Das Venus Projekt

damit niemand lange selbst suchen muss

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 863

Das Venus Projekt

Beitragvon Lianna » 25. Jan 2011 06:27

Hallo,

vielleicht interessiert das hier:

http://www.thevenusproject.com/de

Es gibt auch einen Film dazu, Zeitgeist addendum, wo auch das Venus Projekt zur Sprache kommt: http://video.google.com/videoplay?docid ... 588051041#

Es geht im Kern der Sache darum, daß die meisten der heutigen Probleme durch das Geldsystem verursacht werden, und man dieses komplett abschaffen sollte, und durch ein globales Resourcenverwaltungssystem ersetzen sollte, damit die Resourcen der Erde allen Menschen auf ihr zu Gute kommen, und nicht mehr nur einigen wenigen.
Lianna
 

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon saarloos » 16. Feb 2011 01:56

Hallo Lianna,
hab das Ganze mal überflogen. Also, von der Sache her hört sich das ja recht gut an. Allerdings sehe ich das Problem eher in der gerechten Verteilung der Ressourcen. Ob nun mit oder ohne Geld, so müssen die Rechte daran ja irgendwie verteilt werden. Es muss dem Einzelnen also ein Anreiz geschaffen werden, sich einzubringen, und nicht einfach andere machen zu lassen und selbst nur den Nutzen zu ziehen.
Damit stellt sich auch dort die Frage um die Verdienstverteilung. Das Problem im Geldsystem sehe ich nicht darin, dass die Einkommmen der "Mächtigen" zu hoch sind, sondern eher im Abstand zum Einkommen der anderen.
Mir schwebt ein System vor, in dem jeder nach seinem Einsatz in Zeitaufwendung, Fleiss und erbrachter Leistung entlohnt wird. Dabei sollten die Höchsteinkommen das Fünffache des kleinen Mannes nicht überschreiten. So ist der Machtabstand, welcher ja durch die Kaufkraft entsteht, nicht so groß, dass es sich lohnt, sich für miese Zwecke einzelner kaufen zu lassen. Hass und Neid würden sich auch in Grenzen halten.
Ich halte persönlich das Geld auch für eine schlechte Sache, da aber auch ohne dies irgendwie erfasst werden muss, wieviel der Einzelne verbraucht, sehe ich eine Gefahr totaler Überwachung Einzelner durch das Erfassungssystem, z.B. Punktekarte oder ähnliches. Genauso könnte man den vorhandenen Geldwert Einzelner auf dem Personalausweis speichern, und diesen wie eine Geldkarte zu nutzen. Angestrebt wird sowas ja bereits. Damit kann dann überwacht werden, wo man sich aufhält, was man wo kauft, diverse Gewohnheiten, aus denen wiederum Persönlichkeitsprofile erstellt werden können.
Fazit: der gläserne Mensch.
Aber interessant sind geldalternative Projekte allemal.

MfG saarloos
Benutzeravatar
saarloos
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 77
Registriert: 01.2011
Wohnort: Hexenland
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon moni » 16. Feb 2011 20:50

Hallo saarloos, du solltest den Text nochmal überfliegen. Ich bin mal über die FAQ geflogen und habe die dort vorgebrachten Argumente zu dem Geld-/Verteilungsproblem gelesen.

Alle Ressourcen sollen allen Menschen gehören und allen Menschen zugänglich sein. Verteilt wird nach der eigenen Vernunft - wer was braucht, nimmt es sich. Es sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, damit das nicht zu Maßlosigkeit führt - z.B. "wenn jeder die Ressourcen der Welt als Gemeinsames Eigentum versteht, wird er auch gemeinsame Verantwortung empfinden".
Gleichzeitig soll durch High Tech Wohlstand für jeden möglich sein und das durch geringen Arbeitsaufwand. Das bedeutet weniger Stress und mehr Spass bei der Arbeit.
U.a. dadurch wiederum wird der Beruf zur Berufung und man muss nicht mehr aus finanziellen Gründen arbeiten oder sonstwie dazu gezwungen werden, sich "einzubringen".

Schöne Ideen find ich. Ich schau mal ob es ein Projekt "Wie bringe ich die Menschheit dazu, Verantwortung für die Ressourcen der Erde zu übernehmen", denn ich glaube dort liegt der Knackpunkt.
moni
fest eingezogen
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon saarloos » 17. Feb 2011 01:47

Hallo moni,
hab's nochmal gelesen. Also Deinen letzten Satz finde ich am besten, darin stimmen wir überein.
Die Idee hinter dem Projekt ist spitze. Aber wie will man ALLEN beibringen, dass es auf Dauer besser
für alle ist, wenn das Hemd nicht näher sitzt als die Hose. Anreize schaffen durch hohen Lebensstandard?
Ich glaube, je geringer mein Standard ist, desto mehr Besonderes umgibt mich, worüber ich mich freuen
kann. Wenn ich diesen Standard stets erhöhe, um neue Freuden zu ergründen, so wird sich dieser Prozess
beschleunigen, bis immer mehr Leute da nicht mehr mithalten können, sich als Verlierer fühlen und beginnen,
destruktive Dummheiten zu begehen. An diesem Punkt würde ich das Projekt als gescheitert sehen.
Desweiteren wären da noch jene, welche stets dem natürlichen Drang zur organisatorischen Leitung folgen,
und dieses schöne System zu eigenen Gunsten missbrauchen würden.
Man müsste also einen starken Selbstschutz mit einbauen, sowie flexibel auf entdeckte Organisationslücken
reagieren.
Andererseits müsste stets wechselndes und zahlreiches Personal in der Überwachung vorhanden sein,
um die Gefahr zu minimieren, dass sich kleine Verschwörungsgruppen bilden können, welche das
System unterjochen.
Allerdings glaube ich, handeln nur langzeitig tätige Führungspersonen langfristig verantwortungsvoll,
und sagen sich nicht " nach mir die Sintflut " .
Es sind also viele Probleme zu berücksichtigen und zu bewältigen. Vielleich sehe ich aber auch nur
alles zu schwarz, aber so bin ich nunmal.
Sollte mir aber irgendjemand dieses System als zerstörungs- und missbrauchsresistent funktionsfähig
nahe bringen können, so lebe ich gern dafür.
LG saarloos
Benutzeravatar
saarloos
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 77
Registriert: 01.2011
Wohnort: Hexenland
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon moni » 17. Feb 2011 06:06

Schon komisch, dass du glaubst, es geht nicht anders, als mit Zwang und Kontrolle.

Ich brauch das nicht und ich kenne dich eigentlich auch nicht so. Also ist es doch möglich, friedlich und verantwortungsvoll zu leben, auch wenn es noch viele Menschen gibt, die egoistisch, raffgierig oder kriminell sind.
moni
fest eingezogen
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon saarloos » 17. Feb 2011 10:44

Sicherlich ist das für jeden so möglich, und ist auch so in meinem
Sinn. Doch Du schriebst ja selbst,
Zitat: "Wie bringe ich die Menschheit dazu, Verantwortung für die
Ressourcen der Erde zu übernehmen", denn ich glaube dort liegt
der Knackpunkt."
und dazu gehört eben auch der uneigennützige Umgang. Wenn also
die gesamte Menschheit nach dem Venus Project lebt, ich vergleich
das jetzt mal mit ner Schafherde, dann wäre es doch Utopie zu denken,
wir brauchen weder den Schäfer noch dessen Hund, denn Wölfe gibts
ja gar nicht.
Ich habe lediglich Angst, unter einem guten Zweck ins Verderben zu
rennen.
Anders wäre es, wenn man Wölfe von Raubtieren zu Aasfressern
umerziehen könnte. So wären sie nicht mehr gefährlich, sondern hätten
sogar eine unverzichtbare Aufgabe in der Gemeinschaft. Aber wie bringe
ich den Wolf freiwillig dazu?
Du weisst, dass ich der letzte Mensch bin, der irgendjemandem etwas
aufzwingen wollte oder würde. Du weisst aber auch, dass ich panische
Angst vor erzwungener Fremdkontrolle in schlechter Absicht habe.
Und Du weisst auch, dass meine Angst auf realen Erfahrungen
basiert.
Benutzeravatar
saarloos
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 77
Registriert: 01.2011
Wohnort: Hexenland
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon moni » 17. Feb 2011 20:12

saarloos hat geschrieben:Anders wäre es, wenn man Wölfe von Raubtieren zu Aasfressern
umerziehen könnte. So wären sie nicht mehr gefährlich, sondern hätten
sogar eine unverzichtbare Aufgabe in der Gemeinschaft. Aber wie bringe
ich den Wolf freiwillig dazu?


Es ist eben nicht so, dass die Menschen von Natur aus egoistisch und verschwenderisch sind. Das ist nicht Natur sondern Kultur. Deshalb ist es einfacher, einen Menschen zu vernünftiger Selbstverantwortung zu bringen, als einen Wolf zum Salatessen.
moni
fest eingezogen
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon saarloos » 17. Feb 2011 20:35

War sinnbildlich gemeint. Andersrum töten Wölfe ja auch aus Hunger, nicht
aus Profit- oder Machtgier.
Ich betone nochmals: die Idee finde ich toll.
Bin gespannt, wie Du die Herren Rockefeller etc. von Egoismus und Machtgier
befreien möchtest. Kinder hingegen in die neue Lebensweise hinein zu erziehen
halte ich dagegen für machbar.
Aber Du weist ja auch, dass ich immer offen für neue Erkenntnisse bin.
Also bitte nicht böse über meine Ausführungen sein, es sind halt nur meine Bedenken
hinsichtlich der Durchführbarkeit.
Benutzeravatar
saarloos
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 77
Registriert: 01.2011
Wohnort: Hexenland
Geschlecht:

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon Lianna » 17. Feb 2011 20:53

Hi,

ich denke mir, die heutige Gesellschaft bzw. die ganzen politischen und wirtschaftlichen Systeme brechen über kurz oder lang endgültig zusammen. Vielleicht kommen dann noch Umweltveränderungen hinzu, die bleibende Auswirkungen auf die Gesellschaft bzw. die Menschen haben... Und dann haben auch die heutigen Mächtigen keine Macht mehr...
Lianna
 

Re: Das Venus Projekt

Beitragvon saarloos » 17. Feb 2011 21:24

Das glaube ich allerdings auch. Schön wäre es auch, wenn ein System
wie das Venus Project das bestehende ersetzen könnte. Meine Bedenken
habe ich ja bereits ausführlich geäussert.
Gewöhnlich fallen die aus der obersten Schublade immer auf die Füße.
Aber vielleicht ist das ja änderbar, Moni ist da ja ganz zuversichtlich.
Ich versuche jedenfalls, mein eigenes Umfeld positiv zu beeinflussen,
teilweise mit ganz kleinen Dingen, wie z.B. einem Lächeln - ganz bewusst.
Oder zurückzutreten um anderen den Vortritt zu gewähren. Sowie anderen die
Augen für kleine besondere Dinge zu öffnen, um so deren Zufriedenheit steigern
zu können.
Gleiches versuche ich meinen beiden Söhnen zu vermitteln, ich hoffe, mit
Erfolg.
Benutzeravatar
saarloos
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 77
Registriert: 01.2011
Wohnort: Hexenland
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Wichtige Links"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron