Seifenkraut

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 787

Seifenkraut

Beitragvon Kackvogel » 4. Nov 2010 20:41

Ich habe gehört, dass Öffi bisweilen Seifenkraut isst. Seifenkraut ist jedoch ein natürliches Waschmittel und nicht zum Verzehr geeignet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6h ... eifenkraut

Weitere Info zum Wasch-, aber nicht Nahrungsmittel "Seifenkraut" via Raumschiff-Google....

Öffi ? Mach den Schaum vom Mund :mrgreen:
Kackvogel

Re: Seifenkraut

Beitragvon Tachyon » 4. Nov 2010 20:55

Wo isst er denn Seifenkraut? Mit seiner fast 20 jährigen Praxiserfahrung werdem dem Experten solche Patzer doch bestimmt nicht passieren und wenn, dann wird er dir erklären können, wie gesund es ist.
Tachyon

Re: Seifenkraut

Beitragvon Kackvogel » 4. Nov 2010 20:59

Ich habe da eine glaubwürdige Quelle, die bestätigen kann das Öffi Seifenkraut gefressen hat und Sauerampfer nicht bestimmen kann :lol: :lol: :lol:
Kackvogel

Re: Seifenkraut

Beitragvon Tachyon » 4. Nov 2010 21:16

Seifenkraut nicht bestimmen und Sauerampfer fressen, könnt ich noch nachvollziehen aber andersrum... :roll:

Ich will das mal nutzen um aufzuwerfen, dass ich mal ungefähr ausgerechnet hab, was ein Mensch pro Tag essen müsste, um nur von Wildpflanzen zu leben, so Nährwerttechnisch, das sind nämlich umgefähr 8 kg pro Mensch pro Tag und auf einer hand voll Gras kaut man ne gefühlte halbe Stunde rum und dann hat mans immer noch nicht kleingekriegt, ist wie die Fasern aus nem zähen Steak, die sich nicht zerkauen lassen.

Laut Öffis Angaben dauert die Nahrungssuche in der Natur bei ihm nur 5 Minuten pro Tag also entweder er ist ein Genie oder ein bischen balla balla.
Tachyon

Re: Seifenkraut

Beitragvon Kackvogel » 4. Nov 2010 21:31

Tachyon hat geschrieben:Seifenkraut nicht bestimmen und Sauerampfer fressen, könnt ich noch nachvollziehen aber andersrum... :roll:

Ich will das mal nutzen um aufzuwerfen, dass ich mal ungefähr ausgerechnet hab, was ein Mensch pro Tag essen müsste, um nur von Wildpflanzen zu leben, so Nährwerttechnisch, das sind nämlich umgefähr 8 kg pro Mensch pro Tag und auf einer hand voll Gras kaut man ne gefühlte halbe Stunde rum und dann hat mans immer noch nicht kleingekriegt, ist wie die Fasern aus nem zähen Steak, die sich nicht zerkauen lassen.

Laut Öffis Angaben dauert die Nahrungssuche in der Natur bei ihm nur 5 Minuten pro Tag also entweder er ist ein Genie oder ein bischen balla balla.


Der ist komplett Plemm-Plemm....Ein 70 Kilo-Normmensch braucht allein für den Grundbedarf ohne Arbeitsleistung mindestens 1500 Kalorien ohne Leistungsumsatz....sprich, man muss erstmal herumlaufen um den Kalorienbedarf decken zu können.....Bei minimalem Grund-, und Leistungsumsatz ( Herumlaufen um entsprechende Kalorien überhaupt zu finden ) kommen wir täglich auf mindestens 2500 Kalorien. Für 2500 Kalorien müsste er täglich 100 Weinbergschnecken fressen, und die sind geschüzt...."Kräuer", "Pilze" und Sonstiges haben NULL Brennwert.....Der dööfste, und Betrüger unter den Waldmenschen nennt sich Öffi :lol: :lol: :lol: :lol:
Kackvogel

Re: Seifenkraut

Beitragvon Tachyon » 4. Nov 2010 22:07

Grünzeug hat wohl Brennwert, Gras hab ich mal ausgerechnet, kam auf 27,4 Kcal pro 100g.

2500:27,4:10 sind 9,124 Kg pro Tag für den Tagesbedarf.

1500:27,4:10 sind 5,474 Kg pro Tag für den Tagesbedarf.

Mit anderen Wildpflanzen verhält es sich ähnlich mit dem Brennwert, gibt ein paar Ausreißer , Wildpflanzen zb haben oft etwas mehr als Gras.

Wenn man die Angaben, die ein Gorilla angeblich futtert, umrechnet, kommt man nicht auf 9 sondern "nur" auf 6kg Wildnahrung pro Mensch pro Tag, sind warscheinlich auch mal ne Schnecke und mal ne Frucht dazwischen, die drücken den Bedarf schon stark.
Tachyon

Re: Seifenkraut

Beitragvon Kackvogel » 4. Nov 2010 22:27

Iss doch rein rechnerisch jetzt klar was man täglich an Grünfutter fressen müsste um überhaupt aus den Schlappen zu kommen !? Warum ist der Rest der Menschheit so dämlich um "den Waldmenschen" zu versenden ? Lach mich schlapp über Primitivjournalisten :mrgreen:
Kackvogel

Re: Seifenkraut

Beitragvon Tachyon » 4. Nov 2010 22:38

Vielleicht weiß Öffi ja auch was, was sonst niemand weiß, so einen Ultrageheimtrick oder sowas aber das wird die Menschheit wohl nie erfahren, da Öffi noch nie mitdiskutiert hat oder nie was von seinen Geheimnissen (die er ja offensichtlich haben muss) preisgibt.

Aber spätestens bei den Kühen wird er sich die Zähne ausbeissen, wenn er zu ihnen hingeht und sagt "Hey ihr doofen Kühe, was steht ihr den ganzen Tag auf der Weide und fresst Gras? Es reichen doch 5 Minuten am Tag um sich aus der Natur zu ernähren, den Rest des Tages könnt ihr dann im Internet auf Facebook abhängen."
Tachyon

Re: Seifenkraut

Beitragvon chiemono » 4. Nov 2010 23:16

Möchte hier auch mal meinen Senf dazu geben. Meiner Meinung nach ist die Ernährungswissenschaft wie so viele Wissenschaftszweige viel Palaver um nichts. Wie ihr richtig festgestellt habt, frisst nichtmal ein Gorilla so viele Kalorien wie die Wissenschaft behauptet dass ein Mensch braucht. Kalorien ist das Mass für den Wärmewert und daher absolut ungeeignet die Energie der Nahrung zu bestimmen. Im Labor bestimmt man Kalorien indem man die Nahrung einfach verbrennt ... sehr wissenschaftlich :roll: Wer von euch hat denn einen Ofen im Bauch?

Es ist doch so dass die Nahrung chemisch zerlegt wird und da kann ganz was anderes rauskommen, als beim Verbrennen. Ich selber hab zwar noch nie ausschliesslich Wildpflanzen gefuttert, aber ich sage euch folgendes Beispiel: ich ging vor 2 Jahren 3 Monate ins Fitnesscenter. Ich ass pro Tag 3 Packungen Quark mit Haferflocken, Banane und etwas Honig, ansonsten ein paar Äpfel, 2 Teller Gemüsesuppe und meist 3 Kaffee. Schätze das auf etwa 1500 Kalorien. Nach 3 Monaten hatte ich etwa 6 Kilo mehr Muskulatur. Grösse 1,80. Gewicht vorher 72 kg, nachher etwa 78 kg. Kalorienverbrauch beim Training etwa 700 Kalorien. Wie geht das wissenschaftlich?
chiemono
fest eingezogen
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Seifenkraut

Beitragvon chiemono » 4. Nov 2010 23:43

Nachtrag:

ich war in jungen Jahren Bodybuilder, deshalb baut mein Körper leichter auf wenn ich wieder was tue, als bei einem der nie körperlich trainiert hat. Muskeln haben einen "memory-effekt". Das erklärt aber trotzdem nicht, woher die Energie kam.
chiemono
fest eingezogen
Beiträge: 716
Registriert: 01.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron