Abschied vom Ausstieg, leider

Hier kann nun jeder fragen oder selbst was zum besten geben

Moderatoren: Suminoto, oeffi

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1523

Abschied vom Ausstieg, leider

Beitragvon Douleur » 13. Okt 2009 09:45

Im Juli bekam ich plötzlich über Nacht extreme Knieschmerzen. Seitdem kann ich kaum noch gehen, muss mich wie ein Rentner langsam am Geländer die Treppen hochstämmen und Fahrradfahren kann ich nur noch im ganz niedersten Gang, ganz langsam. Strecken, die ich vorher in 5 Minuten gefahren bin dauern heute eine halbe Stunde.

Die Schmerzen wurden zunächst langsam besser, ich nahm ein paar Tage Ibuprofen ein und schmierte Voltaren Schmerzgel. Dann wurde es von Tag zu Tag besser. Ich schöpfte Hoffnung. Doch plötzlich kamen die Schmerzen schlagartig wieder. Daraufhin ging ich zum Arzt.

Der ließ Röntgenbilder machen und dann kam die Diagnose wie ein Schock über mich: Arthrose!

Und das Mitte/Ende 30! Einen Grund konnte man nicht finden, keine übermäßige Beanspruchung, da ich kein Handwerker oder Leistungssportler bin, man vermutet eben Veranlagung.

Jetzt ist er aus, der Traum vom Ausstieg. Ohne Auto bin ich absolut aufgeschmissen. Weil das Fahrradfahren sehr schmerzhaft ist kaufe ich kaum noch Lebensmittel ein, nur das, was ich auf dem Weg von der Arbeit noch mitnehmen kann.

Aber ich bin dankbar, dass es so etwas wie Schmerzsalben und Kniewärmer zu kaufen gibt. Und ich bin dankbar für unser noch existierendes Sozialsystem, denn inzwischen zeichnen sich arthritische Beschwerden an meinen Hand- und Fingergelenken ab, was mir meinen Beruf immer schwieriger macht. Diese Zeilen tippe ich mit den Daumen, weil ich anders kaum noch tippen kann.

Sollte ich auch an den Händen Arthrose hhaben ist es wohl aus. Ausstieg undenkbar.
Douleur
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitragvon Anonymus one » 13. Okt 2009 15:48

Was Du hier beschreibst hört sich dramatsich an, aber ist denn der Ausstieg vom Ausstieg auch wirklich der richtige Weg?

Woher weißt Du das?

Warum glaubst Du Deinem Arzt? Gerade was dieses Thema angeht, sage ich immer wieder, die Ernährung machts. Sage jetzt aber bitte nicht, Du ernährst Dich gesund, denn wenn das so wäre, hättest Du diese Probleme nicht.

Bitte nimm meine Worte nicht als Vorwurf oder Besserwisserei ... nimm sie lieber als Hinweis auf eine mögliche Heilung! Denn die ist möglich. Aber nur, wenn Du zu Veränderungen bereit bist! Beginne bei Deiner Ernährung und trinke viel an geeigneten Tees! Wenn Du Fleischesser bist, dann lasse das Fleisch eine Zeit lang weg! Fleisch und Medikamente belasten Deinen Körper nur zusätzlich! Warme Wickel statt Salben! Bewegung statt Nichtstun! usw.

Und frag mal Whitewolf .... die weiße Wölfin kann Dir dazu sicher auch was schreiben!

Auch sage ich jetzt mal nicht Tschüß, denn wenn Du meinen Rat annehmen kannst, dann wirst Du auch wieder weitermachen können!


In diesem Sinne wünsche ich Dir gute Besserung!

lg Scouty


PS: wenn Du mehr wissen willst und musst, kannst mich gerne per PM anschreiben
.
Anonymus one
 

Beitragvon whitewolf » 13. Okt 2009 22:52

Och man Dolour das tut mir sehr leid von Dir solche Neuigkeiten zu hoeren. Arthrose.. kann durchaus besser werden . Versuch positive zu bleiben mit Deinen Gedanken und vermeide stressvolle Gedanken.

Ich werde Dir ein paar Vorschlaege ( Suggestionen ) machen von denen ich weiss das sie eine Aenderung bringen koennen .. leider sind das keine die sofort helfen.

Ernaehrung..
In meiner Familie sind die Veganer in der Ueberzahl zu den Vegetariern zwar nicht aus gesundheitlichen Gruenden aber dennoch wissen wir viel ueber Krankheiten und Ernaehrung.
Meine Tochter arbeitet bei einer Organisation die gegen die heutige Farmtierhaltung ist und versucht die Menschen zu begeistern Veganer zu werden.
Sie ist dem Vegetarischen Bund in England angeschloseen. Alle diese Organisationen arbeiten mit Ernaehrungswissenschaftlern als auch Aerzten zusammen.
So aber nun kommt das wichtige fuer Dich.. Eine vegane Ernaehrung ist auessert Gesundheitsfoerdernd und laesst viele Krankheiten gar nicht erst entstehen oder hilft bestehende Erkrankungen zu heilen oder zu vermindern.Dazu gehoert auch die Arthrose.
Auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten muesste Dein erster Schritt sein um Dich bald besser zu fuehlen.

Ich denke versuche das mal. Falls dies schwer fuer Dich ist koennte vielleicht dieser link helfen
http://www.viva.org.uk Du kannst mich aber gerne auch noch fragen..

Klares reines Wasser trinken zumindest 1-2 LIter pro tag hilft auch dich zu entschlacken weil Du ja auch vollgepumpt bist mit medikamen. Ausserdem wuerde ich zusaetzlich noch Brennesseltee trinken auch so 1 liter mindestens. Mir schmeckt der so nicht deshalb mische ich ein wenig gruenen Kardamon bei eine bis zwei Schoten.

Ich moechte Dir auch raten ein Praeparat zu nehmen das eine hohe potenz von Tumeric enthaelt.eine super Pflanze die in Asia bei allen Kraeutermischungen als auch Gewuerzmischungen dabei ist. In den letzten Jahren wurde sie auch hier mehr entdeckt und wird als hochprozentige Nahrungsergaenzungsmittel angeboten.Ich habe die wunderbarsten Sachen ueber Curcuma gehoert. Allerdings sollte man schon darauf achten dass es eine hohe potenz hat.


Bewegung auch wenns weh tut versuche Dich trotzdem weiter zu bewegen ...

Nicht zu vergessen ist auch der dein Geist und deine Emotionen.. wie bei allen Krankheiten gilt es auch hier positive zu sein so oft und so lange wie man es kann.

Falls Du Englisch verstehen kannst gehe bitte auf die Seite Gesundheit im Forum .Ich habe da einen link gepostet ueber ein Yoga das in Deutschland noch nicht sehr bekannt ist aber dass enorme Erfolge in Indien und auch hier in der UK als den USA zu verzeichnen hat. Das schoene daran ist noch das der Swami dieses YOga umsonst anbietet und nicht so ein ober affen guru ist wie es viele gibt.
Das Yoga sind nur Atemuebungen.. Ich bin kein Lehrer aber kann Dir tips geben wie du es machen kannst.


... und schau ich hab was gefunden...eine deutsche Uebersetzung..

Ernährung bei Rheuma und Arthrose

Menschen mit einer entzündlichen oder degenerativen rheumatoiden Arthritis sollten weitgehend auf tierische Fette verzichten.

Schweinefleisch und Co. enthalten nämlich in hohen Konzentrationen Arachidonsäure. Die Arachidonsäure ist entzündungsfördernd.

Gegenspieler zur Arachidonsäure sind viele pflanzliche Fette.
Fastenkuren und "Ausleitung"

Von Fastenkuren weiß man, dass viele Menschen mit rheumatischen Beschwerden oder Schmerzen aufgrund von einer Arthrose sehr von Fastenkuren profitieren.
Das Befinden dieser Patienten bessert sich in der Regel schon während der Fastenkur oder kurz danach. Ob langfristige Besserung eintritt oder ob das Leiden nur kurzfristig verschwindet entscheidet jeder selbst. Kehren sie zu ihren Ernährungsgewohnheiten zurück, kehrt auch das alte Leiden zurück!!!!!

Durch das Fasten wird der körpereigene Arachidonsäure - Pool gelehrt, der mit der Zufuhr von tierischen Fetten schnell wieder aufgefüllt wird. Aus der Arachidonsäure bildet der Organismus entzündungsfördernde Prostaglandine und Leukotriene.

Aus der folgenden Aufstellung können Sie den Gehalt an Arachidonsäure je 100 Gramm erkennen:
Kuhmilch 3,5 % = 4 mg;
Speisequark 5 %; = 6 mg;
Eigelb 34 mg;
Schweineschmalz 1700 mg;
Schweineleber 870 mg;
Leberwurst 230 mg;
Schweinefleisch 120 mg;
Rindfleisch 70 mg;
Huhn 112 mg.

Schweinefleisch, Schweineleber und insbesondere Schweineschmalz sind also echte Arachidonsäure-"Bomben".

Einem hohen Arachidonsäure Spiegel kann man auf zweierlei Arten "bekämpfen"....
Ernährungstipps

Der erste - und auch sinnvollste Weg liegt in dem weitgehenden Verzicht auf tierische Fette.

Der Zweite ist die vermehrte Zufuhr an Alpha und Gamma - Linolensäure.

Diese Linolensäuren verdrängen die Arachidonsäure. Aus der Linolensäure bildet der Körper wieder - diesmal entzündungshemmende Prostaglandine und Leukotriene.

Bei unveränderter Kost muss man täglich zwischen 3 und 6 Gramm Alpha - Linolensäure zu sich nehmen. (kaltgepresste Soja-, Lein-, oder Walnussöle).

Auch ein Zink-Mangel wirkt sich negativ auf das Beschwerdebild aus. Cortisonhaltige Medikamente führen zu einem Zinkmangel im Körper. Zink ist aber für viele Stoffwechselprozesse notwendig. Zink wirkt unter anderem am Aufbau von Kollagen-Fasern mit. Gerade dieses Kollagen ist aber für die Reparatur geschädigter Gelenke wichtig.

Jede Entzündung ist durch das Auftreten von schädlichen Sauerstoffradikalen gekennzeichnet. Gegenspieler der Sauerstoffradikale sind das Vitamine C und Vitamin E. Man nennt diese Vitamine auch Antioxydantien. Antioxydantien sind nur durch reichlichen Verzehr von Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Nüssen etc. zu bekommen.

Sollte die normale Ernährung nicht ausreichen müssen diese Vitamine / Spurenelemente als Saft / Kapsel / Tablette zugeführt werden.

http://www.biomedicus.at/index.php?id=e ... _bei_rheum

Web Page Name

Alles Gute... und Gute Besserung
whitewolf
 

Beitragvon Anonymus one » 13. Okt 2009 23:54

How, Whitewolf hat gesprochen!

Super, sehr ausführlich ... wie es doch immer heißt: ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch! :-D

[hr]
@Dolour

ergänzend möchte ich nochmal in meinen Worten hinzufügen:

Grundsätzlich ist jede Krankheit heilbar! Und wenn sie, wie Du schreibst, über Nacht kam, dann um so größer der Heilungserfolg je früher Du beginnst etwas dagegen zu tun. Daß bis jetzt noch nichts geholfen hat, sollte Dir über Deinen Arzt bzw. Deine Ärzte zu denken geben!

Also, beherzige was Whitewolf schrieb .... da werden sie geholfen!

Da Dein "Leiden" noch nicht so lange währt, ist Dir ein schneller Erfolg gewiss, wenn Du schnell und konsequent handelst!

Im Anhang (Quote) noch ein paar Details. Mach das Beste daraus. Nach wie vor: gute Besserung!


lg Scouty

Scout hat geschrieben:Gichtanfälle kommen meist über Nacht und ohne Vorankündigung und sind das Ergebnis übermäßigen Genusses von Fleisch, fettem Käse, Eier, Milchprodukte. Dabei entsteht eine schmerzhafte Anhäufig von Harnkristallen in den Gelenken, Schleimbeuteln und Sehnensscheiden. Dabei entstehen Schmerzen, Schwellungen und zuletzt Gelenkverformungen.

Alles weitere wäre hier zu umfangreich, deshalb nur mal, was zu empfehlen wäre:

Dinkel, Obst und Gemüse (jedoch nicht Spargel, Kohl, Pilze, Schwein, Hase usw.), 2 bis 3 Liter am Tag trinken, vorzugsweise Fencheltee, Salbeitee, Apfelschalentee und Dinkeltee! Ansonsten empfehle ich persönlich Wegerich-Saft. Wegeriche (Spitz- u. Breitwegerich) wachsen überall, vor allem an Wegrändern, und sind sehr leicht zu erkennen, ebenso empfehle ich Brennesseln (roh).

.
Anonymus one
 

Beitragvon räuber » 14. Okt 2009 16:04

@Douleur

Ich würde mich auch nicht mit dieser Diagnose zufrieden geben. Hört sich für mich so an, als hätte der Arzt keine Ahnung, denn sonst würde er sich ernsthaft darum bemühen, deinen Schmerzen entgegenzuwirken anstatt mit irgendwelchen schwammigen Überbegriffen um sich zu werfen.
"Man hält mich für einen Antimodernen und ultrapessimistischen Technologiegegner. Nun, ob mich das optimistisch oder pessimistisch stimmt, ist hier schnuppe. Es kommt darauf an, ob ich gut geschlafen und gegessen habe."

Guillaume Paoli
Benutzeravatar
räuber
fest eingezogen
 
Beiträge: 261
Registriert: 06.2008
Geschlecht:

Beitragvon Douleur » 21. Okt 2009 07:55

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Es ist tatsächlich eine Arthrose, man sieht es ja sehr deutlich auf den Röntgenbildern.

Ich ernähre mich schon seit Jahren vegetarisch, einige zeit lang auch vegan.

Was mir hilft ist folgendes:

dona-Tabletten mit Glukosamin, morgens eine heiße Dusche, Franzbranntwein, Weidenrindentee, die Wohnung schön ordentlich heizen, lange Unterhosen und Kniewärmer tragen, sowie Wärmekompressen.

An den Händen habe ich was anderes, entweder ist ein Nerv in den Armen vom ständigen Aufliegen auf dem Tisch verletzt, oder es handelt sich um das Karpaltunnelsyndrom. Bin jetzt erst einmal krank geschrieben. Die Sache kommt eindeutig von ganztägiger Arbeit am PC.

Ich muß aufhören, bereits nach diesen Zeilen sind meine Finger wieder taub geworden.

Viele Grüße

Douleur
Douleur
fühlt sich wohl hier
 
Beiträge: 60
Registriert: 01.2009
Geschlecht:

Beitragvon Anonymus one » 21. Okt 2009 09:12

Hallo Douleur,

....seit Jahren vergetarisch bzw. vegan :shocked: Wer sagt Dir denn, das das eine gesunde Ernährung sein soll? Die meisten befinden sich hier eindeutig auf dem Holzweg. Unser Verdauungssystem ist nun mal nicht darauf ausgelegt, sich ausschließlich pflanzlich zu ernähren.

Was mir noch auffällt: Du trinkst Weidenrindentee? Hat Dich schon mal jemand darauf hingewiesen, daß das gefährlich ist, wenn Du ihn häufig und über längere Zeit trinken solltest? Auch wenn es Dir momentan helfen sollte, Salicylsäure ist äußerst gefährlich!

Ferner schreibst Du was von täglicher PC-Arbeit ... Du glaubst also auch alles, oder? Ziehe ich mal meine PC-Arbeit von Deinem Alter ab, dann müßtest Du bereits als Kleinkind damit angefangen haben, was aber in Deutschland wegen des Verbots von Kinderarbeit ja auszuschließen ist.

Du solltest Dir echt mal Gedanken über Deine Informationsquellen machen ... ansonsten gehst Du in wenigen Jahren in Frührente ohne jegliche Lebensqualität!

Trotzdem ... gute Besserung!

lg Scouty
.
Anonymus one
 

Beitragvon whitewolf » 21. Okt 2009 12:14

.seit Jahren vergetarisch bzw. vegan Shocked Wer sagt Dir denn, das das eine gesunde Ernährung sein soll? Die meisten befinden sich hier eindeutig auf dem Holzweg. Unser Verdauungssystem ist nun mal nicht darauf ausgelegt, sich ausschließlich pflanzlich zu ernähren.

Lieber Scouti. :)
Tatsache ist, das MIllionen von HIndhus Vegetarier sind und viele davon auch vegan seit Jahrhunderten. Dazu kommt noch das heutzutage eine vegane Ernaehrung weitaus gesuender ist als eine Diaet die tierische produkte hat. Warum liegt doch auf der Hand mit dem ganzen Muell das die armen Tiere essen muessen. Vor hundert Jahren sah das noch ganz anders aus. Es gibt nun schon soviele Untersuchungen ueber das Thema musst nur googlen.. :)

Zu Douleur
Ich kann mir vorstellen dass zuviel PC arbeit ohne genuegend Unterbrechungen und vor allem mit falscher Sitzhaltung zu solchen Dingen fuehren koennen. :)

Ich wuerde trotzdem mal versuchen das Yoga zu machen falls Du Englisch kannst und einfach mal es mit Tumeric versuchen oder ayurvedischen produkten . Falls dich das interessiert dann melde Dich bei mir ich muss mich nochmal erkundigen wie das supplement heisst. Ich weiss nur dass es einigen Faellen in Dithmarschen geholfen hat. :)

Ich wuensche Dir alles Gute und hoffentlich bist du bald wieder gesund und munter .. :) Krankheit ist oft nur ein Weg um innerlich gesund zu werden. :) ...im holistischen Sinne :)
whitewolf
 

Beitragvon albu » 21. Okt 2009 12:22

Scouty hat geschrieben:Hallo Douleur,

....seit Jahren vergetarisch bzw. vegan :shocked: Wer sagt Dir denn, das das eine gesunde Ernährung sein soll? Die meisten befinden sich hier eindeutig auf dem Holzweg. Unser Verdauungssystem ist nun mal nicht darauf ausgelegt, sich ausschließlich pflanzlich zu ernähren.

Was mir noch auffällt: Du trinkst Weidenrindentee? Hat Dich schon mal jemand darauf hingewiesen, daß das gefährlich ist, wenn Du ihn häufig und über längere Zeit trinken solltest? Auch wenn es Dir momentan helfen sollte, Salicylsäure ist äußerst gefährlich!

Ferner schreibst Du was von täglicher PC-Arbeit ... Du glaubst also auch alles, oder? Ziehe ich mal meine PC-Arbeit von Deinem Alter ab, dann müßtest Du bereits als Kleinkind damit angefangen haben, was aber in Deutschland wegen des Verbots von Kinderarbeit ja auszuschließen ist.

Du solltest Dir echt mal Gedanken über Deine Informationsquellen machen ... ansonsten gehst Du in wenigen Jahren in Frührente ohne jegliche Lebensqualität!

Trotzdem ... gute Besserung!

lg Scouty
.


woher beziehst du denn deine infos?

schau dir doch mal die länge des menschlichen darms an , und die von planzenfressenden und ausschließlich fleischfressenden tieren an evtl. fällt dir dann ja was auf

lg albu
albu
 

Beitragvon Anonymus one » 21. Okt 2009 12:38

@Whitewolf

ich habe nicht geschrieben, daß es ungesund sei! Ich meinte lediglich, daß vegetarische bzw. vegane Ernährung nicht zwangsläufig gesund ist zumal viele "Anhänger" dieser Ernährungsform oftmals Fehler machen. Anders gesagt: Fleischverzicht ist nicht automatisch eine gesunde Ernährungsweise!

@Albu

Ich denke, daß meine medizinischen Kenntnisse ausreichend sind um mir die Darmstrukturen nicht nochmal ansehen zu müssen. Lass Dir aber gesagt sein, daß der Mensch sich zwischen beiden bewegt und sowohl als auch kann! Und wer meint, sich draußen in freier Natur ausschließlich vegan zu ernähren, nur weil er rein pflanzlich ißt, der ist auf dem Holzweg. Das fängt schon bei Quellwassern an, die garantiert nicht rein pflanzlich sind! Allerdings müsste man da jetzt viel tiefer in das Thema einsteigen, weil es die normale Vorstellung von tierischen Produkten übersteigt.

@All

Ich wiederhole: ich vertrete nicht die Auffassung, daß vegetarisch oder vegan ungesund sei! Ich sage nur, daß viele in dieser Hinsicht Fehler machen! Man kann auch ohne Nahrung auskommen!


lg Scouty
.
Anonymus one
 

Nächste

Zurück zu "Aussteigen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron