Radikale Einladung an Kritiker, geordnete Form...

damit sich auch Gäste äussern dürfen

Moderator: Suminoto

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3188

Beitragvon Gast » 14. Jan 2009 23:37

Radikale Einladung an Kritiker?

Also ich finde das paßt überhaupt nicht zur Schenkerbewegung, die gründet sich ja auf einem Glauben und alles was sich auf einem Glauben gründet ist natürlich leicht angreifbar. Wenn man sich dann auch noch durch anonyme Kritiker angreifen läßt, wirds eine Never Ending Story!

Was deine Argumentation betrifft Moni - ja Schniedelwutztraja gibts - selber gesehen! Aber Spaß beiseite, ich glaube, sich gegenüber Angriffen Anonymer zu verteidigen ist Zeitverschwendung. Das Thema ist so komplex, daß man seine Energie darauf konzentrieren sollte, sich mit Leuten zu beschäftigen, die ähnlich denken.
Gast
 

Beitragvon Quasimodo » 14. Jan 2009 23:46

UND WER KEINE AHNUNG HAT - EINFACH MAL DIE KLAPPE HALTEN!!!!!!!!!
Quasimodo
 

Beitragvon Gast » 16. Jan 2009 00:26

Hee, findet ihr nich auch, daß sich Moni furchtbar lächerlich macht, wenn sie hier ständig aus wikipedia rauskopiert oder ihrem Lieblingsbuch und selber keinen Peil hat? Man ist das ne Klugscheisserei. Will sie den Schlauis im Forum jetzt beweisen, daß sie dazugehört oder was? Ich würd euch mal vorschlagen das Forum zweizuteilen: Eine Hausfrauenecke für den Tratsch und eine Disskusionsecke für die echten Beiträge! So hab ich das in meinem Forum, dann schreibt da jeder wo er hingehört und es gibt keinen Ärger.
Gast
 

Beitragvon Wildschwein » 16. Jan 2009 00:53

Anonymous hat geschrieben:Hee, findet ihr nich auch, daß sich Moni furchtbar lächerlich macht, wenn sie hier ständig aus wikipedia rauskopiert oder ihrem Lieblingsbuch und selber keinen Peil hat? Man ist das ne Klugscheisserei. Will sie den Schlauis im Forum jetzt beweisen, daß sie dazugehört oder was? Ich würd euch mal vorschlagen das Forum zweizuteilen: Eine Hausfrauenecke für den Tratsch und eine Disskusionsecke für die echten Beiträge! So hab ich das in meinem Forum, dann schreibt da jeder wo er hingehört und es gibt keinen Ärger.


Hallo NLer, Wurzelpeter, Quasimodo oder doch Lichtträger...egal.

Ist es dir nicht langsam peinlich hier so eine Schow abzuziehen. Zieht erst einmal an euer Nase ihr Kapitalisten, Vertragsbrecher und Diebe!!

Bevor Ihr über andere ablästert, solltet Ihr erstmal euer Leben auf die Reihe bringen, dann dürft ihr lästern.

Und solltet ihr Euch bein nächstenmal nicht zu erkennen geben, mache ich Eure Mailadressen und IP`s kalt.....

MFG Wildschwein
Wildschwein
 

Beitragvon moni » 16. Jan 2009 09:16

Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es steht!Und die Bibelzitate sind nicht aus Wikipedia ...lach... die sind aus der Bibel.
moni
 

Weltkrise -- Auswege und Gefahren...

Beitragvon oeffi » 16. Jan 2009 12:54

Mein Beitrag hier hat all das mit im Hinterkopf, was sich in der letzten Zeit so in mir und auch hier im Forum abgespielt hat: Der Konflikt mit ehemaligen Mit-SBlern ("Radikales Weihnachten"-Aktion; "Öffi geisteskrank..."; "Reportage über Trennung..." usw.), aber auch Diskussionen, die ich in anderen Foren hatte, wie z.B. mit "Joghi", siehe meinen Beitrag bzgl. meines Fastens mit 50; und auch -wieder hier im Forum- die Diskussionen mit Chiemono und mit Langosch...

Die Krise der Welt -- Möglichkeit eines Ausweges und mehrere Gefahren dafür...

Liebe Forums-Mitbenutzer!

Ich glaube, daß dieses Forum ein ungeheuer wertvoller Spiegel und Forschungs-Gelegenheit ist, gerade mit Blick auf die Krise(n), vor denen die Menschheit steht...
Das Eine ist es, wie hier mit z.T. sehr „aufklarenden“ Argumentationen die alten „Recht des Stärkeren“-Strukturen, die immer noch die politischen und ökonomischen Systeme viel zu sehr bestimmen, aufgedeckt werden, und – wie ich meine, zugunsten Schenker-Bewegung (SB) sagen zu können - ein denkbarer Ausweg durch so einen möglichst unideologisch-vernünftigen „Kleinsten Nötigen Einigungs-Nenner für globale Verantwortung“ vorgestellt wird, der im Kern ausreichend viel gewaltfreies Teilen oder (schenkende) Liebe für gemeinsame (Konsens-)Entscheidungen zum Wohle Aller beinhaltet...
(Und ansonsten den „Zukunfts-Menschen“ nicht mehr an Inhalten vorgeben will, weil sie es ja dann durch diese „alternative Entscheidungs-Strukur“ selbst miteinander wohl am besten entscheiden können...)
Auf der anderen Seite tauchen auch verschiedene Gefahren-Aspekte für diese Zukunfts-Entwicklung ebenfalls sehr klar auf und können diskutiert und vielleicht sogar aufgearbeitet werden:

1.) Einerseits die Sucht-Widerstände in der unmittelbaren Form, daß man für irgendwelche eigenen (materiellen) Interessen, Neigungen oder („bürgerliche“) Bequemlichkeiten bereit ist, Ideale unterzuordnen oder zu verraten. Verzeiht mir, wenn ich nun hier sehr direkt rede, aber es gehört zu meiner Wahrhaftigkeit. ((Und ich habe – wie es so Öffi-Art ist – auch in allen Fällen m.E. sogar genug schriftliche (oder nicht bestrittene mündliche) Belege bzw. Dokumente für meine Behauptungen...) ))
Dieser Vorgang spielte sich schon bei vielen Menschen ab, die in SB mitmachten, bei Carsten, Marion, Ralf, Frieden, Ernst und Katharina, TüTü, Moni, und nun zum Schluß auch in z.T. recht unseliger Koalition bei Florian (der krass von m.E. phasenweise ehrlichen „schenker-christlichen Motiven“ wegknickte), Patrick (bei dem die idealistischen Motive schon zwischendurch recht bekennend – und andere auch dahin manipulierend - privaten Interessen untergeordnet wurden), Iri (deren Bequemlichkeits-, „Feiern“- und „Karriere-Ich“-Motive mit am Ende recht absurden „Atombomben“-Vorwürfen nur schlecht verkleidet werden konnten) und „Fee“ (die mir am Telefon zwischendurch schon selbst erklärt hatte, wie exakt dieser Verdrängungs-Kampf auch in ihr schon tobte, und auch schon ein paar Wochen vorher fast zum Bruch mit SB geführt hätte, wenn sie nicht deshalb vor Gewissensbissen kaum noch hätte schlafen können)...
Normalerweise eher schlecht verdeckt geht es in diesen Fällen einfach darum, daß man ohne wirkliche „ideologische Argumentationen“ einfach nicht bereit ist, weiter zu als richtig Erkanntem zu stehen, „weil es nicht genug gefällt“... Am krassesten formulierte es Florian: „Ich will nichts tun müssen, was mir nicht gefällt, auch wenn es noch so richtig ist oder auch wenn es ein Schenker-Konsens ist; dann verzichte ich lieber aufs Schenker-Sein...“ Ein klares Sucht-Bekenntnis, wo man bereit ist, für solches „Gefallen“ Unrecht zu tun bzw. das Richtige nicht zu tun... ((Ich definiere „Sucht“ ja gern so, daß es Bereitschaft zu Unrecht-Tun für das Erstrebte einschließt...))
ICH KANN NUR HOFFEN UND BETEN, DASS DIE BETREFFENDEN ERKENNEN, DASS MAN DAMIT SEINER SEELE UND DER WELT SCHADET, UND DASS ES SICH NICHT „LOHNT“... MAN WIRD DAMIT NICHT WIRKLICH GLÜCKLICH BZW. ERFÜLLT... WIE SAXWOLF RICHTIG SAGTE, SOLL MAN EINANDER IMMER WIEDER CHANCEN GEBEN, WENN BEREITSCHAFT ZUR EHRLICHKEIT DA IST UND MAN FEHLER ERKENNT UND ÄNDERN WILL... --- UND WIR HABEN DABEI NICHT NUR VERANTWORTUNG FÜR UNS -- UNSER VERHALTEN IST Z.T. AUCH MODELLHAFTES GESCHEHEN FÜR DIE WEITERE ENTWICKLUNG DIESER WELT...
Dasselbe Motiv, eigenes Gefallen bzw. „egoistische Tellerrand-Interessen“ als Ersatz oder Gegensatz zum Wohl des Ganzen anzustreben, ist häufig auch in der verbreiteten alternativen „Nischen-Bildung“ mit enthalten. Wie es ja teilweise zwischen Chiemono und mir im Thema „Meine Vision“ diskutiert wurde... Gruppen oder Projekte, die „sich“ retten wollen...; mit der Frage, ob das offenbleibt für ein gerechtes Zusammenwachsen mit allem Anderen, oder ob es sich dazu in direkten Gegensatz orientiert...
ES WIRD M.E. WESENTLICH SEIN, DASS ALLE MÖGLICHEN (KLEINEN) BAUSTEINE FÜR EINE ALTERNATIVE ENTWICKLUNG, AUCH WENN SIE SICH (VIELLEICHT SOGAR RECHT ENGE) GRENZEN SETZEN, SCHWÄCHEN HABEN ODER HALT NUR SEHR „GEMÄSSIGT“ ANFANGEN, DIE OFFENHEIT FÜR DAS (EVENTUELLE) ZUSAMMENWACHSEN MIT EINER GLOBALEN VERANTWORTLICHKEITS-ENTWICKLUNG BEHALTEN... SOZUSAGEN ALS KLEIN KEIMENDE UND MIT EVENTUELL GERINGEM WACHSTUM BEGINNENDE, ABER DOCH VON DER INNEREN WERTEORIENTIERUNG HER(!) ALS „GESUNDE ZELLEN“ EINVERWEBBAR WÄREN INS GROSSE GANZE (- UND 100%IG SICHER IST JA WOHL AUCH NICHT, DASS WIR DIE WELT NICHT MEHR RETTEN KÖNNEN... -), STATT SICH ZUR VERHEERENDEN „TELLERRANDLOGIK“ GEGEN DAS WOHL DES GANZEN ZU BEKENNEN UND DADURCH ALS „KREBSZELLEN“ ZU ORIENTIEREN...
WIE SOLCHE ORGANISCHE VERWEBBARKEIT MACHBAR IST OHNE DENKBARE ÜBERFORDERUNG DER BETREFFENDEN „GEMÄSSIGTEN“ PROJEKTE (NÄMLICH DURCH ZUMINDEST THEORETISCHE(!) (VERBÜNDETEN-)ANERKENNUNG DER RADIKALEN „LEUCHTFEUER-(SCHENKER- BZW. JESUS-)MENSCHEN UND -PROJEKTE“, DIE SICH WEITER VORN VORANKÄMPFEN WOLLEN, HABE ICH AUCH SCHON IM THEMA „MEINE VISION“ ETWAS NÄHER BESCHRIEBEN...

2.) Eine andere Gefahr ist der Versuch der „Ersatz-Ideologie“-Bildungen in dieser Krisenzeit, also die Propagierung von „Seelen- oder Welt-Rettungs-Konzepten“, die in Kontrast oder gar Gegensatz zu so einer „vernünftigen Grund-Konsens- bzw. Einigungs-Nenner-Entwicklung“ stehen...
(Damit hatte SB im Inneren eigentlich relativ wenig zu kämpfen, auch bei den aktuell „Ausgescherten“; ich hoffe, es liegt an der Klarheit und Kraft der Schenker-Ideale...)
Worin Chiemono noch einen vielleicht positiven Bewußtseinsaufbruch der Menschen sehen zu können meint, nämlich in den vielen „esoterischen“ Ansätzen, darin würde ein Langosch natürlich eher verheerende irrationale religions-ähnliche Willkür-Spekulationen wahrnehmen und verurteilen... (Ob es nun um„aufgestiegene Meister“ geht, die Botschaften auf die Erde „channeln“, oder um andere „Offenbarungen“, geheimnisvolle übersinnliche Wahrnehmungen und Intuitionen usw...)
ICH HALTE ES NUR FÜR WESENTLICH, DASS ALL DIESE „ÜBER-RATIONALEN“ BOTSCHAFTEN SICH NICHT IN GEGENSATZ ZUR „NATÜRLICHEN VERNUNFT“ (UND DER DARAUS SICH ERGEBENDEN BESCHRIEBENEN „GRUND-KONSENS-ENTWICKLUNG“) STELLEN WOLLEN... ALSO VON MIR AUS EINE (HOFFENTLICH VERSTÄRKENDE) ERGÄNZUNG SEIN WOLLEN, STATT BEEINTRÄCHTIGUNG ODER ERSATZ FÜR UNSERE „NATÜRLICHEN“ ERFAHRUNGEN, NACHDENKEN UND GEWISSENS-ERFORSCHUNG...
OBWOHL MAN SICH M.E. DER (RATIONAL BEGRÜNDETEN!, SIEHE DIE „GRENZEN DER SCHULWEISHEIT...“) UNSICHERHEIT, OB ES SO „ÜBER-RATIONALES“ GEBEN KANN, UND DER FEHLENDEN BEWUSSTSEINS-ÜBERLEGENHEIT ÜBER ANDERE MITMENSCHEN SEHR BEWUSST SEIN SOLLTE, UND DESHALB SEHR LANGE DER GEWALTFREIHEIT (TOLERANZ, RELIGIONSFREIHEIT...) TREU SEIN SOLLTE (VGL. DEN „ÖM-TEXT“), KANN MAN M.E. ANDERERSEITS NATÜRLICH SCHON DIE ANHÄNGER SOLCHER „ÜBERRATIONALER“ LEHREN STARK ÜBER DIE DAMIT VERBUNDENEN GEFAHREN AUFKLÄREN... ----- UND NATÜRLICH SELBST(!) AUCH EIN MÖGLICHST DEUTLICHES EIGENES BEISPIEL(!) DER BEFOLGUNG VON VERNUNFT UND ENTSPRECHENDEN ALTERNATIV-KONZEPTEN GEBEN...

3.) Und eine dritte Gefahr sehe ich in überzogenen Ansprüchen, die Krisen-Entwicklung dominant regulieren oder direkt gewaltsam beherrschen zu wollen... Es gibt einige solche Konzepte: Ich glaube, sogar auch Rudolf Bahro spielte zeitweilig mit Überlegungen, ob es nicht einen „Fürsten oder Diktator der ökologischen Wende“ oder etwas Ähnliches geben müsse... Langosch schlägt vor, die Religionen bzw. aus seiner Sicht irrationale Lehren gesetzlich/gewaltsam zu verbieten...
Und sicher besteht die große Gefahr, daß die jetzigen Systeme und die darin sitzenden Herrscher mit solchen „Gewalt-Konzepten“ zu arbeiten versuchen werden --- lange Zeit wohl vielleicht sogar weniger, um so eine Lösung für die Welt zu erreichen, als vielmehr um noch so lange wie möglich Privilegien von Oberschichten über die Runden zu retten...
ICH HALTE ES FÜR WESENTLICH, DASS NICHT DIE GEWALT EINEN MÖGLICHST STARKEN WEG DER ARGUMENTE(!) BZW. VERNUNFT BESCHÄDIGT! WÄHREND ICH SELBST AUS GRÜNDEN DES ÖM-TEXTES DIE GEWALTFREIHEIT RADIKAL WEITER VERTRETEN WERDE, WÜRDE ICH MEINEN, DASS (STAATS-)GEWALT ANSONSTEN AM EHESTEN UNSCHÄDLICH EINFLUSS NEHMEN WÜRDE, WENN SIE FREIE ENTWICKLUNGSVERSUCHE IM SINNE VON FRIEDLICH-TEILENDEN KONSENS-EXPERIMENTEN FÖRDERN UND SCHÜTZEN WÜRDE... AUF KEINEN FALL ABER DAGEGEN SICH RICHTEN WÜRDE...

Weiter in der Hoffnung, daß gerade auch alle in der letzten Zeit an Konflikten mit mir beteiligten Menschen meines Umfeldes ehrlich nach ihrem Gewissen gehen und – so wie ich es ja auch immer will - konstruktive Fortschritte zu finden versuchen...

Mit liebem Gruß,
Öffi
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Zum vorhergehenden Beitrag von "Wildschwein"...

Beitragvon oeffi » 16. Jan 2009 13:47

Der vorhergehende Beitrag von Wildschwein lautete:

Anonymous hat folgendes geschrieben:
Hee, findet ihr nich auch, daß sich Moni furchtbar lächerlich macht, wenn sie hier ständig aus wikipedia rauskopiert oder ihrem Lieblingsbuch und selber keinen Peil hat? Man ist das ne Klugscheisserei. Will sie den Schlauis im Forum jetzt beweisen, daß sie dazugehört oder was? Ich würd euch mal vorschlagen das Forum zweizuteilen: Eine Hausfrauenecke für den Tratsch und eine Disskusionsecke für die echten Beiträge! So hab ich das in meinem Forum, dann schreibt da jeder wo er hingehört und es gibt keinen Ärger.

Wildschwein schrieb:
Hallo NLer, Wurzelpeter, Quasimodo oder doch Lichtträger...egal.

Ist es dir nicht langsam peinlich hier so eine Schow abzuziehen. Zieht erst einmal an euer Nase ihr Kapitalisten, Vertragsbrecher und Diebe!!

Bevor Ihr über andere ablästert, solltet Ihr erstmal euer Leben auf die Reihe bringen, dann dürft ihr lästern.

Und solltet ihr Euch bein nächstenmal nicht zu erkennen geben, mache ich Eure Mailadressen und IP`s kalt.....

MFG Wildschwein
_________________
§ 1, § 2 und §11 gibt eine gute Mischung zum Knastbruder.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mein (Öffis) Kommentar:

Liebes Wildschwein!

Ich danke Dir für Deine Solidarität.
Deine Aussagen sind durchaus begründet. Das Verhalten der Genannten ist skandalös...
Auch frauenverachtend...

Ich würde sogar, wenn jemand sein Leben auf die Reihe bringt, Lästern nicht für gut halten...
Als Schenker muß ich aber immer Jedem seine größtmögliche Freiheit geben, auch zu aus meiner Sicht Verkehrtem oder mir Schadendem...

Mit liebem Gruß,
Öffi
Zuletzt geändert von oeffi am 16. Jan 2009 13:55, insgesamt 2-mal geändert.
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Beitragvon Der Weise » 16. Jan 2009 13:49

Über Jahre hinweg verlassen Leute entteuscht die SB (manchmal völlig besitzlos, weil ihnen alles genommen wurde), und immer ist es so, daß dabei "(materiellen) Interessen, Neigungen oder („bürgerliche“) Bequemlichkeiten" ausschlaggebend waren. Selbst bei TüTü, die das geldlose alternative Leben konsequenter weiterlebt, als das andere Schenker jemals taten, ist es natürlich die bürgerliche Bequemlichkeit! Nein, an der Schenker- Bewegung liegt es selbstverständlich nicht! Die ist unfehlbar!
Alles Klar!!!!!

Freundlichst
Der Weise
Der Weise
 

Antwort zu Kritiker...

Beitragvon oeffi » 16. Jan 2009 14:09

Der Weise hat geschrieben:Über Jahre hinweg verlassen Leute entteuscht die SB (manchmal völlig besitzlos, weil ihnen alles genommen wurde), und immer ist es so, daß dabei "(materiellen) Interessen, Neigungen oder („bürgerliche“) Bequemlichkeiten" ausschlaggebend waren. Selbst bei TüTü, die das geldlose alternative Leben konsequenter weiterlebt, als das andere Schenker jemals taten, ist es natürlich die bürgerliche Bequemlichkeit! Nein, an der Schenker- Bewegung liegt es selbstverständlich nicht! Die ist unfehlbar!
Alles Klar!!!!!

Freundlichst
Der Weise



Es gibt wohl keinen Ort in Europa, wo man so bedingungslos aufgenommen wird, ohne Gegenleistung in Geld, Arbeit etc. erbringen zu müssen, wie das "Haus der Gastfreundschaft" in Schenker-Bewegung.
Auch sonst ist alles Sich-Einbringen so freiwillig, und SB so bereit zu einseitigem Schenken, daß die Aussage: "weil ihnen alles genommen wurde", nur als unverschämte Lüge bezeichnet werden kann...
Meine Aussage bzgl. TüTü, die während ihres Mitwirkens in SB andererseits eine großartige Leistung vollbracht hat, stimmt, aber da sie Diskretion bzgl. ihrer Person schätzt, sehe ich im Moment keine Notwendigkeit, daraus hier ein ausführlicheres Thema zu machen...
Und natürlich ist SB nicht unfehlbar, sondern hat viele Fehler. Und ich natürlich auch.

Öffi
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

Antworten an Moni...

Beitragvon oeffi » 16. Jan 2009 14:13

Antwort auf zwei Beiträge von Moni: Meine Antworten werden von Öffi 16.1. eingeleitet und sind fett...

Zitat (von woher auch immer):
"Ein wissenschaftlicher Nichtnachweis als Umkehrschluss für seine Existenz zu gebrauchen ist eben Religion. Es ist so und basta! Jeder Quacksalber kann heute irgendeine Spinnerei verkünden und behaupten: Wer mir nicht das Gegenteil beweisen kann, muss meine Behauptung als wahr anerkennen!
Dies ist in jeder Religion der Fall und dieses Fundament ist so was von schwammig.
Daher meine Frage Nr. 3: Existieren folgende Dinge: Russels Teekanne, das fliegende Spaghettimonster, das rosarote unsichtbare Einhorn, Schniedelwutztraja, nur weil keiner dessen Nichtexistenz beweisen kann?
ICH HABE KEINE UMKEHRSCHLUSSBEHAUPTUNG GEMACHT! ICH HABE NUR GESAGT, MAN KANN NICHT SAGEN, DASS ES DAS NICHT GIBT. UND DAMIT SOLLTE MAN RESPEKTVOLL UMGEHEN... "

Russels Teekanne und die anderen Beispiele solgen Folgendes verdeutlichen. Niemand kann einen Beweis, dafür finden dass es sie gibt, so wie man nicht beweisen kann, dass es Gott gibt. Aber man kann sagen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass im Weltall eine Teekanne fliegt oder ein Spagettimonster, oder ein rosarotes unsichtbares Einhorn. Aufgrund der großen Unwahrscheinlichkeit wird kein gesunder Mensch annehmen, dass sowas existiert. Aber die Gottesgläubigen haben ein Freifahrtschein. Keiner hat wissenschaftlich die Existenz Gottes beweisen können, aber da man seine Nichtexistenz nicht beweisen kann, soll man gefälligst Respekt vor dem Glauben haben. Soll man den auch Respekt davor haben, wenn jemand an die Existenz eines rosaroten unsichtbaren Einhorns glaubt?

Ich habe Respekt davor, dass meine Tochter an einen Feuerdrachen glaubt, der ihr hilft und sie beschützt. Aber ich weiß doch, das er nicht existiert und es nur eine Phantasie ist.

Öffi 16.1.: Liebe Moni!
Ich glaube, es ist wichtig, die Dinge differenziert zu betrachten. Ich habe auf Langosch geantwortet, daß ich einen „Nichtnachweis von Nichtexistenz“ respektvoll als das behandeln würde, was es ist: Ausdruck einer gewissen Unsicherheit, ob es das Betreffende gibt oder nicht... Jedenfalls für mich auch als Grund, auf Gewalt dagegen zu verzichten (er will es ja mit Gesetzesgewalt verbieten...) Zumal solange es ja möglich ist, daß die betreffenden Gläubigen es nicht als Gegensatz zu grundlegenden vernünftigen Einsichten ausspielen, worauf es aus meiner Sicht eher ankommt (aber auch nicht im Sinne einer Rechtfertigung für Gewalt...)...
Ich habe nicht gesagt, daß es das Betreffende gäbe... Er jedoch behauptet dann manchmal auch wiederum scheinbar mit letzter Sicherheit, daß es das nicht gäbe...
Ich bin sehr vorsichtig: Teekannen könnten mittlerweile vielleicht auch als Weltraum-Abfall im All rumschwirren... Und die Naturvölker wie die Aborigines glauben an Naturgeister, mit denen sie zusammenwirken können, wenn ich richtig informiert bin... Und die vielen „esoterischen Theorien“, die es so gibt... Gewaltsam verbieten???
Man kann aber noch weiter differenzieren: Der Glaube an Gott ist nicht einfach gleichzusetzen mit Teekanne oder Einhorn. Erstens gibt es den Anspruch auf hochrationale Gedankensysteme in Verbindung mit dem Gottesglauben, sogar Ansprüche von Gottesbeweisen (z.B. Kausal-Beweis, daß diese Welt eine Ursache haben muß und nicht durch Zufall erklärbar ist...)... ((Ich persönlich halte eine „spirituell-pragmatische Begründung für Gottes-Glauben“ für das Überzeugendste: Gott als Annahme einer für unser Vernunfts- und Gewissens-Programm erfüllenden letzten Sinn-Wirklichkeit, auf die man hofft und baut...)) Zweitens: Ich kenne eigentlich keine Religion, die nur aus der „Nichtnachweisbarkeit der Nicht-Existenz Gottes“ die Begründung ihres Glaubens macht... Insofern geschieht hier auch eine falsche Unterstellung gegenüber den Religionen...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

und noch eens:

"Nicht wahr? Oh doch, denn jede dieser Religionen ruft dazu auf, andersgläubige Menschen zu steinigen oder ihnen durch Märtyrertum den Gar aus zu machen.
FALSCH. EINEN SOLCHEN AUFRUF GIBT ES IN DER CHRISTLICHEN RELIGION, D.H. IM EVANGELIUM JESU, NICHT. "

und von so'm Buch dagegen:

"Und er sprach zu ihnen: O ihr Unverständigen und im Herzen zu träge, an alles zu glauben, was die Propheten geredet haben! Mußte nicht der Christus dies leiden und in seine Herrlichkeit hineingehen? Und von Mose und von allen Propheten anfangend, erklärte er ihnen in allen Schriften das, was ihn betraf." (Lk 24,25-27)"

"Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. (Matthäus 5:17 nach Revidierter Elberfelder)"

Also hat Jesus dem Alten Testament ausdrücklich nicht wiedersprochen. Die Gesetze des alten Testaments bleiben für einen Anhänger Jesus gültig. Nur da, wo sie durch die Gesetzesdeuter entstellt werden, da versuchte er ihnen die richtige Bedeutung zurückzugeben. Z.B. bei der Heilgung des siebten Tages.

Öffi 16.1.:
Ich rate jedem, mal die „Bergpredigt“, aus der ja auch das eine von Moni angeführte Zitat stammt, zu lesen. (Matthäus-Evangelium, Kapitel 5-7)
Dann sieht man, wie Jesus eine „Erfüllung des Gesetzes“ (wohl im Sinne einer Wiederherstellung des eigentlich und ursprünglich von Gott Gemeinten verstanden bzw. als Herausbringung des wahren Sinns... ) gemeint hat: Eindeutig z.B. auch mit Gewaltfreiheit statt Gewalt und mit Feindesliebe usw...- und entsprechender Korrektur der vorhergehenden jüdischen (Gesetzes-)Tradition... Und am Ende, was die Gültigkeit seiner Aussagen angeht, mit Berufung auf die allgemein-menschlich nachvollziehbare Vernunft...
Ich grüße das 'Natürliche (Göttliche) Licht' in Allen! global-love.eu
Bild
Benutzeravatar
oeffi
fest eingezogen
 
Beiträge: 1049
Registriert: 03.2008
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Quasselecke für Gäste"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron