Ist das Leben ein Traum?

In welcher Welt würdet ihr gerne leben?

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 128

Ist das Leben ein Traum?

Beitragvon chiemono » 11. Mai 2013 17:55

Hallo an alle die mich kennen oder auch nicht!

Ich hab in den letzten Jahren weniger ans Aussteigen gedacht und mich mehr damit beschäftigt, was ich eigentlich will, was das Leben eigentlich ist und wieso verdammt noch mal ich da bin );

Resume aus vielen Büchern und den Gedanken die ich mir dazu gemacht habe ist: das Leben ist gar nicht real! Klingt verrückt - ich weiss - aber es gibt sogar Beweise dafür. Wer schon mal was von der Quantenphysik gehört hat, wird wissen, dass es keine festen Materieteilchen gibt ( früher dachte man Atome und Elektronen wären feste Teilchen ). Die feste Materie ist eine Illusion, genauso wie wenn ein Propeller sich dreht und du denkst es wäre eine Scheibe. Es gibt nur sich bewegende Energiewirbel und je nach Geschwindigkeit und Frequenz nehmen wir diese als "fest" wahr.

Auch unsere Gedanken und Gefühle sind Energie und nehmen Einfluss auf alles um uns herum. Es wäre zum Beispiel nie etwas erfunden worden, wenn nicht irgendjemand die Gedanken dazu vorher gehabt hätte.

Ich hab auch rausgefunden, dass es in dieser Energiewelt Gesetze gibt, wie zum Beispiel das Gesetz der Anziehung oder das Gesetz des Energieausgleichs. Das Leben eines Menschen wird nach diesen Gesetzen verlaufen und bei den meisten Menschen passiert das völlig unbewusst, weil sie die Gesetze nicht kennen. Wenn sich jemand z.B. dauernd fürchtet, dass ihm sein Fahrrad gestohlen werden könnte, dann wird genau das passieren, weil seine Gedanken dauernd diese Energie aussenden und diese Energie ausgeglichen werden muss. Es ist kein Zufall, oder Schicksal wenn sowas passiert.

Für diejenigen, die nicht recht glauben wollen, was ich schreibe, ein konkreter Fall: ich kenne einen ziemlich unbekümmerten Typen der im nahen Osten gewesen ist - und zwar mitten im Krieg. Ganz in seiner Nähe wurden Menschen getötet und die allermeisten lebten in permanenter Angst. Der Clou: er selbst hat nichts mitgekriegt und erfuhr davon erst nach seiner Heimreise. Wie kann das sein? Ganz einfach: er war mit diesen Energien nicht in Resonanz - er dachte nichtmal daran. Hast du schon mal versucht, jemanden von hinten zu beobachten und dir zu denken: "dreh dich um!" ?? In 95 Prozent der Fälle wird sich derjenige zu dir umdrehen, weil er die Energie unterbewusst spürt. Und genauso richtet sich auch die Gewalt gegen Opfer die damit in Resonanz sind.

Wenn ich also kurz zusammenfasse: Materie gibt es nicht - es ist lediglich eine Illusion die sich für uns fest anfühlt. Zufall gibt es nicht - es gibt lediglich Umstände die man aufgrund seiner Denkweise anzieht und auch Glück als Zustand der von Aussen bestimmt wird gibt es nicht. Stell dich hin und lache einfach ganz herzlich - egal wie blöd dir das vorkommt - und nach 5 Minuten bist du glücklich - denn der Zustand kommt aus dir selbst!

Ich will aber auf eine Schlussfolgerung hinaus: wenn ausser Energie und Bewusstsein nichts real ist, dann ist dieses Leben nichts als ein Traum - wenn auch einer, der sich realer anfühlt als einer wenn du schläfst. Aber selbst wenn du schläfst und Albträume hast und ich dir in dem Traum erscheinen würde und dir sagen würde: "beruhig dich, es ist ja nur ein Traum!" - würdest du mir glauben?

Gehe ich also hypothetisch davon aus, dass unser Leben nur ein Traum ist, der aber sehr lange dauert, sich sehr real anfühlt und oft sehr intensiv ist, dann stellt sich die Frage: muss man in diesem Traum leiden, oder kann man diesen Traum steuern? Und wenn es Energiegesetze, oder nennen wir sie der Einfachheit halber Traumgesetze gibt, dann sollte das funktionieren. Der Schlüssel dazu ist, die eigenen Gedanken und Gefühle zu steuern, denn dann wird die Energie die ich aussende, Lebensumstände anziehen die meinen Gedanken und Gefühlen entsprechen.

Wenn ich den ganzen Tag darüber grüble, wie ich mich selber versorgen könnte, dann werde ich eine Energie aussenden, die dafür sorgt, dass ich so wenig Mittel zur Verfügung habe, dass ich mich selber versorgen muss. Dann lebe ich vielleicht von Wildkräutern, Schnecken und Fischen. Wenn es das ist, was ich eigentlich will, dann ist ja alles okay und ich bin glücklich dabei, aber wenn ich aus der Motivation heraus denke, dass Geld schlecht ist, dann werde ich es abstossen.

Klar, was ich meine?

Schreibt mir mal eure Meinung dazu!

LG chiemono
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Zurück zu "Neue Ideen und Träume "

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron