Radikale Einladung an Kritiker, geordnete Form...

damit sich auch Gäste äussern dürfen

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2161

Beitragvon grohaka » 26. Sep 2009 21:34

Öffie, zerpflückst du dich da gerade selber? Hab dich immer als aufrichtigen, idealistischen menschen gesehen. Der am rande dieser gesellschaft steht und auf grund seiner ideale, andere menschen versucht, aufrichtig zusein.

Aber wie du schon sagst: <<<<<<<<<<<Ein>>>>>>>>>>

Ich hoffe dich richtig verstanden zu haben.

Gruß grohaka
Benutzeravatar
grohaka
fest eingezogen
 
Beiträge: 213
Registriert: 04.2009
Wohnort: dargelütz, vfs
Geschlecht:

Re: Menschl lieb - sachl klar. U miteinand auf Insel könn...

Beitragvon albu » 26. Sep 2009 23:19

oeffi hat geschrieben:Also ich denke, lieber Albu, wir können doch so eine Diskussion wie hier einfach als fruchtbare Reibung verschiedener Standpunkte sehen...
Ich versteh da erstmal gaaaanz lange nix als persönlichen oder gar bösen Angriff gegen mich... So lange, wie es irgend geht...
Ich antworte doch auch immer nur sachlich-argumentativ, ohne Polemik usw... Und spür dabei keine negativen persönlich-menschlichen Gefühle bzgl. meiner Gesprächspartner...

Und ich hab doch auch nix dagegen, wenn Projekte sogar ganz ohne Medien-Öffentlichkeitsarbeit experimentieren wollen... ("Schenker" sich vielleicht höchstens filmen lassen wollen wie "wilde Tiere", ohne irgendeine sonstige Kooperation mit "Medien-Apparatur", und völlig ohne Ergreifen von Initiativen...)
Sonst hätte ich sowas in SB zum allgemein-verbindlichen Einigungs-Nenner gezählt... Isses aber nicht...
Man kann Öffentlichkeits-Arbeit bzw. Rede und Antwort stehen auf ganz verschiedene Weise anpacken wollen, Schenker z.B. nur durch "klassisches Pilgern" wie Buddha oder Jesus... Und Verbündete können in der Praxis sowieso auch total versteckte Projekte machen usw...

Aber gerade Du, Albu, hast ja nun zwischendurch, durch den Besuch von Iri und Einsamem Wolf gestern, wieder miterlebt, was Menschen vielleicht mit anderen Menschen gerne machen würden... Vor allem, wenn diese sich nicht wehren (können)... Es wird auch auf "andere Wangen" gehauen...
"Keine einklagbaren Verträge? - Was stört mich dann mein (Bauwagen-)Schenkungs-Gerede von gestern!" - wie meine liebe Iri eiskalt drauf war... Und Einsamer Wolf als solidarischer Begleiter...
Wenn die BILD-Zeitung mir in diesem Jahr nicht die Psycho-Untersuchung gegen die Verrücktheits-Vorwürfe meiner Ex-Mit-Idealisten organisiert hätte, und nicht den kostenlosen Anwalt gegen die Anzeigen-Kampagne, und auch ziemlich als Einzige über das Aussteiger-Wald-Dorf im Extertal berichtet hätten --- dann sähe ich deutlich "ärmer" aus nach meinem Empfinden...
Natürlich geht alles trotzdem, und man muß ja immer bereit sein, wie ein Lamm unter die Wölfe zu gehen, wie Jesus sagt... -- Aber es gibt auch "relative Fortschritte oder geringere Übel" unter den "Verkehrten"...

Wie es im Moment ist, wär ich lieber mit manchem der BILD-Journalisten oder meinem Rechtsanwalt "auf der einsamen Insel" als mit den Leuten, die mir im letzten Jahr noch ihre idealistische Verbundenheit und Liebe bis in den Tod geschworen hätten...

Ein Teil meiner Seele fühlt sich sehr gequält dabei...

Euer Öffi


hallo öffi

wie gesagt , ich werde mich dazu nicht mehr weiter äußern(der feind liest mit ) , ich habe dir ne mail geschickt , wir können dann per mail weiter reden oder im hinterzimmer

und ich stehe immer noch zu meinen wort , darauf kannst du gift nehmen
albu
 

Beitragvon Lichtträger » 27. Sep 2009 19:38

Hallo ihr Lieben,
Es ist für mich leider immer noch nicht verständlich, warum meine Beiträge gelöscht werden. Und warum es keine verständliche Stellungsnahme von betreffenden hier im Forum gibt.
Mein Fazit: Es ist also kein freier Öffentlicher Austausch hier in diesem Forum erwünscht.

:idea:
Lichtträger
 

Nachtrag zu Iri-Besuch u Diebstahls-Vorwürfen...

Beitragvon oeffi » 28. Sep 2009 12:08

Noch ein Nachtrag zu dem Besuch von Iri und Einsamem Wolf vor ein paar Tagen bei mir in Biotopia, wo Iri den 2007 von ihr für uns gekauften Bauwagen, den sie in den letzten Monaten unseres Zusammenseins eindeutig und mehrfach als mir bzw. dem Projekt überlassen, geschenkt, nicht mehr "ihren" bezeichnet hatte, zurückhaben bzw. weiterverkaufen wollte... So einen Verkauf hat sie dann auch tatsächlich gegenüber dem Gastwirt hier in Biotopia getätigt, wobei dieser als "juristischer Käufer" nach seinem Bekunden meinen moralischen Besitz- und Verfügungs-Anspruch über den Bauwagen respektieren will... (Er selbst hatte mir zwischendurch von sich aus angeboten, mir schriftlich bestätigen zu können, wie er gehört habe, daß Iri den Bauwagen als mir geschenkt bezeichnete, und gab mir das auch schriftlich...)
Ich habe einen ausführlichen "Erlebnis-Bericht" des Geschehens geschrieben, den ich allerdings jetzt nicht veröffentlichen will. Habs erstmal an meinen Rechtsanwalt geschickt und so...
Allerdings ist da ein Punkt, den ich im "Erlebnis-Bericht" noch nicht drin habe, den ich hier ansprechen mag (- natürlich, lieber Albu, weiß ich auch, daß die "Gegenseite" mitliest... - ich schreibe im Bewußtsein dessen... - so wie ich ja eines Tages eine gründliche (Gesprächs-)Klärung all der Dinge will... -):
Neben dem Vorwurf, ich hätte ihr zwei Dokumente gestohlen (- wovon m.E. das Eine tatsächlich gestohlen worden sein kann, aber natürlich dann nicht von mir; bin gespannt, was dazu in Zukunft mal rauskommen wird...; erstaunlich viele Dinge kommen eines Tages ans Licht... -), erweiterte sie den Vorwurf, ich hätte ihr sowieso auch schon ganz viele Dinge gestohlen...
Ich widersprach ihr an dieser Stelle, meinte aber, es sei vielleicht nicht der passende Zeitpunkt für so ein "Miteinander-Abrechnen" (- ich sollte gerade Sachen von ihr aus dem Bauwagen raussuchen... -)...
Aber an dieser Stelle hier möchte ich sagen, und Gott ist mein Zeuge, daß ich ihr nie irgendetwas gestohlen habe... Das Weitestgehende wäre vielleicht höchstens, daß ich vielleicht nicht jedes Mal (- aber normalerweise immer, es kam eh m.E. höchstens einmal alle ein oder zwei Wochen zu soetwas... -) nachgefragt habe, ob ich nochmal einen Schluck von ihrer Cola trinken oder noch ein Stückchen von ihrer Schokolade nehmen könnte... Während ich umgekehrt - wie es ja auch eigentlich unserer "Freundschafts-(und IP-Beziehungs-)Zusage" entspricht - meinerseits nach dem Motto "Was mein ist, ist auch dein..." kein Problem mit freiem Umgang von ihr mit meinen Sachen hatte... (Was natürlich nicht bedeutet, daß sie sich über klare Wünsche und Absprachen bzgl. Umgang mit meinen Sachen krass hätte hinwegsetzen dürfen, wie es bei der Zimmer-Ausräum-Aktion geschah, aber das versteht sich aus meiner Sicht von selbst... ; so daß ich da von eindeutiger Diebstahls-Beteiligung spreche...) ((Ich gab Iri meinerseits auch umfassend freien Einblick in mein Tagebuch, was ich von ihr umgekehrt nur phasenweise erhielt..., obwohl sowas eigentlich auch zu unserem Freundschafts-Versprechen gehörte...))
Und als Letztes, damit es nicht vielleicht heiße, sie habe für mich Sachen gekauft, die ihr nun verloren seien: Ihrem Zur-Verfügung-Stellen des Bauwagens z.B. stehen die von mir zur Verfügung gestellten anderen Wohnmöglichkeiten gegenüber... Und egal, was sie jetzt über meinen "Dreck und Müll" lästern mag: In der Zeit unseres Zusammenseins habe ich als Geldloser ihr unterm Strich bestimmt mehr Geschenke gemacht, als sie mir -- und zwar seinerzeit auch von ihr als wertvoll erachtete Dinge, die ich als "Reste" gefunden hatte. Nicht nur Leckereien (auch Tüten voll Schokolade, und abends Schnitzelreste etc.), sondern auch Kleidungs-Stücke oder Möbel... Wenn ich mit Kleidung ankam, dann kam sie oft von sich aus, um sich Sachen herauszusuchen, und meinte, wenn die anderen im Haus mit solchen Resten ankämen, sei es normalerweise nur alter Plunder, aber bei mir sei das anders... Mir war und ist es egal (nein, von Herzen beglückend!), was ich ihr gab oder für sie tun konnte... Wenn sie sagte, sie hätte sich in irgendeine Sache "verliebt", war für mich normalerweise an der Sache sowieso sofort nur noch das Schönste, daß ich es ihr schenken konnte... Das ist für mich halt Liebe... Ich kam fast täglich mit Blümchen angerannt usw...
Mir geht es nicht um Aufrechnen... Ich will nur - mal wieder - angesichts Vorwürfen von anderen - wie hier Iri - wie, daß ich jemanden bestohlen oder auf jemandes Kosten gelebt hätte, solche Vorwürfe als falsch erweisen...
Ach, und wie schön wäre es doch, wenn es einmal ein "göttliches Gericht" gibt, wo ein "goldenes Buch" aufgeschlagen wird, und alles Wahre drin steht... - so daß alles Lügen und Verdrängen sich als zum Scheitern verurteilt erweist! -- Ich würde zu Gott beten, ob er nicht Iri und mich schonmal vorab einen Blick hineinwerfen lassen könnte... (Und um da keinen falschen ("Märchen"-)Eindruck zu erwecken: Ich bin wirklich echt der Überzeugung, daß uns Menschen ein vergleichbares Geschehen in unserer Zukunft widerfahren bzw. geschenkt werden wird...!)

Ich freue mich an der Wahrheit, jetzt und in Zukunft,
Öffi

PS:
Grohaka, Deinen Einwand gegen mich verstehe ich nicht... Vielleicht nochmal erklären... ---- Ach halt, jetzt macht es gerade "Pling": Du meinst wohl die Stelle "ein Teil meiner Seele fühlt sich dabei gequält..." -- Keine Sorge: Ich möchte Liebe wie zu Iri echt spüren können einschließlich der möglichen Qual, die es bei Enttäuschung bereite... - und andererseits meine göttliche Seelen-Tiefe immer als Basis haben, um darin fest zu stehen und unanfechtbar stark und glücklich zu sein...

Und lieber Lichtträger: Meines Wissens hast Du doch die Telefonnummer von Tarzan, kannst jedenfalls direkten persönlichen Kontakt mit ihm aufnehmen... Versuch es doch bitte in erster Linie, so persönlich konstruktiv zu lösen... Ich kann mir kaum vorstellen, daß da keine machbaren Ergebnisse möglich sind...

Ach ja, und nochmal Dir, Albu, ein großes Dankeschön für Deine Solidarität! Wir können über diese Angelegenheiten dann ja besser mailen...
Ich habe auch dem Gastwirt hier im Tal, der den Bauwagen von Iri gekauft hat, gesagt, er habe doch mit Sicherheit nun genug Erfahrungs-Material, mit wem von den Beteiligten er im Sinne von Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit wie gut und sicher umgehen könne... - und daß das doch große Chancen im Leben sind, wenn man mit solchen Menschen gute und verläßliche Beziehungen aufbaut...
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Beitragvon Lichtträger » 28. Sep 2009 16:12

Zitat Öffi: Und lieber Lichtträger: Meines Wissens hast Du doch die Telefonnummer von Tarzan, kannst jedenfalls direkten persönlichen Kontakt mit ihm aufnehmen... Versuch es doch bitte in erster Linie, so persönlich konstruktiv zu lösen... Ich kann mir kaum vorstellen, daß da keine machbaren Ergebnisse möglich sind...


Lieber Öffi,
selbstverständlich bin ich grundsätzlich deiner Meinung, bloß geht es mir hier nicht ums Telefonieren sondern um eine offene Gesprächskultur hier im Forum.

Es wird doch wohl nicht so schwierig sein, offen über die Anliegen von Schenkerbewegung zu diskutieren, und auch neue Impulse zu setzen, um einen konstruktiven Fluss zu erweitern in Bewegung zu setzen, den du ja selber postulierst, wenn ich dich da richtig verstanden habe.

Und übrigens? Bist du jetzt wieder zurück im Staat ? Das kommt leider nicht so klar rüber, was ich da so gelesen habe.

Zum Beispiel: Asyl kann ja auch abgelehnt werden, oder bedingt nicht zwangsläufig eine Aufnahme im Staat, außer man macht seine Herkunft geltend und läuft dabei Gefahr nicht ernst genommen zu werden beziehungsweise fordert es gerade Wegs heraus.

Aber, und dass ist das tragische hier in Europa, werden ganz real die Menschenrechte mit Füssen getreten. Ist dir wirklich real klar dass Kinder über den Boden geschleift werden u.s.w. wie Abfall (Frankreich). Luxusschiffe unter indirekter Androhung von Sanktionen an Untergehenden Flüchtlingsschiffen bewusst vorbei gefahren wird mehrfach am gleichen Flüchtlingsschiff. Asylsuchende Inhaftiert sind wie Kriminelle auch Kinder eingesperrt in Zellen Jahre lang. Es ist ungeheuerlich was sich wirklich abspielt jetzt hier real in Europa, schrecklich!
Jetzt im Ernst: DAS SIND ZUSTÄNDE WIE IN CHINA


Herzlicht :idea:
Lichtträger
 

Persönl Probleme auch persönl lösen... Zu Asyl...

Beitragvon oeffi » 28. Sep 2009 22:00

Lieber Lichtträger!

Natürlich bin ich für ein möglichst unideologisch offenes Forum... Aber wenn die Probleme zwischen einem User und den Admins nicht so sehr inhaltlich ideologischer Art sind, sondern "Verdauungsprobleme mit (zu) eigenwilliger äußerer Form" betreffen, dann kann man diese stark auch mit "persönlichen Faktoren" verbundenen "Differenzen" doch vielleicht auch mit Hilfe zur Verfügung stehender "persönlicher Kanäle" bearbeiten, oder?... Und, wenn Du mir erlaubst, das zu sagen: Disziplinier doch Deine Form endlich mal kompromiß-fähig...

Ich bin durch die "Wende-Asyl-Aktion" natürlich nicht wieder deutscher Staats-Bürger geworden, sondern bleibe ein souveräner freier Mensch...
Asyl ist meines Wissens ja ein recht weiter Begriff für "Schutzraum" (es gab z.B. auch mal "Kirchen-Asyl" für Verfolgte...)...

Und mir sind die harten Probleme in Verbindung mit Flüchtlingen z.T. durchaus bewußt. Weshalb ich bzw. SB ja auch schon (- neben dem Anprangern des Schutzes der Reichen vor den Armen durch gewaltsame Grenzen allgemein, siehe meinen "illegalen Grenz-Übertritt in die Schweiz 2007" -) sogar eine "Alternative Asyl-Aktion" ins Leben gerufen haben, nach dem Motto: Zumindest Menschen, die nur einen Ort für bescheidene natürliche Selbstversorgung suchen, darf man von Gottes uns allen geschenkter Erde nicht mit Gewalt vertreiben...

Ich würde mich ja freuen, wenn mehr Menschen z.B. diese Flüchtlings-Problematik klar mitbedenken und dann auch bei praktischen Gegenaktionen mit dabei sind! Daran fehlte und fehlt es wieder...

Mit liebem Gruß,
Öffi
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Beitragvon Lichtträger » 29. Sep 2009 11:38

Liebe persönlich betroffene im weitesten Sinne SB-ewegler lieber Öffi,

Zitat Öffi: Ich würde mich ja freuen, wenn mehr Menschen z.B. diese Flüchtlings-Problematik klar mitbedenken und dann auch bei praktischen Gegenaktionen mit dabei sind! Daran fehlte und fehlt es wieder...

Natürlich fehlte und fehlt es wieder, ansonsten würde es ja auch nicht verfehlen. . .

Da wird also demokratische Doktrin mit Kriegerischen Mitteln in Afghanistan umgesetzt (“es soll nie mehr Krieg von Deutschem Boden aus gehen“). Das alles unter dem Vorwand der Gefahrenabwehr und Humanen Auftrags, z.b. die Frauen von der Unterdrückung zu retten.
Normale Afghanische Männer die ihre Souveränität verteidigen, werden kurzerhand zu Taliban erklärt und bekämpft , dass wäre und ist das gleiche wie wenn man hier in Deutschland die Gemäßigten Linken als demokratiebel echte Deutschlandvertreter akzeptieren würde und die ganze CDU-CSU Heinis zu Taliban erklärt und bekämpft weil sie die Frauen seid Jahren in der Gleichstellung benachteiligt akzeptiert fördert Stichwort Löhne, zurück an den Herd u.s.w. Denn nichts anderes sagt mir mein Blick aus der Zukunft auf das Geschehen.

Und was passiert wirklich. Durch das Angagement in Afghanistan mit dem geheuchelten Glanz des Westens ( hat ja in der DDR auch funktioniert) streben und kommen Junge Männer und Kinder eingeschleust aus Afghanistan dann real nach Europa, und werden dann hier Behördlich “natürlich Gesetzeskonform“ misshandelt um eine des Humanen Menschen unwürdige abschreckende Asylpolitik aufrecht zu erhalten.

Warum wohl verhalten sie sich nicht gleich in Afghanistan so Menschenunwürdig und zeigen die wahre Fratze der Westlichen Demokratien die Realpolitisch Rassistisch in die 30-40er Jahre zurück versinkt, denn nichts anderes ist dieser Geld und Bildungsisolationismus-rassismus nur mit umgedrehten Vorzeichen.

Das was der westen den Juden und anderen Ednieen vorgeworfen hat, sind sie nun 70 Jahre später tatsächlich selber geworden.

Nur eins ist geblieben, die handelnde Einsicht fehlt . . .

Zitat Öffi: Natürlich bin ich für ein möglichst unideologisch offenes Forum... Aber wenn die Probleme zwischen einem User und den Admins nicht so sehr inhaltlich ideologischer Art sind, sondern "Verdauungsprobleme mit (zu) eigenwilliger äußerer Form" betreffen, dann kann man diese stark auch mit "persönlichen Faktoren" verbundenen "Differenzen" doch vielleicht auch mit Hilfe zur Verfügung stehender "persönlicher Kanäle" bearbeiten, oder?... Und, wenn Du mir erlaubst, das zu sagen: Disziplinier doch Deine Form endlich mal kompromiß-fähig...

Danke deiner Anteilnahme lieber Öffi. Bloss, natürlich kann jedes geschriebene Wort als persönlich betrachtet werden. Und es schadet glaube ich ja nicht sonderlich, wenn man die Persönliche Form der Schreibweise innerhalb der geforderten Rahmenbedingungen des Forums hält, was ich ja auch tue. Du siehst also meine Form ist Konsensfähig und kein Kompromiss den ich dann eher als Formdiktat in der Form verstehe, und würde somit eher nicht zur Anwendung kommen.

Natürlich bin ich auch bereit eine innere Form in der Form zu akzeptieren, was sich ja auch in deiner Schreibweise wieder findet, nur auf mich angewandt würde ich dich oder euch dann doch bitten mir exakt diesen engen Rahmen auf zu zeichnen schreiben was diese Konformität den nun letztlich beinhaltet ausmacht. Wenn ich mir das Forum so ansehe durchblättere ist es nicht so eindeutig was Sache ist.

Hier ein paar Beispiele aus selbem Thread:

Zitat SpeCiiaL: BeitragVerfasst am: 26.Sep.09 17:38 Nr: 11578 Titel:
Boa Öffi etwas Kürzer wäre nett Smile

Zitat Saxwolf: BeitragVerfasst am: 23.Sep.09 20:22 Nr: 11338 Titel:
Na irgendwo muss ich doch mein Schiss einpacken, dafür macht sich die Zeitung besonders gut Mr. Green Rolling Eyes

Zitat albu: BeitragVerfasst am: 23.Sep.09 19:23 Nr: 11331 Titel:
ach öffi du liest zuviel zwischen den zeilen , und denkst zu viel nach bevor du deine beiträge einstellst , ich meine ich hätte dich nicht angegriffen mit meien post

aber wenn du das als angriff siehst dann bitte (getroffene hunde bellen )

Zitat Öffi:Verfasst am: 28.Sep.09 12:08 Titel: Nachtrag zu Iri-Besuch u Diebstahls-Vorwürfen...
Ach, und wie schön wäre es doch, wenn es einmal ein "göttliches Gericht" gibt, wo ein "goldenes Buch" aufgeschlagen wird, und alles Wahre drin steht... - so daß alles Lügen und Verdrängen sich als zum Scheitern verurteilt erweist!
u.s.w.

Na und letztlich steht es den Beteiligten ja frei auch zu fragen wenn was unklar erscheint hier im Forum.

Aber um es nochmals zu verdeutlichen, es gibt kein Problem meinerseits und kein Persönlich Feindliches negatives Interesse. Es kann ja sein, dass das ungewohnt erscheint aber so ist das nun mal.

Herzlicht :idea:
Lichtträger
 

Beitragvon Gast » 1. Okt 2009 05:57

Verstehe ich nicht. :?:
Gast
 

Beitragvon oeffi » 1. Okt 2009 10:28

Siehst Du, lieber Lichtträger, es ist nicht leicht, verstanden zu werden mit dem, was man sagt...

Trotzdem denke ich, daß Beiträge wie Dein Letzter hier ausreichend solide im Sinne von verständlich geschrieben sind, so daß es hier im Forum hoffentlich wohl nicht gelöscht würde...

Daß eventuell hinter Argumenten wie "Frauen-Gleichberechtigung" (- interessante Frage: inwiefern ist das ein kultur-übergreifender Wert oder eine eventuell tolerierbare Kultur-Frage?...; oder welche verschiedenen kulturellen Möglichkeiten von -relativer- Gleichberechtigung gibt es?... -) die westliche kapitalistische Kultur ihre imperialistische Eroberungs- und Unterwerfungs-Absicht gegen andere Kulturen, wie z.B. die islamische, verbergen könnte, und mit so einer gelingenden Eroberung eigentlich alles gesellschaftliche Geschehen dem Geld-Motiv unterordnen will... --- während wiederum solche anderen Kulturen vielleicht höhere Vorstellungen von Werten und menschlichen Verantwortungs- und Führungs-Qualitäten zu bieten haben..., -------- das ist eine durchaus spannende These...
Dieser Streit existiert m.E. übrigens nicht nur zwischen der westlich-kapitalistisch-demokratischen Position und der Position des Islams... Das ist aus meiner Sicht auch ein Kernpunkt des Streits zwischen Demokratie und Faschismus bzw. National-Sozialismus... Wo in der Kritik an der westlichen Demokratie sogar diesbezüglich übereinstimmende Argumente in "Mein Kampf" und den Schriften von Gandhi zu finden sind, bzgl. individueller Verantwortung des Einzel-Menschen und verantwortbarer "Führerschaft", wo Gandhi und Hitler vertreten würden, daß man nicht einfach Mehrheiten oberflächlich-egoistischer Menschen die Regie überlassen und folgen darf... (Hab ja im letzten Jahr meines Studiums immer bis spät in die Nacht, bis meine Eltern mir Augentropfen wegen Überanstrengung besorgten, die Primärliteratur von Gandhi durchgearbeitet...)
Ich vertrete dazu, daß 1.) die westliche Ideologie da erheblich offener für rationale kritische Infragestellung werden muß, wenn sie die Welt-Gefährdung durch eigene Ideologie-Fehlerhaftigkeit (und Arroganz!) oder durch dagegen aufständischen "Terrorismus/Befreiungskampf" vermeiden will...; und 2.) daß die Möglichkeit einer offenen Diskussion solcher Grundfragen ((- auch in meinem Falle also, indem der Staat mir Wissenschaftler oder Politiker zur Diskussion schicken würde, statt Polizei und Verfassungsschutz auf mich zu hetzen... -)) nicht nur die westliche Demokratie durch ein (- rational-moralisch eindeutig überlegen begründbares! -) System "Fundierten Konsenses freier Vernunft-Gewissens-Menschen" weiterentwickeln bzw. ersetzen kann ((- so wie ich es mit Schenker-Bewegung(SB) vorschlage... -)), sondern genau dadurch umgekehrt auch die irrational-gewalttätig-diktatorischen Elemente der Gegen-Ideologien (wie Islam, Faschismus/Nationalsozialismus..., steckt aber als ideologischer Grundansatz genauso im sehr nationalistischen Judentum und vielen anderen teilweise irrational diktatorischen Denksystemen drin...) erfolgreich aushebeln bzw. ebenfalls zu positiver Aufarbeitung und Weiterentwicklung bringen kann...
Ich denke, daß solche radikale Öffnung für Vernunft-Diskussion eine entscheidende Weichenstellung ist, damit alle Seiten nicht die derzeit höchst gefährliche Lage der Welt am Ende endgültig und katastrophal vor die Wand fahren, sondern gemeinsam in solchem Vernunft-Austausch die eigenen Positionen entscheidend positiv aufarbeiten und weiterentwickeln können...
Die Welt braucht m.E. solche radikal offene Vernunft-Diskussion unbedingt(!!!), wenn nicht entweder (Klima-)Vergiftung der Welt durch den Kapitalismus oder Atombomben von irrational-diktatorischen Gegen-Ideologien (Terroristen) uns den Garaus machen sollen...
Bitte an alle: Denkt darüber bitte mal gründlich mit... Obwohl ich natürliche weiß, was für gewaltige (Sucht-)Hinderungs-Motive für solches offene, ehrliche, vernünftige (Zu-Ende-)Denken in jedem von uns ((Kapitalist, Islamist - bzw. allgemein 'dogmatischer Religions-Anhänger'..., aber auch überhaupt in jedem Menschen ("instinkt-gelöst, aber - noch - zu vernunftgelähmt..."), tief drin stecken, gerade auch in meinen Konflikt-Gegnern des letzten Jahres, auch meiner Iri*...)): Man will nicht der Vernunft so weitgehend die Regie zugestehen, weil es zu sehr die eigenen niederen Willkür-Motive (tausenderlei Art, nicht nur "Brot und Spiele"...) in die Schranken weisen würde... Deshalb verwechseln die Menschen so schrecklich leichtfertig die Regie der Vernunft (ihres wahren Seelen-Wesens!) in ihrem Inneren oder - per Vernunft-Konsens-System - in Gemeinschaften mit sie belastender und unterdrückender Fremdbestimmung oder gar "Diktatur", wie es hier im Forum z.B. auch gut im Thema "PRV - Projekt Radikaler Vernunft" wiedergefunden werden kann...
Schenker-Bewegung hat, so behaupte ich frech, kein Problem bzgl. fehlender oder nicht ausreichender Argumente, wenn offen rational gedacht wird... -- Schenker-Bewegung hat nur das Problem, daß zu wenig rational gedacht wird... ((Diese Behauptung von mir kann sehr gern auf eitle Arroganz oder Korrektheit(!) kritischstens und gründlichst geprüft werden... Ist ein Grund, warum sich ziemlich alle meine (auch ex-mitidealistischen) Gegner, friedlich kultivierter Gesprächs-Aufarbeitung radikal verweigern!!!... - behaupte ich außerdem...))

Falls bei meinen Ausführungen hier jemand was nicht verstanden haben sollte, bitte nachfragen... Dafür ist ja so ein Forum da...; ich werde mit diesem Anfangs-Beitrag aber gleich auch noch ein eigenes Thema eröffnen: "(Fundierter Konsens)FK rettet Welt vor Kapitalism u Terrorism!?"



Und, lieber Lichtträger, ich habe gestern mal mit Tarzan telefoniert, der mich anrief... Er meinte, Du könntest ja einfach mal wieder versuchen, Dich im Forum anzumelden und zu schauen, ob es jetzt gut geht...

Tipp von mir: Frag Dich ausdrücklich selbst bei dem, was Du schreibst: Würde das Unverständnis eines Lesers für meine Schreiberei an der Engstirnigkeit, Dummheit, Verdrängung usw. des Lesers liegen, oder habe ich vermeidbare Fehler auch noch in meiner Schreibweise? Wenn Letzteres, schreib's einfacher verständlich...


Mit liebem Gruß an alle,
Euer Öffi

Zum * bei Iri im obigen Text: Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen - auch wenn sie jetzt sowas wie ihre "Privat-Razzia" bei mir veranstalten wollte -, daß sie nicht nochmal wieder sehr weitgehend "aufwachen" wird, denn es gab solche Aufwach-Effekte schon mehrfach in unserem Zusammensein: Nicht nur angesichts eines Liebesgedichts, wo die Frau ihre Beruhigung ausdrückt, weil der Mann sie schützend festhalten würde vor dem allgemeinen Schrei ihrer Umwelt: "Zurück in die Nebel ablenkungs-süchtiger Scheuklappen-Nester!"... Oder anläßlich eines Beitrags von mir hier im Forum, worin ich erläuterte, daß Gewaltfreiheit der vorrangige Punkt für Engagement sein muß (gegenüber Lieblings-Aspekten wie "Selbstversorgung"...), weil die Gewaltfreiheit (auch wenn "saure Äpfel" wie "Pilgern", Sozialarbeit oder Sorge für 'ungeliebtere' Projekt-Standorte dabei z.T. angenommen werden müssen...) zur herrschaftsfreien und gesamtverantwortlich orientierten Grundentscheidungs-Struktur des "Fundierten Konsenses" wachsen kann, und dadurch im Unterschied zu anderen Einzelaspekten wie Selbstversorgung DER Aspekt ist, der eine Grund-Steuerungs-Stelle ergeben kann, wodurch dann ALLE möglichen Fragen, auch bzgl. Umgang mit allen anderen Aspekten, global verantwortlich entschieden und gestaltet werden können... Der "Fundierte Konsens" ist also sozusagen wie ein "Kern-Steuerruder" für eine global verantwortliche Welt und daher wichtiger als alle anderen Themen und Aspekte, die sich dann nach diesem Steuerruder richten müßten... --- Angesichts dieser Argumentation von mir war Iri extremst beeindruckt, wollte sich das ausdrucken, weil es so entscheidend wichtig sei... Oder als sie die Interview-Aufnahme für meinen "KursKontakte"-Artikel miterlebte, wozu sie meinte, wenn man das so höre, könne man doch gar nicht mehr bürgerlich leben wollen... Und auch nach ihrem Weggang von mir gab es so einen "Aufwach-Effekt", als sie von dem "Kultur-Schock" sprach, nun von lauter Menschen mit "Bürgerlichkeits-Scheuklappen" umgeben zu sein, und gar keinen Menschen mehr zu haben, mit dem sie "wirklich vernünftig reden könne"... Naja, mal sehen...
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Gemeinschaft nein danke!

Beitragvon Lichtträger » 3. Okt 2009 20:17

Warum setzen sich bis heute, keine WG`s, Gemeinschaften als Lebensplan der meisten Menschen auf diesem Globus, nicht durch?!
Das aufräumen in der Küche kann es doch nicht sein?
Was mein ihr dazu?!

:idea:
Lichtträger
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Quasselecke für Gäste"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron