Gabriellas Song

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 753

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Gabriela » 29. Sep 2010 16:34

:) einen Unterschied sehen, fühlen, anerkennen fühlt sich doch anders an, als ihn verabscheuen...
Gabriela

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Karl d.K. » 29. Sep 2010 16:48

Oh ja, Unterschiede sind auch toll, damit kann man fein spielen.

Nur spielt keiner mit!

Außer das Spiel von "Schuld und Sühne". Das ist Leid und Leid ist langweilig.
Es ist doch ganz einfach, spiel es nicht mehr und es ist vorbei.

Wie hast du es vor kurzem geschrieben, der Tod hat sie erlöst?
Gut, dann warten.

Das ist einfach, bin schon oft gestorben.
Karl d.K.

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Gabriela » 29. Sep 2010 16:52

ist spielend begreifen wirklich nix für dich? :(
Gabriela

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Kackvogel » 29. Sep 2010 16:59

Gabriela hat geschrieben:http://www.youtube.com/watch?v=Uf6HC9xN7Wo


Einer ist immer der Rainman oder Forest Gump in solchen Rührstückchen. Hat die Frau einen Baseball an die Birne bekommen, und konnte danach ganz doll Klavier spielen, oder worum geht es in diesem Film ?
Kackvogel

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Karl d.K. » 29. Sep 2010 17:17

Gabriela hat geschrieben:ist spielend begreifen wirklich nix für dich? :(


Doch, das ist was für mich.

Es gibt viele Worte, Hinweise, Anleitungen und und und...
Ich sage, ganz schrecklich sage ich das, PSEUDOERLEUCHTETER SCHEIß!!! :clap:

Es ist egal, was es wirklich ist, egal, wie es zu leben ist, wie sehr man begreifen, anfassen kann... egal...
Was zählt, ist die Situation, das, was Individuum empfindet, denkt, wie sehr es leidet.

Und alle leiden wir und kein Wort erlöst uns. Selbst verschuldet, Gott, Gewissen, Haben, Sein, Nicht-Sein...
Ist das nicht vollkommen egal?

Was nur sollte ich damit anfangen, den Himmel zu sehen und ihr, ihm, den anderen den Himmel nicht zeigen zu können?

Kein Interesse! :twisted:
Karl d.K.

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Gabriela » 29. Sep 2010 17:51

oh Gott, Mathias, so erlebte ich dich ja noch nie....hab wohl heute übertrieben mit dir....und dennoch, Mathias, ich habe nie irgendwelche Anleitungen befolgt, niiiiieeeee.....das Gedicht, welches du mir sandtest, es ist noch in meinem Heim-Postfach...es sit mir ein stiller Wink gewesen....
Alles, wirklich alle Erfahrung wurde durch meine Mitwelt ausgelöst, und auch ich hörte mich schreien, traute mich....
Mathias, weißt du, spielend begreife ich mit allen Sinnen...und deine Sinne momentan.... bin doch auch Erlebnispädagoge (Scouty schimpf net) und spielend, im Grunde musizierend, und zwar miteinander "spreche" ich das Kind in jedem an...und das begreift selten mit dem Kopf...weißt du?
So und für heute verabschiede ich mich...

@Gulo, der Film lässt sich nicht erklären....
Gabriela

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Karl d.K. » 29. Sep 2010 18:40

Gabriela hat geschrieben:...und deine Sinne momentan....


Ja, ist lustig, nicht?

Da sind sie und schnipp, ab. Da wachsen sie nach und schnipp, ab! Weg sind sie!

Gabriela hat geschrieben: das Kind in jedem an...und das begreift selten mit dem Kopf...weißt du?

Es fühlt! Also fühlen wir!
Ach ne, ist ja verboten! Immer schön sachlich bleiben! So wie in der Politik, auf dem Arbeitsamt, bei Konflikten, überall!
Wie ging das noch gleich?
Dies Fühlendings meine ich!?

Gabriela hat geschrieben:Erlebnispädagoge

Euer Wissen ist nutzlos! Zitat, Jesus!

Du bist ein lieber Mensch und du meinst es gut.
Ich danke dir.

Für gut ist es zu spät, viel zu spät und ich zitiere mal den Wahnsinnigen aus einem PS3 Spiel (GTA4), an einer gewissen Stelle steht er vor einem Speicherpunkt und predigt. Per Steuerung wird er regelmäßig erschossen, aber er steht immer wieder dort!
Zitat:

"You´re already living in hell!"

Yes my friend! -bang!-
Karl d.K.

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Gabriela » 30. Sep 2010 09:19

Hallo Mathias,
Da sind sie und schnipp, ab. Da wachsen sie nach und schnipp, ab! Weg sind sie!


wer schnippt-schnappt denn da, du?
Weißt du, relativ frei fühlte ich mich mehr und mehr, nachdem ich mir alles Fühlen selbst erlaube, wohlbetont: alle Gefühle...In Achtung übe ich mich dann wieder, in dem ich zwar alle Gefühle bis sie durchfühlt sind und verklungen, fühle, jedoch nicht alle nach außen hin ausagiere...Deswegen lasse ich mir auch bei manchen Antworten Zeit, weil alle Gefühle, die ich empfinde, immer die von mir sind, andere können sie lediglich hervorrufen....doch verbindet es auch, wenn ich jemanden wissen lasse, wie ich mich im Moment fühle, so wie du gestern..Wenn etwas zu eskalieren droht, ists für mich erstmal sinnvoller 10 Runden ums Haus zu laufen..Habe mich weiß Gott im Leben schon oft auf 180 erlebt....

Also, ich komme dich mal besuchen und lasse alle Scheren und Messer in deinem Haushalt verschwinden ;) , dann ist nix mehr mit schnippschnapp und verdrängtes Fühlen darf leben, eben in die Freiheit entlassen und allmählich entsteht aus Enge (Angst) Weite....
Gabriela

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Karl d.K. » 1. Okt 2010 19:02

Ich glaube nicht, dass du mich besuchen möchtest.
Erfahrungsgemäß ist es die Anonymität des Internets, die Internetbenutzer schätzen.

Ich kenne eine Alternative zum "ums Haus rennen". Ist schwer, aber lohnend.

Ja, wenn wir uns mal persönlich sehen, erzähle ich dir davon.
DAS ist interessant.

Mathias
Karl d.K.

Re: Gabriellas Song

Beitragvon Gabriela » 1. Okt 2010 21:57

Mathias, ich werde immer gläserner, sprich unanonymer fürs Internet und bin doch erst ein Jahr hier bzw. mache Erfahrungen mit diesem Medium....und dennoch trägt jeder doch das größte Geheimnis weiterhin in sich..Natürlich ist ein ums Haus rennen lediglich sinnbildlich gesprochen...Ich tue noch ganz anderes..;) .......

Wo wohnst du denn? Schreibst du mir das per PN? Weißt doch, für alles gibts eine Lösung, manchmal dauerts eben...

Deine ungelöst...
Gabriela

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron