Gedanken.....

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1576

Gedanken.....

Beitragvon Saxwolf » 21. Nov 2008 01:50

Oft werde ich gefragt, wonach ich lebe.

Meine Antwort ist immer, dass ich nach den gesunden Menschenverstand, der Nächstenliebe, der Vernunft und Aufrichtigkeit lebe.

Darauf erschließt sich logisch die Frage, was ich unter diesen 4 Punkten verstehe.

Für mich ist:...

...gesunder Menschenverstandschwer erklärbar. Der ist abhänig von der Situation, in der mansich befindet. Er kann sich irren und man sollte diesen Irrtumunbedingt erkennen und den Betroffenden kunt tun und soweit es möglichist, wieder rückgängig machen oder den Schaden durch Aufrichtigkeit bekrenzen.

...Nächstenliebe, stehts anderen in der Not zu helfen, soweit es in meiner Macht steht und das unabhängig, wie ich ihn gesonnen bin, oder woher er kommt und welchen Stand er vertritt. Wir sind alle Menschen und gleich Wert, das gilt auch für Tiere.

...Vernunft zu erkennen, wann das Unrecht an den Gegenüber anfängt, zu begreifen, dass man den Anderen nicht durch Zwang zu ändern ist, sondern nur dadurch, als Vorbild zu agieren und dadurch zu erreichen, dass er von sich aus ändert.

...Aufrichtigkeit mein Gegenüber nicht anzulügen, auszuspielen oder dergleichen. Es ist wichtig, stehts die Warheit offen und ehrlich zu sagen, als alles andere. Ihr wisst, die Warheit kommt immer ans Licht. Entsteht die Situation, wo ihr was kunttun müsst, was den Anderen ins Unglück stürtzen könnte und nur noch die Lüge der Ausweg wäre? Nimmt nicht die Lüge, sondern entscheidet Euch für das Schweigen, bis die Zeit reif dafür ist. Bricht das Schweigen aber, wenn davon das Leben, oder Euer Schweigen leid bring.


Euer Saxwolf
Saxwolf

Krankenversicherung

Beitragvon Saxwolf » 1. Jan 2009 01:13

Man fragte mich schon oft, was ich machen will, wenn ich einmal krank werde.

Meine Antwort:

Ich bin sogut wie nie krank gewesen und kann einiges ab. Was mich nicht umbringt, härtet mich ab. Wenn ich mal krank werden sollte, werde ich mich schon selbst heilen müssen und wenn nicht, lebe ich damit, bis ich daran verrecke.

Wisst Ihr, wie schön es für mich ist, irgendwann einmal irgendwo unter einen Baum zu liegen und mit einen Lächeln in den Tod zu gehen und den letzten Gedanken im Kopf zu haben, so gelebt zu haben, wie ich es wollte...............

Ich habe nur das eine Leben und das werde ich verdammt nochmal genießen!
Saxwolf

Schenker

Beitragvon Saxwolf » 2. Jan 2009 03:51

Oft habe ich mich gefragt, was mich davon abhält, Schenker zu werden.

Ich habe sehr lange darüber nachgedacht und gegrübelt und bin zur einer Antwort gekommen:

Da ist unteraderen das Geld.
Ich habe kein Problem redliches Geld anzunehmen und damit zu bezahlen. Aber nicht, wie üblich, sondern, es nur einzusetzen, wenn es darum geht, ein Gebäude zu erhalten, was für alternive Zwecke gedacht ist oder wenn es um Leben oder Tod geht.(Zweck Medikamente oder OP für jemand, der es dringen nötig hätte.)

Dann ist das Problem, des Kümmern der Schenkerprojekte.
Als Schenker muss man dann in Konsens entscheiden, wer von den Schenkern wo hinmuss. Und diese Wörtchen HINMUSS ist mit einen Saxwolf nicht vereinbar. Da kann man auf mich eindreschen, wie man will, nur freier Wille würde mich da zu was wie Zustimmung bringen. Was aber noch viel wichtiger ist: Ist das überhaupt sinnvoll, was da entschieden werden sollte!

Nun das ist das Problem mit den HDG's.
Sperrt den Saxwolf 1 Monat mit Trinkern, Drogensüchtigen und geistig verwirrten Menschen in einen Raum. An Ende gibt es ein Blutbad, wo dann nur noch der Saxwolf sich am Kopf kratzen kann. Das ist sehr ungünstig für die HDGler....

So, jetzt schließt sich das nächste Hemmnis an, der Wutpunkt.
Ich habe eine wahnsinns Engelsgedult. Es hat auch schon ein halbes Jahr gedauert, bis ich einen, na ja, der hatte dann 2 Wochen Schuhlfrei....mit der 2. Wange ist das nicht so einfach, da ich unteranderen nach den Regeln des Inugamis lebe: 2. Regel des Inugamis: Töte den Anderen, bevor er dich abschlachtet. Das heißt, will man mir ans Leben, sollte man schnell sein, sonst bin ich schneller...das nennt man Überlebensinstink, das steck im Blut und ist nicht steuerbar.

Dann gibt es noch die sogenannten Vereine.
Sorry, aber ich werde sie nie in Leben anerkennen. Ich mag so eine Gruppe von Kindergartennivo nicht. Man kann Schenkerprojekte auch ohne Vereine redlich und zuverlässiger unterhalten. (siehe 1 Punkt) Und das dies gehen kann, erhoffe ich in den nächsten Monaten beweisen zu können.

Wie kann man nun von mir erwarten, ein Schenker Art des Hauses zu werden? Bin auch nur ein Mensch, der seinen eigene Charakter und Planwirtschaft hat. Es sei denn, man respektiert meine Eigenheiten und macht es so, dass diese Punkte nicht in den Konflikt geraten.

Übrigstens ist es mir mittlerweile wurscht, was der Schenker Öffi nun richtig macht, oder nicht. Von sowas sollte man seine Entscheidungen nicht abhänig machen. Es zählt die Idee umzusetzen und sich an die 4 Sätze zu halten.
Saxwolf

Öff zu Saxwolf-Gedanken...

Beitragvon oeffi » 2. Jan 2009 23:37

Lieber Saxwolf!

Schön, daß Du hier eine Ecke machen möchtest, wo man sich mit Deinen Gedanken beschäftigen kann...

Ich fange von hinten an:
Zitat Saxwolf: "Übrigstens ist es mir mittlerweile wurscht, was der Schenker Öffi nun richtig macht, oder nicht. Von sowas sollte man seine Entscheidungen nicht abhänig machen. Es zählt die Idee umzusetzen und sich an die 4 Sätze zu halten."
Das finde ich völlig richtig und grundlegend...

Ich glaube, wenn wir beide mal in Ruhe irgendwo zusammen wären, zusammen leben und reden und arbeiten würden, dann würden wir uns ausgesprochen gut verstehen können... Du weißt ja, daß ich Dich ganz herzlich eingeladen habe...

Dabei könnten wir auch über die anderen von Dir angesprochenen Dinge noch ausführlicher reden...
Nur kurz dazu:

* Deine Ablehnung der Vereine, weil es da auf "Kindergarten-Niveau" zugehe, hat zwar z.T. sehr begründete Anhaltspunkte. Z.T. wird da aber auch sehr solide gearbeitet und werden wertvolle Möglichkeiten (z.B. Trägerschaft für Projekte) geschaffen, und auch bzgl. idealistischer Aspekte geschieht manche gute "Bewußtseins-Bildung" (siehe z.B. Uwes Einsatz für "Gewaltfreie Kommunikation"...; Hardys Aufrechterhaltung der "die-schenker.net-Seite" seit einigen Jahren...)... Natürlich ist es auch möglich, Schenker-Projekte ohne Vereine zu schaffen und zu erhalten: Die meisten Schenker-Projekte waren lange und sind z.T. noch heute vereinsunabhängig ("Biotopia", "Meditopia", ein ganzes Stück weit aber auch der "Friedensgarten" und das "Haus der Gastfreundschaft"...)... "Moralische Nutzungsrechte" direkt von den Menschen vor Ort anerkannt zu bekommen, ist gewiß ein toller Weg... Wenn aber Geld und Grundbuch-Eintragungen usw. im Spiel wären, wäre es m.E. ein nach idealistischer Logik stimmigeres Bild, wenn ein Zusammenwirken von Verbündeten und Schenkern geschieht, als wenn die Schenker solche Dinge selbst machen würden...

* Natürlich ist die besondere Bewährungsprobe für gewaltfreies Teilen der Umgang mit schwierigsten und ärmsten Menschen. Man kann auch dabei der Gewaltfreiheit treu bleiben, wenn man sich die innere Disziplin erwirbt. Siehe Buddha, Jesus und Gandhi z.B.... Und die Frage ist ja, wie ausnahmslos man die Gewaltfreiheit vorleben sollte, wenn man die Menschheit diesbezüglich noch zum Aufwachen und zur Umkehr anstoßen möchte, so daß sie die Gewaltfreiheit quasi wie einen "Tabu-Wert" einhält...
Aber wenn Du Dich erstmal weiter als einen Verbündeten mit Schenker-Elementen verstehen magst, hast Du bzgl. praktischer Lebensgestaltung ja alle Möglichkeiten, auch zu gewaltsamer Verteidigung...

* Daß die Schenker sich um Schenker-Bewegung insgesamt (- um alle Projekte...-) kümmern müssen, heißt nicht, daß sie jemand von außen (mit Gewalt) dazu zwingen würde. Es geht einfach um eine Einsicht, wie man es auch gut am Beispiel eines Bauernhofes veranschaulichen kann: Wenn da jemand sagt "Ich kümmere mich nur um den Hühnerstall, der Rest ist mir völlig egal und kann auch zugrunde gehen!", dann ist er vielleicht als Verantwortlicher für den Hühnerstall geeignet, aber doch sicher nicht als Verantwortlicher für den ganzen Bauernhof... Nur darum geht es...
Aber auch da hat ein Verbündeter alle Freiheiten...

* Und bzgl. der Verwendung von Geld: Ist es nicht gerade bei der "Käuflichkeit" von Land ("Mutter Erde") wertvoll, wenn die Schenker da eine ganz gradlinige Radikalität vertreten und vorleben, sowas nicht mitzumachen und nur auf "moralische Nutzungsrechte" zu bauen?...
Und bei der Verwendung von Geld ist es wohl wieder, wie bei der Frage der Gewalt, die entscheidende Frage, wie drastisch bzw. radikal man sein sollte mit "Liebe statt Vergeldtung", um die Menschheit ausreichend zu Aufwachen und Umkehr bringen zu können... Was reicht, damit sich "Konsens-Gesellschaften geschwisterlichen Teilens" in der Welt durchsetzen können?...

Ich würde mich sehr freuen, in direktem Zusammensein mit Dir über solche Inhalte sprechen zu können...

Ich umarme Dich aus Löbau.
Dein öfi
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Saxwolf » 3. Jan 2009 04:02

Folgenes Öffi,

ich werde dein Treiben bis zum 15. März 2009 beobachten.

Es sind mir wieder Sachen zu Ohren gekommen, wo es mir hochkommt, ich aber keine Lust habe darüber zu schreiben/reden!

Ich bitte von daher um Gedult und ich bitte dich mich nicht mit Übezeugungstexten zuzuhäufen.

Sonst muss ich schneller entscheiden.

Vielen Dank.
Saxwolf

Beitragvon Saxwolf » 4. Jan 2009 03:04

Ich bitte von daher um Gedult und ich bitte dich mich nicht mit Übezeugungstexten zuzuhäufen.
Saxwolf

Beitragvon Saxwolf » 4. Jan 2009 03:10

Hallo Öffi,

ich möchte dir in aller Öffendlichkeit auf denen Mail an mich antworten:

Das war gemeint:

http://schenkerbewegung.plusboard.de/oe ... t214.html#

Und beherzige und respektiere das hier nochmals:


Es sind mir wieder Sachen zu Ohren gekommen, wo es mir hochkommt, ich aber keine Lust habe darüber zu schreiben/reden!
Saxwolf

Beitragvon Kettwiesel » 7. Jan 2009 01:57

Saxwolf hat geschrieben:Hallo Öffi,

ich möchte dir in aller Öffendlichkeit auf denen Mail an mich antworten:

Das war gemeint:

http://schenkerbewegung.plusboard.de/oe ... t214.html#

Und beherzige und respektiere das hier nochmals:


Es sind mir wieder Sachen zu Ohren gekommen, wo es mir hochkommt, ich aber keine Lust habe darüber zu schreiben/reden!
bitte
Zitat Saxwolf....
lösche meinen Account innerhalb der nächsten 7 Tagen. Das ist ernst gemeint, also tuh es wirklich!
Hallo ÖffÖff,
schreibe mich niewieder an, laufe mir nicht über den Weg, sonst polier ich dir die Fresse! Und noch eins, scher dich aus den Bautzner Land , sowie den Oberlusitzen, du besudelst mit deinen schmutzigen Treiben mein Heimatland und scher dich nach Dargelütz zu deinen gut bereundeten faschistischen Nachbar. Ihr versteht euch doch so gut!

Habe ich da was falsch verstanden?
Bild
Kettwiesel

Beitragvon räuber » 8. Jan 2009 22:03

boah kettwiesel, du nervst.
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon räuber » 10. Jan 2009 01:14

Nachtrag: Ich wollte mich gestern Abend mal wieder in aller Ruhe durchs Forum lesen. Darauf habe ich mich gefreut. Nun entdeckte ich überall irgendwelche Bildchen von dir, Kettwiesel, die interessante Diskussionen lächerlich machten und abrupt beendeten. Offenbar hältst du dich für sehr humorvoll, aber bei mir kommt das eher als ziemlich böswillig und gedankenlos an. Ich hoffe, du gibst dir in Zukunft etwas mehr Mühe, so dass man hier wieder gern sein kann.
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron