es einen Blick ins jenseits getan, fing es, an zu lächeln und wollte ins Paradies hinüberspringen. Die drunten aber zogen ihn an dem Seil gerade noch rechtzeitig vom Berg herab. Alle stürmten nun auf ihn ein und wollten wissen, was Schönes er geschaut und wie es im Paradies drüben aussehe. Der arme Geselle öffnete den Mund und versuchte zu reden - aber er war plötzlich stumm geworden.
So erfuhren die neugierigen Menschen - wie schlau sie's auch angestellt hatten - doch nichts vom Paradies und haben auch bis auf den heutigen Tag kein Sterbenswörtchen darüber erfahren.


Bild
Gabriela
 

Beitragvon alionsonny » 22. Jun 2010 15:04

Da schliesse ich mich doch glatt mit herzlichen Glückwünschen an. Alles beste fürs Jetzt und die Zukunft!
Bild
Benutzeravatar
alionsonny
fest eingezogen
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Beitragvon Gabriela » 22. Jun 2010 15:13

:-D , da geistern 3 gleichzeitig durchs nächtliche Forum, hören Musik, schreiben, lesen, s' ist Elbin, Sonny und G-Punkt gewesen....
Gabriela
 

Beitragvon Elbin » 4. Jul 2010 02:18

Ja, das irdische Paradies war heute in Deutschland :-D :-D und Südafrika...... :-D ...............geeeeilllllllllllllllll,jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. unglaublich......wir haben Argentinien geschlagen und sind unter den besten vier Mannschaften der Welt.......nach Spielende konnten wir es nicht fassen, diese junge Mannschaft hat wirklich Argentinien "weggefegt" (armer Diego :( :-D )....Deutschland stand Kopf....heute besonders, weil selbst wenn wir nicht mehr weiterkommen sollten, hat diese Mannschaft bis hierher unsere Herzen begeistert..........für uns werden sie als Sieger heimkehren, selbst wenn nicht der ganz grosse Wurf gelingen sollte......... :-D
Bild

Schland o Schland
http://www.youtube.com/watch?v=JFd9JvyFRYo

Mmmhh den Tore Link auch hier vergessen
http://www.youtube.com/watch?v=QS7CS21ecLU
....paradiesisch schön :-D ...........
Elbin
 

Beitragvon alionsonny » 4. Jul 2010 08:50

Tut mir leid Elbin, aber nicht WIR haben gewonnen, sondern ein paar überbezahlte Balltreter. Und es ist garnicht sicher, daß diese "Fussknallsiege" wirkliche Siege sind. Ich bin nicht der Einzige in diesem Lande, der vermutet, daß Tschlant gewinnen soll. Schau mal auf die Hauptseite von Tagesschau.de. Findest Du dort irgendwelche Berichte darüber, daß Israel und die USA gerade den 3. Weltkrieg durch einen Angriff auf den Iran vorbereiten? Nein! Passiert aber. Derzeit werden rund um den Iran Truppen zusammengezogen. Und auf allen Nachrichtenseiten steht alles voll mit "Hurra Tschlant!". Die Wirtschaftskrise zieht derzeit wieder extrem an. Liest Du davon irgendwo irgendetwas? Nein, denn "Tschlant" überschattet alles.

Du, das ist alles ein riesengrosses "Panem et circensis" für den Normalbürger und die meisten fressen das ganze ohne nachzudenken. Ich wohne hier in einem sogenannten sozialen Brennpunkt mit hoher Arbeitslosigkeit. Hier wird "gefeiert" was das Zeug hält. Ich frage mich oft, was diese Leute eigentlich dazu bringt massenweise Schwarz-Rot-Senf zu schwenken und dieses Land zu preisen dem sie eigentlich nichts zu danken haben. Die Zeit als das Spiel England-Deutschland lief habe ich bei einem Bekannten verbracht, der im Hamburger Nobelviertel Pöseldorf wohnt. Dort wurde bei weitem nicht derart "gefeiert" wie in meinem Kiez. Was geschieht da? Es ist klar: Fussknall ist mehr und mehr ein Weg die Sub-Unterschicht ruhig zu stellen.

Das Problem ist nur, und es steigert sich mit jedem Spiel das "Schlant" (nicht zu verwechseln mit der Nation Deutschland) gewinnt, daß jedes High ein exponentiell steigendes Low nach sich zieht. Ich war ganz früher mal drogenabhängig und zwar auf Kokain. Warum ich das jetzt erzähle? Weil das was hier momentan mit der Bevölkerung (und insbesondere mit der Unter- und Sub-Unterschicht) gemacht wird sehr ähnliche Effekte hat, wie mein damaliger Drogenmissbrauch. Du musst Dir vorstellen daß jeder SIEG von "Schlant" einr Dosis Kokain entspricht, die den Bürgern verabreicht wird. Dies erzeugt eine High-Phase in der der Konsument sich unbesiegbar, genial und grossartig fühlt. Alle Probleme werden von einer Welle unglaublicher gigantischer Euphorie fort gewaschen. Das Problem ist nur, daß wenn die Wirkung der Drogendosis nachlässt, der Konsument in eine sog. Low-Phase gerät, in der er das Gegenteil der High-Phase erfährt: Er fühlt sich schwach, nutzlos und die Welt wird finsterer wahrgenommen als sie ist. Und es ist noch viel schlimmer: Der Konsument braucht um aus der Low-Phase zu kommen immer stärkere Dosen der Droge, bis er eines Tages dann bei der Überdosis angekommen ist. Ich kann Dich aber beruhigen: Eine Überdosis "Tschlant" ist wohl schlecht möglich ;)

Was aber... wenn die Party vorüber ist? Der Supergau für "Tschlant" ist tatsächlich, und Fussknallfans werden das GARNICHT verstehen, wenn "Tschlant" tatsächlich Weltmeister wird. Das ist dann die höchste Dosierung der "Tschlant"-Droge, die möglich ist... naja mal abgesehen von einem kleinen Weltkrieg den "Tschlant" gewinnt und die Welt unterwirft. Das aber, so sollte uns nach den Erfahrungen von vor 65 Jahren klar sein, ist eine eher schlechte Idee :lol: Also ist nach dieser ultimativen Dosis "Tschlant" schlichtweg schluss. Was macht der Junkie, der es garnicht erwarten kann die Uwu Sehla rauszuholen und rumzubrüllen, wenn alles vorbei ist? Er fällt in ein so tiefes Low, daß es unvorstellbar ist was daraus entsteht.

Vielleicht ist das aber auch schon einberechnet. Ein Bekannter aus den USA unterhielt sich neulich nachts mit mir im Chat über die (entgegen allen Beteuerungen anhaltende) Wirtschaftskrise und er legte mir recht logisch dar, daß unsere Sicherheitsorgane Vorkehrungen für Massenunruhen in der Bevölkerung treffen. Ud es ist, wenn man ein wenig weiterdenkt, recht gut zu sehen, daß einigen Polit-Tricksern solche Unruhen und eine gewisse daraus resultierende Dezimierung des im Arbeitsmarkt nicht mehr gebrauchten Nutzviehs (auch bekannt als Bürger) ganz recht kommen könnte. Ich möchte so blasphemisch und gemein sein, zu vermuten, daß das grosse Low und die damit verbundene Sub-Unterschichtsdepression, u.U. schnell in Agression umschlägt. Denn auch dieses Phänomen kenne ich aus dem Drogenmissbrauch: Nach der Phase des einfach nur scheisse fühlens kommt eine Phase unglaublicher Gereiztheit, in der man alles und jeden für das eigene Elend verantwortlich macht. Man wird gewalttätig. Was, wenn all jene, die Momentan komplett auf Tschlant ausrasten exakt in diese Phase geraten. Wenn sie nach Schuldigen suchen und denen die Quittung verpassen wollen? Warum wohl wurde unsere Polizei und insbesondere die Riotsquads (Aufstandbekämpfungseinheiten) vor kurzem aufgerüstet, während die normale Schutzpolizei die Etats zusammengestrichen bekam? Warum will Schäuble Bundeswehreinsätze im Inneren legitimieren? Warum will man die Wehrpflicht AUF EINMAL abschaffen und die Bundeswehr in eine Berufsarmee umwandeln. Würde ein Wehrpflichtiger genauso leicht auf seine Mitbürger schiessen wie ein Profi der fürs Töten bezahlt wird? Nachtigall, ick hör dir trapsen...

Und ja: Ich hasse Fussknall wie jede Form verordneter Bier- und Glücksseligkeit. Warum nur ist Tschlant mit der Eigenheit geschlagen, daß man der Bevölkerung sagen muss wann sie zu feiern hat? Leeenaaaaaa, Tschlaaaaant... Ich raff's nicht...
Bild
Benutzeravatar
alionsonny
fest eingezogen
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Beitragvon chiemono » 4. Jul 2010 18:16

alionsonny hat geschrieben:Was geschieht da? Es ist klar: Fussknall ist mehr und mehr ein Weg die Sub-Unterschicht ruhig zu stellen.


... stimmt, aber es funktioniert prächtig, wie man an elbin sieht

... grübel ... kicker ...

:-D
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitragvon alionsonny » 4. Jul 2010 18:32

..kicher... kicher... *LOL* ...*LOL* ...kicher...

Das kenne ich irgendwoher.

Nicht böse sein, Elbin. Spass muss sein ...kicher... :lol:
BildBildBildBildBild
Bild
Benutzeravatar
alionsonny
fest eingezogen
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Beitragvon wertz » 4. Jul 2010 19:38

Hallo alionsunny,

ich reagiere hier jetzt mal auf 2 Beiträge von dir aus unterschiedlichen Rubriken (Lieblingsmusik und diese hier);
Ich hoffe das wird vom Admin akzeptiert.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann findest du es OK wenn Leute auf der Sex+Drugs+Rock'nRoll-Schiene abfeiern und nicht OK, wenn sie dasselbe aufgrund einer Fußball-WM tun . Wo siehst du denn da einen nennenswerten Unterschied.

Gruß
wertz
 

Beitragvon alionsonny » 4. Jul 2010 20:57

wertz, mein Problem mit dem Fussknallzeugs ist nicht, daß die Leute feiern, sondern daß das ganze m.E. aufgesetzt, auf Befehl (jetzt Grandprix -> Leeenaaa feiern, jetzt WM -> Schlant feiern) geschieht. Verlogen ist dabei vor allem, daß übertriebener Alkoholkonsum und lautes Benehmen normalerweise gesellschaftlich geächtet ist. Wenn aber Schlandfest ist, ist auf einmal gemeinschaftliches Komasaufen und organisierte Ruhestörung angesagt. Am meisten besorgt und nervt mich aber, daß die WM für politische Massenlenkungsmanöver missbraucht wird. Es werden politische Entscheidungen mit vollem Kalkül in Zeiten wie Grandprix oder WM verlegt, weil man dann weiss, daß der "patriotismus"-besoffene Bunzelbürger das ganze nicht mitbekommt. Das perfide daran ist zusätzlich, daß man dem Bürger auf der anderen Seite wirklichen Patriotismus bitterst übel nimmt und jeden wahrhaft patriotischen Gedanken prompt in die rechtsradikale Ecke stellt Aber fussballernd patriotisch ein paar überbezahlten Millionären zujubeln und sich dabei die Birne dichtbraten ist ok. Natürlich wenn man derweil auch noch ordentlich konsumiert: Da ein Schlantfähnchen für's Auto, da ein Schlanthütchen, Schlantpommes, Schlantchips, Schlantbier....

Natürlich möchte ich auch noch klarstellen, daß mir die verschiedenen Nebenwirkungen des Schlantfestes auch noch ganz ordentlich auf den Sack gehen. NIRGENDWO bleibt man von dem Mist verschont. Und wer sagt, daß ihn Schlant nicht interessiert, der wird angeschaut als sei er geisteskrank. Letzte Nacht gröhlte das Schlantpack hier im Viertel bis 7:00 Uhr morgens. Dann waren sie ENDLICH besoffen genug, daß es sie dahinraffte. Bis dahin erklangen ständiog diese hirnlosen Gesänge wie "SOOO SEHEN SIEGA AUS, SCHALALALALA" oder "STEH AUF WENNU TOITSCHER BIST" untermalt vom schönen Klang der Uwu Sehla.

Für die meisten scheint das ganze Schlantfest einfach nur eine Entschuldigung zu sein sich masslos zu besaufen, sich daneben zu benehmen und andere zu terrorisieren ohne dafür polizeilich belangt werden zu können.
Bild
Benutzeravatar
alionsonny
fest eingezogen
 
Beiträge: 136
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hamburg
Geschlecht:

Beitragvon chiemono » 4. Jul 2010 22:12

Gut formuliert. Mir geht diese Fussballorgie auch gehörig auf den Geist, obwohl ich am Land aufgewachsen bin und oft genug mitspielen musste. Ich konnte dem nie was abgewinnen. Mich fasziniert Präzision. Wenn z. B. ein Tennisspieler auf den Ball drischt und der landet mit 220 km/h genau auf der Linie, dann versteh ich zumindest, wieso der soviel Geld verdient. Wenn ein millionenschwerer Fussballer 10 Meter vor dem Tor 5 Meter danebenschiesst denk ich mir, das hätte meine Tochter damals mit 4 Jahren auch geschafft. Von einem Interview will ich erst gar nicht reden ... gibt es einen Fussballer der einen zusammenhängenden Satz sprechen kann?

Wenn die Kohle wenigstens wirklich nur durch die Fans reinkäme, wär ja auch nichts zu sagen, aber so werden ja alle zwangsbeglückt. Aber - und das ist der wesentliche Punkt: in erster Linie wird es zur Ablenkung der Massen benutzt wenn unpopuläre Entscheidungen getroffen werden und natürlich auch zur "Ankurbelung" der Wirtschaft unter umgehung aller Regeln die sonst gelten würden.

LG chiemono
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Neue Ideen und Träume "

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron