Borreliose

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3415

Beitragvon Kettwiesel » 28. Apr 2010 22:47

Na da bin ich ja froh das ihr die "Experten" Seit !

Ihr könnt ja gerne mal die Leute Besuchen in den Altenpflegeheimen, die mit 30 einen Patscher weg haben und aus der Schnabeltasse Saufen ihr Klugscheißer und Möchtegern Doktoren !

Wenn Ihr schon so schlaue Reden Schwingt, dann solltet ihr euch mal mit der Mikrobiologie Befassen, Viralen Stämmen deren Verbreitung usw. Das einzige was ihr zu genüge habt, ist eine Große Fresse, ohne eure angeblichen Thesen widerlegen zu können !

Hoffentlich bekommt ihr auch mal eine gehörige Hirnhauteinzündung ! Wobei bei dem Geschmarre kann ich nur sagen ihr habt sie anscheinend schon !

Was wollt ihr werden ? Aktient von Schnabeltasensaufer ?
Kettwiesel

Beitragvon Anonymus one » 28. Apr 2010 22:57

Lieber Kettwiesel,

diejenigen, die mit 30 in einem Pflegeheim landen, haben sich in der Regel die Birne weggesoffen ... keine Chance für Bakterien ... aber das weisst Du ja ... wie alt warst Du? 28?

Gruß
Scouty

.
Anonymus one

Beitragvon Tachyon » 29. Apr 2010 12:23

@Kettwiesel
Ich glaub der einzige der hier einen Patscher weg hat bist du oder wieso musst du hier alles und jeden Beleidigen und aus Trotz gegen alles sein und über jeden herziehen.
Tachyon

Beitragvon Gast » 29. Apr 2010 20:33

Auweia - da haben sich ja Zwei gefunden... :-?

Herr der Zecken und gleich 2x die Reinkarnation von "Doktor Eisenbart".

Falls jemand nicht versteht was ich damit meine - ... guckst Du: ---> Doktor Eisenbart


Wenn ihr Beiden schon gar so schlaue Sprüche klopft, warum approbiert ihr nicht einfach und zeigt den ganzen Schulmedizinern, Heilpraktikern sowie auch all den anderen alternativen Heilern nicht mal, wie sehr sie sich doch irren? Oder sollte es da doch etwas am Intellekt fehlen? ;-)

Speziell an Scouty:

Wenn Du nur zu 10% so intelligent sein solltest, wie Du Dich selbst immer darstellst, hättest hast Du Dich mit Deiner obigen Aussage selbst disqualifiziert.
... und in Gegensatz zu Dir weiss ich ganz genau, wovon ich schreibe/spreche, da ich diese Tragik selbst genug erleben musste.

Den UN-SINN, welchen Du verbreitest kann ich nur als Scharlatanerie bezeichnen, welche unter Umständen sogar höchst gefährlich sein könnte!
Du kannst allerdings jederzeit versuchen, mich mit adäquaten Beweisen Deiner Thesen zu überzeugen ... ;-)
Gast

Beitragvon Tachyon » 29. Apr 2010 21:29

Allein die Tatsache, dass es Menschen gibt, die an unerklärlichen Krankheiten leiden beweist noch lange nicht, dass die Theorie dahinter woher diese Krankheit kommt, richtig ist. Das sind alles nur Hypothesen die so direkt nie wirklich bestätigt werden konnten. Früher waren es Dämonen die Krankheiten auslösten, jetzt sind es unsichtbare unauffindbare Viren. Zecken eignen sich relativ gut, auf die kann man es immer schieben, denn irgendwann kommt fast jeder Mensch mal in Kontakt mit diesen ekeligen Biestern.
Tiere die im Freien leben oder sich ab und zu dort aufhalten, müssten ja sowas von krank sein, bei den unmengen von Zecken die sie abkriegen.
Tachyon

Beitragvon Gast » 29. Apr 2010 23:39

@Tachyon

Du will doch nicht allen Ernstes wilde, freilebende oder domestizierte Tiere mit Menschen vergleichen!?
Tiere (vor allem die freilebenden) haben ein ganz anderes Immunsystem als die Menschen, welche in der sogenannten Zivilisation aufgewachsen sind. Die Naturvölker lasse ich dabei mal aussen vor.

Und da Borrelien nunmal als Bakterien-Stamm sowie auch Zecken als deren potentielle Überträger nachgewiesen wurden, finde ich Deine Behauptung schon mehr als fragwürdig.
Offiziellen Angaben nach wurden allein letztes Jaht über 14.000 Fälle von Borrelieninfektionen gezählt und die Dunkelziffer ist dabei noch um ein vielfaches höher.
Meinst Du wirklich, daß sich alle Mediziner dabei irren? *kopfschüttel*
Gast

Beitragvon Anonymus one » 30. Apr 2010 08:46

Darkvelvet hat geschrieben:Du kannst allerdings jederzeit versuchen, mich mit adäquaten Beweisen Deiner Thesen zu überzeugen ... ;-)

Menschen wie Dir muss ich in keiner Weise etwas beweisen ... wozu auch?

Hat Dir noch nie jemand gesagt, daß Borrelien nicht direkt nachweisbar sind? Ebenso wie viele andere "Krankheitserreger"? Warum wohl?

Darfst also gerne mal darüber nachdenken...

Außerdem dürften 10% meiner Intelligenz völlig ausreichen um das dreifache der Deinigen zu haben... :mrgreen:

Danke für Dein Kompliment!

Scouty

.
Anonymus one

Beitragvon Tachyon » 30. Apr 2010 09:32

Naja selbst wenn, wäre ein Grund mehr, wieder zu wilden freilebenden Menschen zu werden. :mrgreen:
Tachyon

Beitragvon Gast » 30. Apr 2010 23:11

Hat Dir noch nie jemand gesagt, daß Borrelien nicht direkt nachweisbar sind? Ebenso wie viele andere "Krankheitserreger"? Warum wohl?


Vielleicht solltest Du Dich da eher mal kundig machen und nicht irgendwelche, aus der Luft gegriffene, Halbwahrheiten in den Raum stellen!

Borrelien sind sehr wohl eindeutig nachweisbar, wobei es verschiedene Methoden dafür gibt.
Normalerweise können sie innerhalb der ersten 14 - 21 Tage nach dem Biss im Blut festgestellt werden und darüber hinaus auch als Antikörper.
Allerdings kann es bei den verschiedenen Methoden auch zu Fehlinterpretationen kommen (wie überall in der Diagnostik) - zum Beispiel wenn der Patient eine Autoimmunkrankheit hat etc.

Außerdem dürften 10% meiner Intelligenz völlig ausreichen um das dreifache der Deinigen zu haben... Mr. Green


Das merkt man an Deiner Antwort!
Mach Dich doch nicht noch lächerlicher, als Du jetzt schon bist …
Nur gut, dass Du die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben scheinst …
Leider (oder „Gott sei Dank) liegen aber GLAUBEN und WISSEN sehr weit auseinander! ;-)

Menschen wie Dir muss ich in keiner Weise etwas beweisen ... wozu auch?


Das sagt ja fast alles über Dich und Dein Pseudo-Wissen aus!
Aber da Du Dich ja in Deinem Größenwahn sogar über all die fundierten Beweise von Millionen Medizinern stellst, ist wohl jedes weiter Wort "nur Perlen vor die Säue geworfen"!

Ich ziehe meinen Hut vor Dir, oh Herr der Zecken und entbiete Dir auch den gebührenden Gruss als Dr. Eisenbart …
Gast

Beitragvon Anonymus one » 30. Apr 2010 23:41

so so....

Nach dem Biss?

Autoimun als eine Krankheit?

Oh Darkvelvet ... bevor Du andere Leute der Halbwahrheiten bezichtigst solltest Du mal Deine eigenen Aussagen überprüfen...

Also....

1. Ein Zecke sticht (nicht die Borrelien), sie beisst nicht!
2. Es gibt eine Autoimmunerkrankung aber keine Autoimmunkrankheit! (hat aber mit Borrelien überhaupt nichts zu tun)
3. Eine Borrelien-Infektion kann nicht nachgewiesen werden, lediglich, ob ein Kontakt mit Borrelien stattfand
4. Labortests versagen ... eine Diagnose geschieht in erster Linie klinisch...
5. Deine Unwissenheit reizt mein Zwerchfell ungemein!

Bitte, ich finde es wirklich sehr genüßlich, wie sich alljährlich in verschiedenen Foren das Maul über Zecken und Borrelien zerrissen wird, aber wirklich schlau wird dabei anscheinend niemand. Im Gegenteil, diejenigen, welche hierüber objektiv zu berichten wissen, werden dann schnell mal der Halbwahrheiten bezichtigt...

Daß weit mehr Menschen bei Autounfällen, bei Grippeerkrankungen oder bei der Arbeit sterben muss Menschen wie Dir wohl völlig am Ar**** vorbeigehen.

Daß Du so einen Mist zu verbreiten vermagst ohne dabei rot zu werden scheint mir übrigens unvorstellbar!

Scouty

.
Anonymus one

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron