Wahlen 2009

von A bis Z

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1870

Beitragvon räuber » 3. Aug 2009 18:30

@chiemono

Ich gebe dir einerseits ebenfalls recht. Über Nikola Tesla habe ich bereits gelesen; auch über einen Erfinder, dessen Name mir entfallen ist, und der als Förster durch Beobachtung der Natur den Geheimnissen des Wassers auf die Spur gekommen war, doch diese Entdeckungen bzw. die daraus hervorgegangene Erfindung schließlich an die Nazis abtreten musste.

Andererseits finde ich es dann noch dringlicher, das Wählen nicht denjenigen zu überlassen, die ihre Stimme garantiert einer eliteorientierten Partei geben werden (solche zum Beispiel http://www.zeit.de/online/2009/32/wahlk ... urg?page=1 ;-) ), und damit durch Unterlassen dieses Ergebnis zu billigen. Mit einer Nicht-Wahl macht man genau das, worauf die Eliten hinarbeiten: Dass die Leute, die alternativ wählen würden, überhaupt nicht zur Wahl gehen, aus Frust oder anderen Gründen. Mit einer Nicht-Wahl bestärkt man die bestehenden Verhältnisse und braucht sich nicht zu wundern, wenn sich nichts verändert, da man ja eben genau das tut, was die von einem erwarten. 100 % der CDU sind Marionetten der Wirtschaft, bei der SPD etwa 80, 90 %,
bei Grünen, Linken und anderen wahrscheinlich sehr viel weniger.
"Man hält mich für einen Antimodernen und ultrapessimistischen Technologiegegner. Nun, ob mich das optimistisch oder pessimistisch stimmt, ist hier schnuppe. Es kommt darauf an, ob ich gut geschlafen und gegessen habe."

Guillaume Paoli
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
 
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

Beitragvon chiemono » 3. Aug 2009 21:37

@Räuber

der Erfinder den du meinst war Viktor Schauberger. Ich habe ein Buch von seinem Sohn. Er entdeckte die levitierenden Kräfte des Wassers. Es gibt sogar Gerüchte, daß er das Prinzip der fliegenden Untertassen lieferte, an denen Hitler arbeitete. Eindeutig belegt ist, daß er Wasser so beleben konnte, daß es Heilwasser wurde, weswegen ihm die Menschen die Türe einrannten.

Daß Grüne in der Politik was Besseres bewirken, wage ich allerdings zu bezweifeln. Ich will zwar nicht abstreiten, daß viele aus Idealismus dieser Partei beitreten, aber im Endeffekt werden sie benutzt. Beispiel: es gibt keinen durch CO2 verursachten Klimawandel. Es gibt weder mehr CO2 in der Luft als vor 100 Jahren, noch würde das das Klima beeinflussen. Das wurde erfunden, um neue Steuern zu kassieren und die machen zum Beispiel in Deutschland bereits 17 Prozent des gesamten Steueraufkommens aus. Deswegen hält sich auch kein Staat an die Abmachungen beim Klimaprotokoll. Die Treffen finden nur statt, um zu besprechen, wie man die Steuern weiter erhöhen kann. Wollte man CO2 wirklich in den Griff kriegen, gäbe es ein großes Problem, denn wir atmen es alle aus!

LG chiemono
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitragvon räuber » 3. Aug 2009 21:39

Viktor Schauberger. Genau. Danke, denn ich wollte sowieso noch einmal über ihn lesen, konnte natürlich aber nicht suchen ohne Namen...

Und zum Thema "Wahlen": Man muss ja nicht unbedingt "Grün" wählen. Es gibt ja auch noch andere im Angebot (Linke, Violette, Piratenpartei...bei uns in Deutschland). Hauptsache, man wählt überhaupt (alternativ zu den "Eliteparteien").

Bezüglich des CO2-Gehaltes in Zusammenhang mit Klimanwandel: Ja, ich weiss. Dennoch finde ich die Forderung nach weniger CO2 in der Luft (auch wenn es nur ein Alibi ist) gut, aber aus völlig anderen Gründen: Ich hasse Autos. Ich hasse den Lärm, den sie verursachen, den Gestank, die schlechte Luft. Überall dort, wo Autos fahren, wird die Luft spürbar schlechter. Autos bereiten mir Stress, wenn sie hinter mir drängeln, während ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, wenn ich die Straße überqueren will oder ganz einfach beim alltäglichen Gehen auf dem Fußweg. Und ich hasse die übergewichtigen Personen, die mit Genugtuung in ihrem rollenden Sessel sitzen und mich an Arbeiten, Anpassung und Neurosen erinnern. Autos sind für mich von gestern. Sie sind ein Symbol der Behinderung durch Eliten, denn längst könnten wir mit Solarflugmobilen weite Strecken sehr viel schneller zurücklegen, wären wir nicht angewiesen auf Bus und Bahn oder Kfz-Steuer und überteuerten Sprit:

http://www.gleitschirm-magazin.com/arti ... article=27

Ein schnelleres Modell mit Solarantrieb ist bereits in Entwicklung. Nur gefördert muss das werden, dass es sich am Ende alle Interessierten auch leisten können.
"Man hält mich für einen Antimodernen und ultrapessimistischen Technologiegegner. Nun, ob mich das optimistisch oder pessimistisch stimmt, ist hier schnuppe. Es kommt darauf an, ob ich gut geschlafen und gegessen habe."

Guillaume Paoli
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
 
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

Beitragvon chiemono » 4. Aug 2009 21:02

Hallo Räuber,

grade bei dem Autoverkehr sieht man sehr schön, wie die Dinge über lange Zeit schleichend durchgesetzt werden, bei denen sich jeder aufregen würde, wenn sie von einem Tag auf den anderen passieren würden.

Nimm an, eine Familie hatte vor 70 Jahren ein Haus. Dann kam die Gemeinde und sagte: "wir müssen ihnen jetzt einen Teil des Grundstücks wegnehmen, das sie gekauft haben und für das sie Steuern bezahlt haben, denn wir bauen eine Straße.".

Ein Jahrzehnt später wird dann ein Gehsteig gebaut und der ehemaliger Eigentümer ist nun verantwortlich den zu säubern. Wieder ein Jahrzehnt später steht da ein Halteverbot und noch ein Jahrzehnt später eine Parkuhr.

Wäre das Ganze an einem Tag passiert, hätte man sagen müssen: "wir nehmen ihnen jetzt ihren Grund weg, aber machen sie sich keine Sorgen, sie dürfen da noch was abstellen, wenn sie dafür extra zahlen und auch eine gute Versicherung abschließen! Wir haben aber noch ein Hilight für sie: wenn sie jetzt ihren Nachbarn besuchen wollen, geht das nur, wenn sie 5 Minuten auf grün warten!".

Mit diesem Langzeittrick funktioniert alles und die Leute halten es sogar für normal.
chiemono
fest eingezogen
 
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitragvon albu » 5. Aug 2009 00:40

zu thema wahlen 2009

mich kotz es an das die npd ihre schilder immer so hoch hängen muss

ich bin schon fusslahm immer dieses leiter rauf leiter runter , die schulter tut mir auch schon weh und die dinger sind immer so gut festgemacht
albu
 

Beitragvon Kettwiesel » 5. Aug 2009 07:47

nimm einen Gunzenbrenner wo man normalerweise Schweisbahnen verlegt, der ist 1 meter lang und lässt alles in rauch aufgehen :mrgreen:
Kettwiesel
 

NPD

Beitragvon räuber » 5. Aug 2009 11:44

albu hat geschrieben:mich kotz es an das die npd ihre schilder immer so hoch hängen muss

ich bin schon fusslahm immer dieses leiter rauf leiter runter , die schulter tut mir auch schon weh und die dinger sind immer so gut festgemacht


:lol:

Kommst du auch aus Ostdeutschland?
Denn nur hier hab ich die überhaupt hängen sehen... *würg*
Es ist erstaunlich, mit welch lächerlichen Schlagwörtern wie "Arbeit für Deutsche!" oder "Heimat, Familie, Arbeit" die Menschen zu kriegen sind. Zum Teil kann ich diese Sehnsüchte ja nachvollziehen, aber jeder, der sich ein wenig mit der Welt beschäftigt hat, weiss, dass der Gehalt dieser Aussagen nicht über Bildzeitungsniveau hinauskommt.
"Man hält mich für einen Antimodernen und ultrapessimistischen Technologiegegner. Nun, ob mich das optimistisch oder pessimistisch stimmt, ist hier schnuppe. Es kommt darauf an, ob ich gut geschlafen und gegessen habe."

Guillaume Paoli
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
 
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

Beitragvon Karl d.K. » 5. Aug 2009 17:43

Interessant, interessant...

Ich gehe wohl nicht wählen.

Dieses Land wird von Greisen beherrscht und so wird es bleiben.

Ganz, ganz vielleicht eine Partei die sich selbst nicht so ernst nimmt, aber nur wenn ich gut drauf bin. 8)

Letztens habe ich die SPD gewählt.
Ich wollte, dass der Schröder für seine Ansagen gerade steht. Nun, hat nicht geklappt.

Ganz klar ist:
Ich wähle keine Kriegstreiber!

KdK
Karl d.K.
 

Beitragvon Saxwolf » 5. Aug 2009 19:33

Hm, ich bin auch Wahlberechtig.

Aber wenn ich die Wahl habe, nur zwischen Verbrecherbecherpartein zu wählen, wäre ich schön blöd, irgendwo meine Stimme dazu zu geben.

Also wähle ich garnicht und kann es mit meinen Gewissen vereinbaren. Sorry Leute, aber nur ein schlimme Partei wählen zu gehen, um zu verhindern, das eine vielschlimmere Pcartei nicht hohkommt ist nicht vertretbar. Verbrecher bleiben Verbrecher, egal, ob sie schlimmer, oder wehniger schlimmer sind, als andere.

Ich würde mich bewusst zum Mittäter machen, wenn ich meine Stimme für Verbrecher abgeben würde.

Könnt ihr mit diesen Gewissen leben?

Ich nicht.

Grüße vom Saxwolf
Saxwolf
 

Beitragvon albu » 5. Aug 2009 20:08

so freunde und nicht wähler

schämt euch die pfosten der bürokratie mit den füßen zu treten

es giebt doch soviele spartenparteien die man wählen kann , und es giebt noch wenn man garnix für richtig hält die möglichkeit seine stimme ungiltig zu machen einfach das machen was man laut zettel nicht machen soll (zb 3 kreuze)

als dann , es giebt doch eh hier in der ddr nur eine altanative sed

oder ?
albu
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Verschiedenes"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron