Waldkindergärten

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1556

Waldkindergärten

Beitragvon Tarzan » 4. Nov 2008 13:36

Bundesverband der Natur- und Waldkindergärten in Deutschland e.V.

http://www.waldkinder.de/

http://www.die-waldzwerge.de/
seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich Tiere

Tarkan ißt gern DönerBild Dir gehört mein Herz
Benutzeravatar
Tarzan
Administrator
Beiträge: 2821
Registriert: 04.2008
Wohnort: Tschernitz
Geschlecht: männlich

Beitragvon bvcebras » 4. Nov 2008 23:45

Wir hatten für meine Tochter (mittlerweile 8j) damals einen Waldkindergarten (der im übrigen in der Auflistung fehlt) am Stadtrand von Cloppenburg favorisiert uns jedoch zu guter letzt für einen klassischen Kindergarten entschieden. Der Grund dafür war ein ganz pragmatischer... Hygiene!

Im Cloppenburger Waldkindergarten halten sich die Kinder an Regentagen sowie zum basteln, vorlesen usw. in einem umgebauten recht geräumigen Bauwagen mit angrenzendem Garten auf. Dort gibt es dann auch eine Toilette sowie ein Handwaschbecken.

An trockenen Tagen jedoch verbringen die Erzieherinnen den Tag mit den Kindern tatsächlich im tiefen Wald. Oft Kilometerweit entfernt von der Toilette im Bauwagen wird dort dann gespielt, getobt, gelernt.

Leider jedoch ohne echte Toilette. Für ein kleines Kind, das gerade (relativ) kurz zuvor erst gelernt hat eine solche "richtig" zu benutzen nicht gerade ideal. Dazu kommt, das die Kinder sogenannte "Matschhosen" tragen, was das selbstständige an uns ausziehen beim Toiletten- oder in diesem Fall eher "Busch"-Gang noch erschwert.

Auch bei kalten oder nassen Böden. Das gerade Mädchen aus verständlicher Ursache dann schnell Erkätungen und/oder Blasenentzündungen bekommen leuchtet wohl ein.

Von der Hygienischen Seite ganz zu schweigen.

Klammert man diesen Umstand aus, ist der Waldkindergarten eine großartige Angelegenheit. Die speziell geschulten Erzieherinnen vermitteln den Kindern ein kleines Stück Gefühl für die Zusammenhänge in der Natur. Sie erklären Pflanzen und Tiere, entwickeln mit den Kindern ein schönes Selbstverständnis am "draussen sein", pflanzen quasi einen Keim an Umweltbewusstsein, den unsere Gesellschaft doch so dringend braucht.

Für Mädchen jedoch (zumindest hier in Cloppenburg) leider eher ungeeignet.
bvcebras

Beitragvon moni » 5. Nov 2008 00:56

Oh meine tochter hat keine Probleme mit einem Natur-Toilettengang.

Irgendwann hat sie selbst den Wunsch entwickelt aufs Töpfchen zu gehen und wollte, dass ich ihr die Windel ausziehe. Mittlerweile hat sie nur noch nachts oder auf mehrstündigen Autofahrten eine Windel an. Wenn sie wegen ihrer Kleidung sich nicht alleine ausziehen kann, dann sagt sie einfach einem Erwachsenen bescheid und draußen will sie meist sowieso beim Pinkeln angehoben werden (es sei denn es ist so warm, dass sie eh nichts an hat). Das ist auch garnicht unhygienisch, denn ist es praktisch, für verschiedenste Zwecke eine Rolle Klopapier dabei zu haben (bei 20 Kindern wäre vielleicht noch ne Mülltüte sinnvoll!). Beim Sauberwerden stört sowas meiner Erfahrung nach auch nicht, wenn das Kind wirklich bereit ist, die Windel hinter sich zu lassen. Bei meiner Tochter gab es jedenfalls bisher keine "Unfälle".
moni

Beitragvon albu » 4. Jul 2009 16:34

moni du triffst den nabel auf den kopf

mit unhygenisch hat das rein garnix zu tuen , ich finde es ehern unhygenisch wenn 20 mann oder frau auf toilette gehn und sich davon nur 2 die hände waschen

kinder werden am schnellsten trocken wenn sie bereit sind die windel hinter sich zu lassen und wenn sie sehen wo das alles her kommt und mit dem gefühl lernen umzugehen

bei uns gibt es leider keien waldkindergärten , ich würde meinen sohn da auch hinschicken der passt hier absolut nicht in die norm der erzieher (ddr standdart halt)

zb . soll er mittagschlag machen , das macht er aber schon längst nicht mehr

das ist nur ein beispiel , er ist dann immer sehr gefrustet wenn wir ihn abholen sodas wir schon echt am überlegen sind ihn nur noch zuhaus zu lassen
albu

Beitragvon moni » 4. Jul 2009 17:23

Ich kann mich nicht erinnern jemals im Kindergarten geschlafen zu haben und ich war damit nicht in der Minderheit. Es gibt da 2 Wege, man tut so, als wenn man schläft bis die Erzieher nicht hinschauen oder sogar rausgehen. Oder die Eltern überreden die Erzieher, den Kindern, die nicht schlafen mögen, im Nebenraum zu spielen. Die müssen doch auch merken, das in Wahrheit nicht mehr als 2 oder 3 Kinder überhaupt schlafen.
moni

Beitragvon albu » 4. Jul 2009 19:09

nein laut meinung der erz. schlafen alle ausser tim , der soll wohl der einzigste sein , was wir aber nicht glauben , da ich deine erfahrung teile

ich meine er tobt ja dann nicht rum er spielt oder ruht die kappieren das nicht , was wir wollen

ich habe nie im kindergarten geschlafen

das schlimme an der sache ist das man sich so dermaßen unverstanden fühlt , er past halt nicht in die norm und aus da muss er sich halt kümmern und wir zu den grossen abgeschoben und aus

ich denke das sind pädagogen , oder wollen die nur ihre pause machen
albu

Beitragvon moni » 4. Jul 2009 19:22

Wenn die so ein Theater machen, dann solltest du echt den Kindergarten wechseln. Bei meiner Tochter im Kindergarten schlafen nur die, die wollen und die anderen dürfen spielen. Ich hoffe mal, dass nicht alle Kindergärten in der Oberlausitz so drauf sind, sondern es auch ein paar vernüftige gibt.
moni

Beitragvon albu » 4. Jul 2009 20:56

nein moni das ist hier der wilde osten , das kannst du alles vergessen hier , betonköpfe halt

was soll man ag da machen , entweder man fährt jeden tag 80 km oder mehr oder halt zuhause
albu

Beitragvon Alarich » 23. Jul 2009 09:27

hihi
Immer diese Frage mit der Hygiene. Es ist ja so, dass kein Kind ein Imunsystem aufbauen kann wenn es komplett klean ist.
Ich hätte jetzt etwas erwartet wie: Der Kindergarten besatnd aus einer 10x10 m Hütte in dem 50 Kinder mit schlammverkrusteten Händen ihre Vollkorn Jause vom Boden Vertilgen. DAS wäre bedenklich.
Gerade erst aus den Windeln? Ich nehme an das schändliche Wegwerfwindeln verwendet wurden und das Kind mit 2 In den Kindergarten sollte? Zu fruh in den Kindergarten ist nicht gut für das Kind und Stoffwindeln entwöhnen das Kind schneller von den Windeln UND es ist SOWAS von umweldfreundlich täglich DREI-VIER Große binken verbundstoffe (Papier und Plastik) in den Müll zu werfen...
Ich selbst war oft geug am Waldklo (auch als Kleinkind) und wenn es da ein Problem gab dann war es der mangel an Toilettenpapier :-D . Aber das kann die Betreuerin ja mitnehmen.
Alarich

Beitragvon Tarzan » 2. Feb 2010 14:37

Die Gute Fee
<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/XwZ_50fn1I8&hl=de_DE&fs=1&color1=0x234900&color2=0x4e9e00"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/XwZ_50fn1I8&hl=de_DE&fs=1&color1=0x234900&color2=0x4e9e00" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

http://statthaus.net/waki/index.html
seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich Tiere

Tarkan ißt gern DönerBild Dir gehört mein Herz
Benutzeravatar
Tarzan
Administrator
Beiträge: 2821
Registriert: 04.2008
Wohnort: Tschernitz
Geschlecht: männlich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron