Gedanken.....

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1608

Re: Gedanken.....

Beitragvon Windwoelfchen » 3. Feb 2013 09:07

Hallo Leser,

nun sind über 3 Jahre vergangen und ich hätte nimmermehr daran geglaubt, meine Gedanken erneut hier äußern zu dürfen.

Man sagt ja, man sieht sich im Leben zweimal wieder und das ist für mich war geworden. Eins verließ ich ein Projekt namens NULE und vor über ein Jahr betrat ich ein Projekt, was keines mehr war und auch balt den Zerfall preisgegeben wäre. Wie durch ein Wunder, meine ich zu sagen, bin ich eine Woche zuvorkommen, bevor man endschloss alles aufzugeben und zu verlassen und bat um eine Aufnahme.

Aus dieser Aufnahme wurde eine sehrgute Freundschaft, ohne feste Bedinungen und voller Freiheiten..von den man aus sich freiwillig zusammtensetzte und plante. Bisher ,,musste ich immer,, doch jetzt herrscht.. ,,mach was du möchtes, auch wenn es nicht´s ist,,. Das ist eine Einstellung, nach der ich all die Jahre geträumt habe. Hier ist es egal, was du machst, wie du bist, was du für Fehler begehst, solange man keinen böswillgen Schaden anrichtet, wirst du so genommen, wie du bist und das verbindet.

Bis zum Letzten Umzug quälte mich seit meiner Kindheit ein Traum, den ich bis jetzt nie erzählt habe, aber nun denke, dass es soweit ist, ihn zu erzählen, weil ich nun weis, was er bedeutet.

Ich träumte, ich ging in einen Wald und verlief mich darin. Auf der suche nach den Ausweg stellte sich mir eine riesige Monsterkatze in den Weg und grinste mich hämisch an. Sie fing an mich mit ihren Krallen aufzuschlitzen und zu quälen, zu jagen und wieder zu schlitzen und zu quälen und ich fing an um mein Leben und um Erlösung von diesen zu schreien. Kaum waren diese Worte gesagt sprang ein größerer Wolf, als die Katze es war, aus dem gebüsch ergriff sie und verschlang sie. Ich dachte, jetzt werde ich erlöst und wartete darauf, dass er mich auch verschlingt. Er stand aber nur da und schaute mich sehrlange ganz tief in die Augen, ohne dass er sich bewegte, noch ein Geräusch machte. Das ging solange so, bis ich selber wieder ruhig war und mein Herz normal pochte. Das Spach er Wolf:,, Ich habe dein Leiden beendet, aber dein Leben lasse ich dir. Wenn du einst aus den Wald herausgefunden hast und deine Wunden verheilt sind, so kehre wieder und baue dir und deren, die meines sind und ebenfalls gequält, gejagt und schießlich ausgerotten wurden ein Haus des Friedens und halte mit allen in diesen Wald frieden und beware dessen Natur.,,

Mit diesen Worten verschwand der Wolf, bevor ich einen Ton dazu sagen konnte und bin aufgewacht.

Seitdem ich nun hier bin, sprach ich mit meinen neunen, alten Freunden darüber und bat darum, mir den Schlossgarten zu überlssen und ob ich dieses Haus bauen darf.

Seidem bin ich damit bemüht zu endrümpeln, zu bauen und aber auch Zeit zum ausruhen zu finden und erneut ein Neuanfang zu starten, da ich auch nicht jünger werde und endlich was auf die Beine zu stellen. Seidem ich an diesen ,,Wald,, forme, ist mir mein Traum nicht wieder erschienen und ich glaube zu meinen, dass das wohl endlich der richtige Weg ist, den ich gehe.

Ich hoffe auch, dass ich irgendwann auch mal den einen, oder anderen dazu einladen kann mit mir das zu geniesen, oder sogar zu überreden, mit zu helfen, denn allein werde ich wohl 20 Jahre brauchen, was Jahrzehnete nicht geschehen ist.

Aber ich werde darum kämpfen, denn Träume sind für mich keine Schäume.
Bitte hinterlasse die Welt so, wie du sie von der Natur erhalten hast! (Wolf Okami)
Benutzeravatar
Windwoelfchen
neu eingezogen
Beiträge: 38
Registriert: 01.2013
Wohnort: Löbau
Geschlecht: männlich

Re: Gedanken.....

Beitragvon jensadolf » 3. Feb 2013 12:08

Hallo Wolf!
Nun ja Träume sind Schäume oder auch nicht. Ich kann dir total nachempfinden und auch die Traurigkeit die hinter den Zeilen verborgen ist. Vor acht oder neun Jahren ist ein Traum angefangen Realität zu werden nämlich unter meinesgleichen zu leben. Nämlich in einem Wagendorf. Sozusagen einen gewissen Altersruhesitz in der Form wie ich mir das eben auch vorstelle. Allerdings merke ich gerade in den letzten Wochen und Monate das dieses auch in gewisser Weise eine Sackgasse darstellt, und eine Weiterentwicklung ja nun ich weiß nicht wie weiter darstellt. Meine Gedanken gehen schon dahin mir einen neuen Platz zu suchen aber den alten eben auch zu bewahren. Nämlich was stattdessen von staatlicher Hilfe angewiesen zu sein? Als 55 jähriger Mann betteln um Brot? Sich in einem Sklavenmarkt zu behaupten? Eigentum von irgend jemanden zu sein? Sich freiwillig in so ein System hinein zu begeben? Nur für Essen und Trinken und einem Dach über den Kopf? Vielleicht noch Vorschriften wie ich auszusehen habe und wie nicht? Das alles ist ganz offen und ungeklärt.

Tatsache ist in diesem herkömmlichen Systemen ist das Überleben nur dadurch zu erkaufen sich selbst als Sklave für irgend jemanden zur Verfügung zu stellen ich habe mir immer die Frage gestellt, wie funktioniert Leibeigenschaft. Wie funktioniert Sklaverei? Wie ist es möglich einen ganzen Planeten mit allen Milliarden und aber Milliarden von Menschen zu Sklaven zu deklarieren? Durch politische Macht? Wohl kaum dafür sind die Menschen einfach zu vielfältig. Aber durch Nahrung durch Entzug oder Gewährung von Nahrung. Das ist die eigentliche Quelle von Macht.

Ich höre und sehe wie Menschen vom Hartz IV Amt schikaniert und zu Tode gebracht werden. Das meine ich wörtlich! Es gibt ja keine offizielle Statistik darüber wie viele Menschen sich im Jahr aufgrund der Schikane von diesem Abend umbringen oder aus der Gesellschaft aussteigen sich in Alkohol oder Drogen flüchten oder sonst wie etwas tun.

Ich könnte ja ohne Schwierigkeiten zu den schänkern gehen, was ich auch einige Wochen tun werde, aber ist das der Platz an dem ich mein Leben beenden möchte? Denn mit 55 muss man einfach auch damit rechnen dass der nächste Tag der letzte ist. Nun zu dir: was ist dein Ziel mit 30 ist der Tod ja noch sehr weit entfernt. Mit 40 ist er schon relativ nahe den größten Teil des Lebens hat man im Grunde genommen hinter sich mit über 40 ist das schon eine schwierige Angelegenheit und ab 50 kann man sagen sind alle Karten ausgespielt und man muss sich eben mit dem Lebensende beschäftigen.

Das mag alles sehr deprimierend aussehen aber letztendlich bedingt es auch eine große Hoffnung und eine große Chance nämlich all die Kämpfe die man im Leben hatte hinter sich zu lassen und getreu Sokrates gelassen dem Schicksal ins Auge blicken. Was ich als einzig das Manko und wirklich als einziges Manko für diese Art Aussteigerdasein betrachte ist, dass man tatsächlich alleine ist.

Die mich ist eine Sache eben maßgebend und richtig, auszusteigen oder sich in diese Richtung zu entwickeln ist eine Sache aber dann eben in den Supermarkt zu gehen und sich Tabak Plätzchen und Filter für die Zigarette zu besorgen. Für mein Verständnis ist zum Beispiel ein aussteigen nur dann tatsächlich überhaupt machbar wenn man sich von Nikotin alkohol und Drogen komplett und hundertprozentig distanziert. Und ich habe sehr häufig und sehr viel erlebt die Menschen eben sich als Aussteiger bezeichnet haben und bei den Gesprächen oder Interviews fleißig ihre Zigaretten drehten oder eben auch tüchtig an der Flasche Bier hingen. Ich denke das eine innere Revolution erst damit beginnt das man seine eigenen Vorstellungen von den aufgezwungenen Gewohnheiten abkoppelt. Eine innere Revolution mit gleichzeitiger Abhängigkeit an irgendwelchen Stoffen halte ich für unlogisch.

Die Gesellschaft funktioniert eben nach dem Prinzip ich gebe dir etwas woran du dich gewöhnen kannst, und dafür nehme ich dir Lebenszeit. Und was ist das wichtigste und wertvollste was wir haben? Unsere Lebenszeit!


Ich weiß nicht ob du in der einen oder anderen Weise irgendwelche Nikotin oder Alkohol oder Drogen zu dir nimmst aber für mich ist äußerst wichtig das wenn wir uns denn einmal persönlich kennen lernen keines dieser Stoffe irgend eine Bedeutung in der Kommunikation hat.

Ich dulde dieses nicht in meiner Gegend und lehne eigentlich auch Kontakt mit Menschen ab die sich der Suchtmittel hingeben.
Jens Adolf
jensadolf
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 82
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gedanken.....

Beitragvon Windwoelfchen » 3. Feb 2013 22:19

Hallo Jeans,

die frage, wo ich einmal Ende stelle ich nicht. Was die Zukunft bringt und wann der zu Tod mir kommt, ist mir völlig egal. Auch wenn ich eines Tages vor Leid und Schmerz auf den Boden daherkriechen muss, ich gebe niemals auf, bis der Tot mich ereilt. Ich lebe nur einmal und sich Gedanken darüber hinaus zu machen wäre mir nur Zeitverschwendung. Ich versuche das Leben zu genießen, aber mich zu zutrönen liegt mir fremd. Rauchen mag ich nicht, Drogen brauch ich auch nicht, um Spaß zu haben. Ab und zu was zu trinken lasse ich mir nicht nehmen. Süße Weine mag ich sehr, Bier überhaupt nicht mehr und Schnäpse sind mir zu hart und kommen nur bei Feiern auf den Tisch und da halte mich mich zurück..Maß halten ist wichtig, Endhaltasamkeit unsinn, weil man sich dann zu Dingen zwingt, die man an Ende nicht will und es herrscht dann ein Ungleichgewicht, wie bei denen, die anfangen zu Konsumieren..., dann will man immer mehr, weil man immer unzufriedener wird.

Mir ist was anderes wichtiger, als diese Laster zu verteufeln und abzulehnen. Jeder kann machen was er will, solang er nicht anfängt sein Umfeld damit schwer zu belasten, oder gar zu zerstören, denn das ist schlimmer, als der Rauschmittelkonsum an sich. Ich setze auf das Gewissen, sich selbst zu mäßigen, oder die Menschen in ihren Umfeld darauf einzuwirken und den Mut zu haben sachlich die Person ins Gewissen zu reden. Wenn kein Gewissen übernommen werden möchte, dann ist das halt der Weg den man gehen will und man sollte sich selber nicht damit fertig machen, denn man ist nicht für alle Menschen der Welt verantwortlich. Die Natur ist grausam, wenn ein Tier einen Fehler macht, dann stirbt es meist daran und das ist bei uns Menschen auch nicht anders..Gewissen ja, aber sich dafür zu verbiegen, nein, das bringt einen selber umm weil man meint, man ist der Natur überlegend, weil man denken kann, was meinst unsere Schwäche ist.

Wir denken meist zuviel nach, anstatt einfach mal nur zu handeln wenn man eine Idee hat. So gehe ich mit meinen Bauwerken um. Die einzigste Frage an Anfang stellt sich bei mir nur, was und wie groß was werden soll und der Rest erbaut sich so, wie es mir gegeben wird. So sind viele Dinge endstanden, die endweder nun zerfallen, oder bis heute ihren Zweck erfüllen, was nicht in einer Hand liegt, sondern denen die es besitzen, denn Besitz verpflichtet, das zu bewahren, was einst geschaffen wurde, was mit viel Mühe gebaut wurde und sehrlange halten muss, u, nicht erneut was erbauen zu müssen. Wenn ich neu baue, baue ich groß, aber Stabiel und langlebigt, das ist mein Dienst an der Natur, dass sie min. 100 Jahre nicht mehr für die Erneuerung herhalten muss. Ich habe am Ende kein Anspruch an diese Werke, außer, dass ich sie mal gebaut habe, weil sie der Natur gehören, aus dem sie endstanden sind. Der einzigste Vertrag den ich schließe, ist das Word und wenn dieses Word gebrochen wird, so brauch ich kein Krieg um des Worten willen anzuzetteln. Endweder die Natur holt sich das zurück was mir genommen wurde, oder man übernimmt dann die Verantwortung dafür, die man mir dann genommen hat.
Bitte hinterlasse die Welt so, wie du sie von der Natur erhalten hast! (Wolf Okami)
Benutzeravatar
Windwoelfchen
neu eingezogen
Beiträge: 38
Registriert: 01.2013
Wohnort: Löbau
Geschlecht: männlich

Re: Gedanken.....

Beitragvon jensadolf » 5. Feb 2013 11:10

nu wolf es ist schwierig hier zu schreiben, daher ist es besser im schenkerforum.

Wie isses nu mit Alkohol Drogen Nikotin? weil das ist die frage nummer 1 bevor ich weiter komuniziere. JKa sorry das sind für mich wichtige kriterien der vertrauensfähigkeiten.

Also wie gesagt es ist nicht gut für mich hier zu schreiben. nur wenn es bei dir nicht anders geht
birune
Ich interessiere mich sehr für das weiter hinaus in die Welt gehen.
jensadolf
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 82
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gedanken.....

Beitragvon Windwoelfchen » 5. Feb 2013 16:18

Öhm, zu den Thema Nikotin und Drogen habe ich dir schon im vorhergehenden Beitrag was geschrieben..lies dir die Texte nochmal in Ruhe durch.

Im Spiegelforum darf und werde ich nichts mehr schreiben..zu einen weil ich keine Lust habe gegen Zigenböcke zu schreiben und zum anderen, da ich dord ohne Klärung gesperrt wurde und ich disskotiere auch nicht mehr darüber. Deinteresse ist das einzigste Mittel was dorf hilft...Punkt!
Bitte hinterlasse die Welt so, wie du sie von der Natur erhalten hast! (Wolf Okami)
Benutzeravatar
Windwoelfchen
neu eingezogen
Beiträge: 38
Registriert: 01.2013
Wohnort: Löbau
Geschlecht: männlich

Re: Gedanken.....

Beitragvon jensadolf » 7. Feb 2013 11:27

Ja wolf deinen Worten was eben drogen alkohol und so weiter betrifft kann ich nur zustimmen!!! So sehe ich es auch. Für mich ist eben die Sucht die Frage und eben das faSeln von Freiheit un d dieses oder jenes zu machen und dann eben weil durstig das gesagte mitnen 6er Pack Bier zu bestätigen. Klasse! Nu da der Wegzug von Tarzan ohne meine Mithilfe von statten gehen wird habe ich viel Muse mich um mein Zeug zu kümmern. Ich bin dabei meinen Platz zurecht zu machen. Soll heissen Buschwerk verbrennen Laub zusammenharken und auf die Hochbeete zu schauen was da zu tun ist. OOOOHHHIII viel Arbeit!!! Gute Zeit. Und der Frühling ruft bald und Norwegen besuche Dargelütz besuch viel Freude ruhe und so das wird toll dieses Jahr. Und wenn er richtig toll ist dann vieleicht auch mal einen Workshop organisieren. Steinzeitliche gegenstände für Fell Feuer und so weiter. Und meine Höhle! das Projekt seit vorigem Jahr.


Na viel Zeug eben.

was liegt so bei dir an schreib mal!

jens
Ich interessiere mich sehr für das weiter hinaus in die Welt gehen.
jensadolf
fühlt sich wohl hier
Beiträge: 82
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Gedanken.....

Beitragvon Windwoelfchen » 7. Feb 2013 12:05

Oh Jeans,

bist/warst du auch da, wo ich mal bei Tarzan war?

Lang, lang ist her..hatte mal ein Thema: Wolf´s Gärten..wo auch immer das jetzt ist. Habe aber noch ein Archiv vom Forum, wie es glaube 2008 war..da muss ich mal schauen wo ich das habe.

Was ich so vor habe? Naja kommt auf meine Auftragslage an, wieoft ich auf Achse bin, denn Geld wächst ja nicht auf Bäumen, wenn man große Bauprojekte im Sinn hat. :roll:

Auf alle Fälle weiter am Schrein bauen und weiter den Wald und Garten endmüllen. Es müssen Bäume gefällt , oder verschnitten werden. Ich will aber auch viele neue Sorten an Bäume und Sträucher pflanzen. Das Dach unseren Kohleschuppen muss neu eingedeckt werden und so die Zeit will, muss ich vom Hausgiebel das Umgebinde, sammt Fachwerk im 1. Stock komplett erneuern..das wird das dringenste und größe Projekt für dieses Jahr. Am Dach sind auch kleine Repaturarbeiten geplant, um Folgeschäden vorzubeugen. Das Haus ist immerhin 213 Jahre alt.

Mal sehen, was davon war wird. :think:
Bitte hinterlasse die Welt so, wie du sie von der Natur erhalten hast! (Wolf Okami)
Benutzeravatar
Windwoelfchen
neu eingezogen
Beiträge: 38
Registriert: 01.2013
Wohnort: Löbau
Geschlecht: männlich

Re: Gedanken.....

Beitragvon Windwoelfchen » 19. Feb 2013 10:20

!!!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bitte hinterlasse die Welt so, wie du sie von der Natur erhalten hast! (Wolf Okami)
Benutzeravatar
Windwoelfchen
neu eingezogen
Beiträge: 38
Registriert: 01.2013
Wohnort: Löbau
Geschlecht: männlich

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron